Komplettlösung - Bloodstained: Ritual of the Night : Komplettlösung mit Map für alle Bosse, Quests und Scherben

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von Kommentieren

Bloodstained: Ritual of the Night Komplettlösung: Kapitel 9: Verstecke absuchen per Doppelsprung

Nun, da ihr den Doppelsprung erlernt und bei den Drachen im Turm das Silberbromid eingesackt habt, ist es Zeit, die Vorräte aufzustocken, Essen zu kochen und Scherben aufzuwerten. Außerdem solltet ihr der Fotografin das Silberbromid aushändigen, das sie für die Kamera benötigt. Da bietet sich gleich eine Rückkehr per Wegstein an.

Das Foto

Geht einfach im Shop-Raum nach ganz links zum kleinen Foto-Atelier und setzt euch auf den Stuhl. Alles andere wird euch dann direkt vermittelt. Dank des Silberbromids habt ihr nun ein Foto von Miriam. Das wird auch schon bald eingesetzt, aber eines nach dem anderen.

Nachdem ihr euch im Shop und beim Crafting ausgetobt und das Foto geschossen habt, wird es Zeit, die alte Galeone Minerva zu durchforsten. Mindestens zwei Räume (sicher aber noch ein paar Schatztruhen) warten dort auf einen Entdecker. Schaut auf unsere Karte weiter unten. Außerdem solltet ihr euch mit einer Technik vertraut machen, die ihr sicherlich schon in den Büchern gefunden habt.

Solltet ihr trotz des Doppelsprungs noch Probleme haben, gewisse Stellen zu erreichen, dann nutzt einen besonderen Trick. Zieht euch die normalen, schwachen Kung-Fu-Schuhe an. Nun führt mal eine Viertelkreis-Bewegung (wie der Feuerball bei Street Fighter) aus und drückt danach den Waffen-Knopf auf dem Controller.

Mal genau ausgedrückt:
[Unten, unten-rechts, rechts] + X (Xbox), Quadrat (PS4) oder Y (Switch).

Vollzieht ihr das in der richtigen Geschwindigkeit und präzise genug, dann führt Miriam eine hohe Tritt-Attacke aus, die sie ein wenig nach vorne stößt. Diesen Angriff könnt ihr bei korrektem Timing dreimal hintereinander ausführen, quasi in einer Kette.

Na, hinbekommen? Okay, dann versucht das mal in der Luft nach einem Sprung. Ihr werdet sehen, dass Miriam in der Luft stehenbleibt, um diesen Kick auszuführen. Damit könnt ihr eure Sprung-Reichweite enorm ausbauen, auch wenn es für drei Kicks hintereinander ein verdammt gutes Timing braucht.

Unentdecktes in der Galeone Minerva

Ihr konntet zwar das meiste der Galeone im ersten Durchlauf entdecken, doch die oberen Stockwerke waren bisher unerreichbar. Untersucht gleich mal den Bereich ganz oben an Deck in der Nähe des Ausgangs. Rechts über dem großen Dullahammer – Krieger ist ein schwer zugänglicher Raum. Um ihn zu erreichen, müsst ihr in der Mitte dieses Abschnitts auf einen Querbalken Springen, der Miriam schräg nach oben rechts führt. Von dort aus ist es ein weiter Sprung – auch zu weit für den Doppelsprung. Aber wenn ihr die Technik „Eleganter Lufttritt“ einsetzt (siehe weiter oben), dann überwindet ihr auch den letzten Rest der Lücke. Zur Belohnung erhaltet ihr einen Piratenhut in einer Schatztruhe.

Dank des Doppelsprungs könnt ihr auch einen Teleport-Raum erschließen – siehe unsere Karte. Weiter links von diesem Raum erwartet euch eine Erweiterung der Munitionskapazität und eine Culverin-Handfeuerwaffe.

Unentdecktes in Arvantville

Erinnert ihr euch an das sperrende Haus in der Mitte von Arvantville, dessen Dach einstürzte, weil Miriam zu lange darauf stand? Kehrt dahin zurück und stellt euch an die rechte Kante des Hauses ganz oben beim letzten Rest des Dachs. Von dort aus könnt ihr eine Schatztruhe ganz rechts oben auf der Karte erreichen, wenn ihr einen Doppelsprung vollzieht und dann dreimal hintereinander die Technik “Eleganter Lufttritt“ anwendet. In der Kiste steckt eine Munitionserweiterung. Immerhin etwas.

Unentdecktes im Garten der Stille

Weit rechts im Garten der Stille, kurz vor dem Eingang zum Drachenturm, ist ein Abschnitt mit einer Brücke. Auf der linken Seite, kurz vor der Ausgangstür, an der Stelle an der der Boden durchgebrochen ist, kommt ihr dank des Doppelsprungs auf eine Plattform über der Ausgangstür. So erreicht ihr eine Kiste, die den Mondgürtel enthält. Er verbessert euer Ausweichmanöver, das auf dem L1 / LB – Schulterknopf liegt. Die andere Schatztruhe, die euch auf der Karte ganz rechts oben angezeigt wird, erreicht ihr noch nicht, da der Zugang zu eng ist.

Das war es schon. Alles was ihr sonst tun könnt, ist die Karte zu erweitern, in dem ihr in ein paar unausgefüllte Ecken springt. Das lohnt sich zwar nicht für den jetzigen Zeitpunkt, aber für später, wenn ihr irgendwann eine Rüstung bekommt, deren Wert sich nach der Entdeckten Fläche im Schloss richtet.

Livre Ex Machina: Das Foto für die Genehmigung

Das nächste Ziel der Reise soll eigentlich „Die Brücke des Bösen“ sein. Das ist ein Übergangsbereich in Form eines Bahnhofs. Ihr hattet bisher nur keinen Zutritt mangels Fahrkarte, beziehungsweise Genehmigung. Diese Genehmigung erhaltet ihr beim Bibliothekar in Livre Ex Machina, sofern ihr ein Foto habt. Zur Erinnerung: Das Foto konntet ihr im Shop-Raum schießen, dazu brauchtet ihr aber Silberbromid. Das Silberbromid lag in einer Kiste, die man nach dem Boss des Drachenturms erreicht (siehe Kapitel 8 dieser Lösung)

Den Raum des Bibliothekars findet ihr ganz einfach, wenn ihr den Teleport-Raum in Livre Ex-Machina gefunden habt. Der Bibliothekar befindet sich direkt im Raum darunter. Schaut auf die Mini-Map, die im letzten Screenshot enthalten ist, da seht ihr die genaue Position.

Wenn ihr schonmal beim Bibliothekar seid, solltet ihr euch gleich mal bei seiner Bibliothek bedienen. Bücher, die ihr hier leiht (maximal zwei auf einmal), spendieren euch vorübergehende Aufwertungen diverser Natur. Ihr könnt eure Angriffsstärke aufstocken oder beispielsweise die Geschwindigkeit eurer Waffen erhöhen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel