News - Blizzard Entertainment : Co-Gründer verlässt den Kult-Entwickler

    Von Kommentieren

    Kult-Entwickler Blizzard Entertainment hat einen herben personellen Verlust hinzunehmen. Ein Co-Gründer des Studios verlässt dieses nun nach satten 28 Jahren!

    Während Fans weltweit endlich auf die Ankündigung von Diablo IV warten, hat Blizzard Entertainment selbst einen herben Verlust hinzunehmen. Wie nun bekannt wurde, verlässt Frank Pearce das vor allen Dingen auf dem PC so erfolgreiche Studio nach 28 Jahren.

    "Für mich ist die Zeit gekommen, Blizzard zu verlassen und die Fackel an die nächste Generation von Führungskräften zu übergeben", so Pearce an diesem Wochenende. "Wenn ich zurückblicke, dann weiß ich wieviel unglaubliches Glück ich hatte, Teil dessen zu werden, was aus Blizzard geworden ist."

    Pearce war bei den früheren Titeln des Studios noch als Programmierer tätig, beispielsweise an The Lost Vikings, Blackthorne, Diablo und StarCraft. Später übernahm er die Rolle des Chief Development Officers. Sein Abgang markiert nur etwas weniger als ein Jahr, nachdem mit Mike Morhaime ebenfalls ein wichtiger Kopf früherer Tag seinen Hut nahm. Ein anderer Co-Gründer des Studios, nämlich Allen Adham, kehrte indes 2016 zurück, nachdem er Blizzard schon 2004 verlassen hatte.

    Was Pearce als Nächstes angehen wird, ist noch nicht bekannt. "Es ist jetzt an der Zeit für mich, etwas zu reflektieren und gut darüber nachzudenken, was da kommt. Ich habe vor, in erster Linie einmal mehr Zeit aktiv draußen zu verbringen. Außerdem würde ich gerne ein Instrument erlernen", so Pearce. Insgesamt möchte er sich demnach einfach mehr den Bereichen in seinem Leben widmen, die bisher zu kurz gekommen sind.

    Viel Lärm um nichts? - Das war die Blizzcon 2018
    Die sehr umstrittene Ankündigung von Diablo Immortal hat die diesjährige Blizzcon ein wenig überschattet. Aber was gab es sonst noch Neues? Und ist Diablo III a

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel