News - Orion : Bethesda will PlayStation Now und Co. Konkurrenz machen!

    Von Kommentieren

    Nach Google Stadia, PlayStation Now und Project xCloud wächst der Game-Streaming-Markt weiter: Künftig wird auch Bethesda mitmischen.

    Während der E3-Präsentation in Los Angeles hat Bethesda mit Orion eine eigene Game-Streaming-Technik offiziell angekündigt. Der Publisher mischt im neuen Markt mit und schickt eine eigene technische Lösung gegen Stadia, PS Now und Project xCloud ins Rennen.

    Orion ist eine patentierte Sammlung an Software-Technologien, die Spiel-Engines für eine bessere Leistung im Game-Streaming optimieren soll. Entwickelt von Ingenieuren bei id Software will Bethesda auf diesem Weg eine neue spiel- und plattformunabhängige Streaming-Technologie für Spiele anbieten, die sich durch niedrige Latenz und Bandbreite auszeichnen soll.

    >> Google Stadia: Termin, Preis, Spiele: Das müsst ihr jetzt wissen!

    Der Vorteil gegenüber Hardware-Lösungen soll laut Bethesda eine Latenzverringerung von bis zu 20 Prozent pro Bild und bis zu 40 Prozent weniger benötigte Bandbreite darstellen. Kombiniert mit der Hardware-Technik von Datenzentren anderer Streaming-Anbieter sollen so stark verbesserte Resultate erzielt werden. Der Orion-SDK kann seitens Entwicklern leicht in die jeweiligen Spiele integriert werden; die geringere Investition in Datenzentren soll die Betriebskosten eines Streaming-Dienstes merklich verringern.

    Es bleibt abzuwarten, welcher Streaming-Anbieter auf die Orion-Technik setzen wird bzw. ob Bethesda am Ende sogar selbst einen eigenen Dienst anbieten wird.

    Google Stadia - Stadia Connect: Preis, Games, Termin
    In einer ersten Ausgabe von "Stadia Connect" wurden Preis, Termin und Line-up der Game-Streaming-Plattform Stadia bekannt gegeben.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel