Komplettlösung - Battlefield V : Komplettlösung: Singleplayer-Walkthrough und Fundorte aller Briefe

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Battlefield 5 Komplettlösung: Fraternité ou la mort

Dies ist das letzte Kapitel in dieser Kriegsgeschichte. Eine der beiden Herausforderungen besagt, die ersten Vorposten auszuschalten, ohne entdeckt zu werden. Daher beschreiben wir für euch in diesem Walkthrough den besten Weg, um genau das zu tun. Außerdem gibt es in diesem Abschnitt sechs weitere Briefe zu finden. Unten aufgeführt findet ihr welche und wo ihr diese finden könnt.

Alle Briefe:

  • „Der lange Sommer“: Zu Beginn der Mission rennt ihr nicht sofort zum Dorf, sondern begebt euch in östlich/nordöstliche Richtung. Im Wald patrouilliert ein Nazi an einer Art kleinem Camp. Unter dem Zelt aus Holzstöcken liegt der erste sammelbare Brief.
  • „Etwas Scheußliches“: Am westlichsten Rand des Dorfes, bei einem Steinhaus, liegt dieser Brief neben einem größeren Holzstapel.
  • „Ich habe mich verirrt“: Bevor ihr zu Punkt A lauft, haltet euch links und sucht am nördlichen Rand der Weinfelder die Erntemaschine auf. Der Brief liegt direkt daneben auf einer Holzkiste.
  • „Ein Problem mit dem Getriebe“: Statt dem Pfad zu Punkt A zu folgen, lauft nach Osten, in den Wald. Dort werdet ihr einen beschädigten Truck finden und daneben ruht dieser Brief und wartet darauf, von euch mitgenommen zu werden.
  • „Bis in die Knochen“: Auf dem Weg zum Chateau-Vieux. Folgt dem Pfad einige Meter in Richtung Chateau und wendet euch dann nach links. Ihr seht ein weiteres Weinfeld und am Rand ein kleines Häuschen. Betretet dieses und dieser Brief wartet bereits im Inneren auf euch.
  • „Einhundert Jahre“: Der letzte Brief dieser Kriegsgeschichte. Vom Punkt des letzten Briefes aus gesehen geht es lediglich einige Meter in Richtung Chateau. Auf der linken Seite folgt ein etwas größeres, graues Haus mit grüner Tür. Geht hinein und sucht auf dem Fußboden nach diesem Collectable.

Zerstöre die Verteidigung des Dorfs

Lauft nicht direkt auf das Dorf zu, sondern schleicht nach Osten. Hinter dem Feld, im Wald, patrouilliert ein einzelner Soldat. Schaltet ihn aus, schnappt euch den Brief bei dem Zelt aus Ästen und checkt dann das Dorf von dieser Stelle via Fernglas aus. Von hier aus schleicht ihr euch ins Dorf und schaltet als Erstes den Alarm aus. Lockt dann die nahen Feindsoldaten mit Ködern von einander weg und schaltet sie lautlos von hinten aus. Nun gilt es, ein Ziel nach dem anderen auszuschalten.

  • Neutralisiere den ersten Vorposten, ohne die Signalpistole zu benutzen: Was gibt es dazu noch großartig zu sagen? Tut es einfach nicht. Solltet ihr es nicht schaffen unentdeckt zu bleiben, wird trotzdem Verstärkung zu euch geschickt und steht euch im Kampf zur Seite.
  • Sprenge die ersten Vorpostenziele ohne entdeckt zu werden: Nicht einfach, aber machbar. Folgt unserem Walkthrough und diese Herausforderung ist schnell gemeistert.

Erobere die westliche Bastion

Sobald die anderen zu Punkt A laufen, haltet euch links und sucht das nördliche Ende der Weinfelder auf. Neben einer Art Erntemaschine liegt der dritte Brief dieses Abschnitts. Kehrt zum Pfad Richtung A zurück und lauft dieses Mal nach Osten, in den Wald. Dort findet ihr einen alten LKW und direkt daneben bereits den nächsten Brief. Nun könnt ihr euch erst einmal wieder den anderen beim Sturm anschließen. Nutzt dafür den kleinen Pfad am Gebirge entlang, der euch von erwähnten Truck, vorbei an den meisten Augen der Feinde, direkt zu einer schönen Stelle für Scharfschützen führt.

Solltet ihr kein Sniper-Gewehr haben oder auf diese Vorgehensweise verzichten wollen, könnt ihr die Ecke trotzdem nutzen, um den Deutschen in die Seite zu fallen. Bleibt auf Höhe des ersten Bunkers und bekämpft von hier aus, geschützt, die Nazis weiter nördlich. Haltet den Punkt solange, bis die Gegner sich zurückziehen und der Punkt offiziell euch gehört. Von dieser Position aus solltet ihr eigentlich keine größeren Probleme haben, die Feinde im Zaum zu halten.

Erobere Chateau-Vieux

Folgt euren Kameraden und lauft zu eurer Linken in das Weinfeld. Sucht in dem kleinen Haus nach dem vorletzten Brief und rückt dann geduckt auf den Feind vor. Hier könnt ihr nicht viel mehr machen als euch bedeckt zu halten und Stück für Stück vorzurücken. Auf Höhe des ersten richtigen Widerstands von Seiten des Feinds befindet sich ein raues Haus mit einer grünen Tür. Auf dem Boden in besagtem Haus findet ihr den letzten Brief dieser Kriegsgeschichte. Lauft nun über die nördliche Richtung, direkt zu den Mannschaftszelten. Dort findet ihr Dynamit, mit welchem ihr die Ziele sprengen könnt.

Haltet euch beim finalen Sturm auf das Chateau östlich und rückt im Schutze der Felsen vor. Achtet hierbei vor allen Dingen auf Feindsoldaten, die mit einem Flammenwerfer ausgerüstet sind. Habt ihr das große Tor erreicht, müsst ihr lediglich noch euren Kameraden folgen und euch am Ende, in Zeitlupe, die Ereignisse verstreichen lassen. Mit dem Erreichen des Platzes, endet auch diese Kriegsgeschichte. Nun, ja. Fast zumindest. Steht nach der Sequenz noch ein letztes Mal auf, folgt den Stufen nach oben und öffnet die Haupttore des Anwesens.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel