News - Battlefield 3 : Zahlreiche neue Infos

  • PC
  • PS3
  • X360
Von Kommentieren

Wieder einmal beglückt uns die Zeitschrift GameInformer mit massig neuen Infos zu einem kommenden Titel, bzw. um genauer zu sein um Battlefield 3.

Widmen wir uns zunächst den Features, die die Charaktere betreffen. So wird die Animation der Charaktere durch die bereits in den EA Sports Spielen zum Einsatz gekommene ANT-Engine (Animation Toolkit) realisiert werden, welche sich außerdem von den Nicht-Spieler-Gegnern unterscheiden sollen. Auch werden die Charaktere teilweise individualisierbar sein. In wie fern das jedoch der Fall sein wird, bleibt abzuwarten. 

Doch nun zu den technischen Aspekten von Battlefield 3. Im Grunde werdet ihr alles, was euch nicht passt, in die Luft jagen und zerschießen können, die Zerstörung soll aber realistisch gehalten werden. Mit einer Pistole Bäume "fällen" oder dergleichen wird also eher schwer zu schaffen sein. Ebenfalls sollen die Soundeffekte möglichst realistisch wirken. Deswegen hat DICE Helikopter, Panzer, Schüsse - und was man eben sonst noch in einem Shooter hören kann - aus verschiedenen Entfernungen aufgenommen. 

Was den Singleplayer angeht, erwartet euch eine komplett neue Story, die nicht mit Bad Company zusammenhängen wird. Diese führt euch unter anderem durch den Mittleren Osten, wird sich aber nicht darauf beschränken. Ihr könnt euch außerdem darauf "freuen", dass ein sieben-stöckiges Hochhaus auf Grund eines Erdbebens einstürzen wird.

Und zu guter Letzt kommen wir jetzt noch zum Multiplayer, der ja mit das Wichtigste an einem Battlefield-Titel ist. Unter anderem wird es möglich sein im Coop-Modus loszuziehen. Außerdem wird es die sogenannte "Kill-Cam" geben, die sich aber jederzeit ausschalten lässt. Was die Klassen angeht, so erwarten euch insgesamt vier an der Zahl. Informationen, was Teams angeht, bleiben bisher jedoch noch aus.

Und nun noch eine kleine Freude für all die PC'ler unter euch: Die PC Version von Battlefield 3 wird die Lead-Version des Spiels!

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel