Special - Assassin's Creed: Unity : Filme, Serien, Bücher

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Achtung, Kultur! Die Assassin's-Creed-Reihe ist etwas für Geschichtsfanatiker. Ubisofts Autoren werfen historische Fakten, Verschwörungstheorien und den Konflikt zwischen Templern und Assassinen in einen großen Topf und rühren kräftig um. Heraus kommt dann beispielsweise das neue Assassin's Creed: Unity. Aber kennt ihr euch wirklich mit der Französischen Revolution aus? Mit unseren Tipps seid ihr für Arno Dorian und Paris gerüstet und vertreibt euch obendrein die Zeit bis zum Erscheinen von Assassin's Creed: Unity.

Der französische Gruselfilm „Pakt der Wölfe“ verknüpft die wahre Geschichte der Bestie von Gevaudan mit der Ästhetik eines Kunstfilms und einem historischen Hintergrund. Ermittler Thomas d'Apcher schreibt nämlich gerade seine Memoiren nieder, als Aufständische sein Herrenhaus stürmen wollen. Die Geschichte ist so spannend wie ungewöhnlich: Mysteriöse Morde, scheinbar durch ein Tier angerichtet, erschüttern Gevaudan. Der junge Thomas soll diese merkwürdigen Geschehnisse aufklären und gerät schnell in einen Strudel politischer Machtspiele. Besonders cool: An d'Apchers Seite ist der Kung-Fu-Indianer Mani, der mit flinken Kampfeinlagen glatt zu den Assassinen gehören könnte.

Marie Antoinette (2006)

Habt ihr euch schon einmal gefragt, wieso es eigentlich zur Französischen Revolution gekommen ist? Der prunkvolle Historienstreifen "Marie Antoinette" mit „Spider-Man“-Liebchen Kirsten Dunst in der Hauptrolle gibt einige Antworten. Die junge Dame wird mit nur 14 Jahren mit Ludwig XVI. verheiratet und lebt ihre Position als Monarchin schamlos aus. Sie wird als vergnügungssüchtig, realitätsfremd und selbstverliebt charakterisiert. Der Film thematisiert ihre Ausschweifungen am Hof. Diese sind Sinnbild für die damalige Kluft zwischen Arm und Reich, die schließlich im Sturm auf die Bastille und in die Französische Revolution kulminierte.

Vidocq

Im Jahr 1830 wird Paris nicht nur von politischen Unruhen durchgeschüttelt. Auch ein gesichtsloser Killer sorgt in der Bevölkerung für Angst und Schrecken. Der bekannte Detektiv Vidocq – gespielt von Gérard Depardieu – will das Phantom entlarven, wird jedoch selbst Opfer des brutalen Mörders. Anhand seiner Aufzeichnungen versucht der junge Journalist Boisset, den Fall doch noch zu lösen. Was das Ganze mit Assassin's Creed: Unity zu tun hat? Die Nebenmissionen – im Englischen „Murder Mysteries“ – basieren auf den Geschichten des Detektivs Vidocq und seiner Vergangenheit. Arno ist in diesem Fall Polizist, Ermittler und Richter in einer Person.

SERIEN

Band of Brothers

Die zehnteilige HBO-Serie „Band of Brothers – Wir waren Brüder“ beschreibt die Abenteuer der Easy Company 2, eines Fallschirmjägerregiments der US-Streitkräfte, zwischen den Jahren 1942 und 1945. Während natürlich der Zweite Weltkrieg nur bedingt etwas mit Assassin's Creed: Unity zu tun hat, passt die Verbundenheit der Soldaten sehr gut zu den neuen Koop-Funktionen des Action-Schleichers. In beiden Fällen kämpft jeder für jeden und auch in Unity ist eine Mission gescheitert, wenn ein Kamerad das Zeitliche segnet. „Band of Brothers“ ist ein Fernsehklassiker und fand mit der Miniserie „The Pacific“ später einen Nachfolger.

Lady Oscar

Manch einer wird "Lady Oscar" vielleicht noch aus Kindertagen kennen, denn die Anime-Serie lief 1995 im Nachmittagsprogramm von RTL 2. Sie basiert auf dem Manga „Die Rosen von Versailles“ von Riyoko Ikeda und umfasst insgesamt 40 Folgen. Die namensgebende Lady Oscar ist Tochter eines Generals, der sich allerdings lieber einen Sohn gewünscht hat. So erzieht er sie wie einen Jungen. Oscar erlernt das Kriegshandwerk und wird schließlich Leibwächterin von Marie Antoinette. Die Anime-Serie vermischt das Szenario der Französischen Revolution mit interessanten Geschlechterrollen und jeder Menge Liebesschnulzen. Nicht ganz Assassin's Creed: Unity, aber für Freunde und Freundinnen von Anime-Werken der 80er ein schöner Retrotipp!

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel