News - Assassin's Creed: Revelations : Mehrspieler-Infos aus Annecy

  • PC
  • PS3
  • X360
Von Kommentieren

Auf einem Event in Annecy wurden kürzlich erste Inhalte des Mehrspielermodus von Assassin's Creed: Revelations gezeigt und unse Felix war natürlich vor Ort, um euch für GamesweltTV von dort zu berichten. Dabei konnte er auch Adreane Meunier, Live Team Producer bei Ubisoft Montreal, vor die Kamera zerren, um einige Fragen zur Mehrspieler-Komponente zu stellen.

Demnach werden in Assassin's Creed: Revelations "Deathmatch" und "Artifact Assault" sicher enthalten sein, wobei es sich bei Letzterem gewissermaßen um das klassische "Capture the Flag" mit Anleihen aus dem Assassin's-Creed-Universum handelt. "Es gibt gewisse kleine Regeländerungen und Veränderungen – wir sind im Assassin's-Creed-Universum, daher kann man beispielsweise mit der Umgebung verschmelzen. Die Idee dahinter bleibt nach wie vor, dass man dem feindlichen Team ein Artefakt stiehlt und es zur eigenen Basis zurückschafft. Aber im Prinzip ist es „Capture the Flag“ – nur eben unser spezieller Ansatz", so Meunier diesbezüglich.

Darüber hinaus gibt es im Mehrspielermodus Erfahrungspunkte, durch welche ihr euren Charakter personalisieren könnt: "Dies erlaubt einem gewisse Dinge freizuschalten – man wählt dann selbst, was davon man wirklich kaufen möchte. Der Level legt dabei fest, welche Fähigkeiten und welche Ausrüstung man gezielt bearbeiten kann. Dies erlaubt dem Spieler mehr Kontrolle darüber, wie sich Spielstil und Charakter entwickeln."

Ein Fokus der Macher liegt zudem darauf, mit dem Mehrspielermodus eine Verbindung zur Einzelspieler-Kampagne herzustellen, wie Meunier bekräftigt: "Eines der Schlüsselelemente unserer Mehrspielermodi ist, dass sie immer zu dem passen, was im Einzelspielermodus passiert. In der Kampagne geht Ezio auf eine Reise, um herauszufinden, was mit seinem Vorfahren Altair passierte. Deshalb ist er im Mittleren Osten. Diesen Dreh verwenden wir auch im Mehrspielerteil. Wir zeigen hier heute drei Karten: Den Teil auf Rhodos mit den Johannitern, den wir auch schon auf der E3 gezeigt haben, Konstantinopels Mehrspielerbereich – das ist ja auch eine der Großstädte, die im Solomodus auftauchen - sowie Antiochia, ebenfalls eine Stadt im Orient. Der Grundgedanke war, ein ganz anderes Gefühl zu vermitteln, als das Italien der Renaissance aus Brotherhood. Es unterscheidet sich grundlegend, sowohl in der Architektur, als auch in der Art und Weise, wie man sich durch Menschenmengen bewegt."

Das komplette Interview mit zahlreichen weiteren Einzelheiten gibt es am kommenden Freitag in einer erweiterten Fassung bei GamesweltTV sowie in Auszügen in der neuen Ausgabe von Insert Coin.

Assassin's Creed: Embers - Announcement Trailer
Pünktlich für den Start von Assassin's Creed: Revelations hat Ubisoft den animierten Kurzfilm "Assassin's Creed: Embers" angekündigt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel