Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

News - Assassin's Creed: Revelations : Fokus auf Desmond, liefert mehr Antworten als Fragen

  • PC
  • PS3
  • X360
Von  |  | Kommentieren

Wer mit Altair in Assassin's Creed durch das Jerusalem des Mittelalters gestreift ist, mit Ezio Auditore da Firenze in Assassin's Creed II Leonardo da Vinci kennenlernte und schließlich wieder mit Ezio auch das Rom der Renaissance in Assassin's Creed: Brotherhood erkundete, der weiß: Bisher gab jeder Serienteil nur noch mehr Fragen zur zusammenhängenden Geschichte auf, anstatt sie zu beantworten. Dies soll sich mit Assassin's Creed: Revelations ändern.

Achtung: Die kommenden Absätze enthalten Spoiler zur gesamten Serie!


Nach dem überraschenden Ende von Assassin's Creed: Brotherhood stellt sich natürlich die Frage, was denn nun in der Realität mit Desmond Miles, Lucy und den anderen passiert. Ubisoft gibt darauf nun ein paar erste Antworten. Demnach passiere mit Desmond das, was auch dem mysteriösen Subjekt 16 passierte: Er leidet plötzlich durch die immense Nutzung des Animus unter psychischen Problemen und Realitätsverlust sowie Persönlichkeitsspaltung und verfällt mehrfach ins Koma. Die einzige Möglichkeit, Desmond irgendwie wach zu halten, ist es, ihn wieder an den Animus anzuschließen.

In Assassin's Creed: Revelations wird großer Wert auf Desmond und seine Geschichte gelegt, im Gegensatz zu den Vorgängern wird man ihn also öfter zu Gesicht bekommen und eine Menge über seine Vergangenheit erfahren. Bekanntlich war Desmond früher selbst ein Assassine - unter anderem darüber wird Revelations Aufschluss geben. Doch damit nicht genug, auch seine Beziehung zu seinen Eltern sowie weitere Geschehnisse vor der Zeit bei Abstergo werden thematisiert und erklärt.

(Bilder aus Assassin's Creed, Assassin's Creed II und Assassin's Creed: Brotherhood)

Das Ziel von Assassin's Creed: Revelations sei es dieses Mal, mehr Antworten zu geben als neue Fragen aufzuwerfen - und da gibt es eine ganze Menge. Man darf wirklich gespannt sein, was Ubisoft mit der Serie vorhat und wie es mit Desmond weitergeht. Ebenfalls dürfte interessant werden, was mit Lucy geschieht. Man sollte schließlich nicht annehmen, dass sich die Entwickler über drei Spiele hinweg die Mühe geben, eine Beziehung zwischen den beiden aufzubauen, nur um sie dann einfach sterben zu lassen.

Assassin's Creed: Revelations erscheint im November 2011, dann werden wir mehr Bescheid wissen über Dinge, die wir bis jetzt nur vermuten können.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel