Special - Assassin’s Creed : Von Altair bis Bayek: Die ganze Assassin's-Creed-Geschichte erklärt

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von Kommentieren

Assassin’s Creed Syndicate

(2015: PC, PS4, Xbox One)

Hauptstory (Vergangenheit): Assassin’s Creed Syndicate ließ euch im London der Industriellen Revolution gleich zwei neue Hauptfiguren spielen: Jacob und Evie Frye. Die Zwillinge mausern sich zu den Anführern der Assassinen in London und versuchen die Stadt, Bezirk für Bezirk, aus den Händen der Templer unter der Führung des exzentrischen Crawford Starrick zu reißen. Aufgrund der sehr unterschiedlichen Vorgehensweisen zerstreiten sich Jacob und Evie, finden jedoch wieder zusammen, als sie gemeinsam Starrick zur Strecke bringen müssen. Allein hätte das keiner der beiden geschafft, da Starrick zum Endkampf die Macht des Eden-Tuchs zur Verfügung steht, das angeblich unsterblich macht.

Nebenstory (Jetztzeit): Auch in der Jetztzeit spielt das Eden-Tuch eine Rolle. Ein wieder einmal namenloser Assassinen-Adept macht sich in den Erinnerungen von Jacob und Evie auf die Suche nach Edensplittern und findet so den Fundort des Eden-Tuchs heraus. Allerdings sind auch die Templer dem Tuch auf der Spur und bekommen es schließlich auch. Rebecca wird dabei schwer verletzt. Außerdem stellt sich heraus, dass im Hintergrund die Fäden von niemand Geringerem als Juno gezogen werden, die ihre eigenen Pläne verfolgt.

Assassin's Creed: Syndicate - Video Review
Nach Unity war klar, dass es mit Assassin's Creed: Syndicate wieder bergauf gehen muss. Doch kann Syndicate aus den Fehlern des Vorgängers lernen?

Fazit: Nach dem Tiefpunkt mit Unity erholte sich das Assassin’s-Creed-Franchise mit Syndicate wieder etwas, auch wenn die Nähe zu Unity in vielen Elementen, wie z.B. der Steuerung, unübersehbar ist. Dennoch gelang es Syndicate den meisten Fettnäpfen von Unity auszuweichen. Große Pluspunkte waren – neben dem abermals toll umgesetzten Schauplatz – die Zwillinge, deren geschwisterliches Mit- und Gegeneinander für viel Freude sorgte. Beide bekamen zudem jeweils eigene Skilltrees und der Fokus auf die Eroberung der Stadtteile passte gut zur Gang-War-Thematik des Spiels. Assassin’s Creed Syndicate bleibt als ein solider Teil der Reihe im Gedächtnis, der letztendlich jedoch nicht genug Neues bot, um noch für Aufruhr sorgen zu können.

Assassin’s Creed Origins

(2017: PC, PS4, Xbox One)

Hauptstory (Vergangenheit): Nach einem Jahr Pause entführte euch Ubisoft zum ersten Mal in die Antike, um die Vorgeschichte der Assassinen-Gemeinschaft bis zu ihrer Gründung zu erzählen. Hauptfigur Bayek ist eine Art Sheriff im alten Ägypten. Nachdem er von maskierten Männern eines geheimnisvollen Ordens überfallen wird und sein Sohn dabei umkommt, sind er und seine Frau Aya auf Rache aus. Beide schließen sich Cleopatra an, die angeblich ebenfalls gegen den Orden vorgehen will. Als Bayek und Aya von Cleopatra verraten werden, beginnen die beiden, eine eigene Gemeinschaft als Gegengewicht zum Orden zu gründen. Dabei handelt es sich um die ersten Ansätze der späteren Assassinen-Bruderschaft. Das wird auch noch einmal bestätigt, als sich die beiden schließlich trennen, jedoch schwören, die Welt aus den Schatten heraus weiterhin zu beschützen. Auch in der Geschichte von Bayek und Aya tauchen wieder Edensplitter auf. Allerdings sind diese primär für die Jetztzeit-Abschnitte relevant, da Bayek verständlicherweise nicht allzu viel damit anfangen kann.

Nebenstory (Jetztzeit): Im Auftrag von Abstergo sucht Layla Hassan, eine neue Figur in den Assassin’s-Creed-Spielen, in den Erinnerungen von Bayek und Aya nach den Edensplittern. Dabei wird sie von Abstergo-Soldaten überfallen, da Abstergo ihr offenbar nicht mehr traut. William Miles, Desmonds Vater taucht auf und überredet Layla schließlich, mit der Assassinen-Bruderschaft zusammenzuarbeiten.

OMG! One Minute Game-Review - Assassin's Creed: Origins
Alles zu Assassin's Creed: Origins in knapp zwei Minuten

Fazit: Im Gegensatz zum Unity-Fehlstart gelang Assassin’s Creed mit Origins die erneute Frischzellenkur diesmal fast ohne Makel. Grafisch ein Brett und spielerisch mit jeder Menge neuer Rollenspieltiefe ausgestattet erntete Origins zurecht Höchstwertungen. Das neue, herausforderndere Kampfsystem sowie das Level- und Loot-System machten Laune. Genauso wie die abwechslungsreiche Missionsstruktur und die lebendige, glaubhafte Welt. Das Tüpfelchen auf dem i: Die Jetztzeit-Abschnitte sind wieder zumindest im Ansatz interessant und vor allem relevant. Assassin’s Creed Origins katapultierte sich mit Schwung an die Spitze der besten Assassin’s-Creed-Spiele und legte die Latte für den Nachfolger enorm hoch.

Ob Assassin’s Creed Odyssey überzeugen kann, erfahrt ihr in unserem ausführlichen Test.

Wow, noch größer geht nun echt nicht mehr - Video-Review zu Assassin's Creed Odyssey
Haltet euch gut fest! Denn Assassin's Creed Odyssey ist das größte Assassin's Creed, das es je gab! Doch ist es auch das beste?

Bevor wir unsere History und den Story-Rückblick zur Assassin’s-Creed-Reihe abschließen, möchten wir uns auf der nächsten Seite noch den Teilen abseits der Hauptreihe widmen, die weniger bekannt sind.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel