Komplettlösung - Assassin's Creed Odyssey : Komplettlösung: Guide für alle Quests, Kultisten, Xenia-Karten, Atlantis

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von Kommentieren

Assassin's Creed Odyssey Komplettlösung: Der Eroberer

Gebiet: Boiotien / Ruinen von Plataiai

Empfohlene Stufe: 36

Die erste Quest des Kapitels Mit vereinten Kräften führt euch zu einem spartanischen Militärlager, wo euch sogleich euer Halbbruder Stentor zur Schnecke macht. Dies gilt im übrigen auch dann, wenn ihr ihn in Der Wolf von Sparta von der Klippe gestoßen habt. In dem Fall ist Stentor nur noch wütender und sein Gesicht mit Narben übersät.

Bleibt freundlich und sagt am besten, dass ihr ihn vermisst habt. Am Ende versprecht ihr ihm, die vier boiotischen Helden zu töten - woraufhin ihr vier neue Quests erhaltet: Aristaios' letzter Kampf, Der Untergang Deianerias, Drakons Ende und Nesaias letzte Jagd.

Zudem stehen euch drei wichtige Nebenquests zur Verfügung, mit denen ihr eure Aufgaben deutlich erleichtern könnt: Geschwisterrache, Die gestohlene Stute und Liebesgebräu.

Aristaios‘ letzter Kampf

Gebiet: Kopais-See

Empfohlene Stufe: 36

Diese Quest verläuft völlig unterschiedlich, je nachdem ob ihr am Ende der zweiten Episode Nikolaos getötet habt oder nicht (siehe Der Wolf von Sparta).

Aristaios hält sich auf der Militärfestung von Gla auf, die wiederum auf einer kleinen Insel mitten im Kopais-See steht. Habt ihr euren Ziehvater verschont, dann solltet ihr zum Aussichtspunkt ganz im Osten der Insel reisen. Dort werdet ihr sogleich Zeuge, wie Nikolaos Aristaios besiegt.

Euch bleibt also nur noch ein Gespräch mit eurem Ziehvater, bei dem ihr vornehmlich über Stentor redet. Überzeugt ihn, dass sein Sohn ihn brauche und er zu ihm gehen soll. So steuert ihr weiterhin das bestmögliche Happy-End an.

Ist Nikolaos hingegen bereits seit Der Wolf von Sparta tot, dann müsst ihr Aristaios selbst erledigen. In dem Fall kommt ihr nicht drumherum, die Militärfestung zu infiltrieren und wahlweise ein paar der Wachen zu meucheln oder Aristaios direkt anzugreifen.

Geschwisterrache

Gebiet: Kopais-See

Empfohlene Stufe: 36

Ihr müsst für diese Quest nach Orchomenos reisen, wo ihr auf einen Mann namens Timon stoßt. Eines eurer Ziele namens Deianerias hat seinen Bruder getötet, weshalb ihr euch rächen und eine Frau namens Astras killen sollt.

Ihr findet Astra passenderweise nur ein paar hundert Meter östlich der Stadt Orchomenos auf Astras Ausbildungsgelände. Wenn ihr euch dem Gelände bei Nacht von Nordosten nähert, dann schleicht ihr direkt zu einer Matratze, auf der Astra schläft. Greift per Luftattentat an und klettert danach schnell wieder den Fels hinauf, von dem ihr eben gesprungen seid. Wenn ihr euch nun in einem Busch versteckt, dann solltet ihr Astra mit einem weiteren Dolchstoß töten können.

Wenn ihr zurück zu Timon kehrt, dann könnt ihr ihm Astras Kette geben oder sie für euch behalten. Er verrät euch zum dank den Aufenthaltsort eures eigentlichen Zieles Daeianeiras: Sie befindet sich in der Orakelhöhle im Südwesten des Hügels der Wiedergeburt.

Der Untergang Deianerias

Gebiet: Helikon-Gebirge

Empfohlene Stufe: 36

Sofern ihr wie von uns empfohlen die Quest Geschwisterrache gelöst habt, befindet sich Deianerias in der Orakelhöhle. Der Eingang liegt im Süden der Hügel der Wiedergeburt.

Im Inneren stoßt ihr zunächst auf ein paar Menschen, die vor einen Altar stehen. Hinter dem Altar ortet ihr ein Loch, durch das ihr kriechen könnt. Wenn ihr euch bei der erstbesten Kreuzung links haltet, dann gelangt ihr nach einer Weile zu einem Schacht. Springt hinein, geht an Land und nähert euch Deianeiras von hinten, die ihr nun hier in aller Ruhe bekämpfen könnt. Sie entpuppt sich im übrigen als ein Mitglied des Kults (siehe Helden des Kults).

Die gestohlene Stute

Gebiet: Verfluchtes Land des Oidipus

Empfohlene Stufe: 36

Mitten in Theben beziehungsweise ein paar Meter westlich des hiesigen Schmieds steht ein Ölhändler, dessen Pferd gestohlen wurde. Wenn ihr ihm helft, dann könnte er seine Ware bei Drakon abliefern - was euch wiederum einen Vorteil im Kampf gegen den Hünen einbringt (siehe Quest Drakons Ende).

Das Pferd wurde ins Potnia-Militärlager gebracht, wo es in der Südostecke versauert. Nähert euch dem Lager am besten von Süden und sucht nach einer V-förmigen Lücke im Zaun. Dahinter verkriecht ihr euch in den Büschen und erledigt die paar Wachen, die sich in der Nähe des Pferdes tummeln. Damit reitet ihr einfach durch den Westausgang und kehrt zurück zum Händler.

Liebesgebräu

Gebiet: Verfluchtes Land des Oidipus

Empfohlene Stufe: 36

Mit dieser Quest erschummelt ihr euch ebenfalls einen Vorteil für den Kampf gegen Drakon (siehe Drakons Ende): Ihr lernt im Gymnasion von Theben einen Mann namens Melanippos kennen. Er hat sich in Drakon verliebt, weshalb ihr ihm ein paar Kräuter für einen Liebestrank besorgen sollt.

Leider erwartet euch bei der Kräuterfrau südwestlich der Stadt Ärger: Vor ihrer Tür stehen mehrere Banditen, die ihr bekämpfen müsst. Zum Glück sind sie nicht besonders stark und schlecht ausgerüstet. Anschließend müsst ihr trotz eurer Rettungsaktion 1000 Drachmen für die Kräuter bezahlen, bevor ihr sie zurück zu Melanippos bringen könnt. Und der garantiert euch nun, dass er sich Drakons Rüstung schnappt.

Drakons Ende

Gebiet: Verfluchtes Land des Oidopus

Empfohlene Stufe: 36

Drakon hält sich ganz im Nordwesten des Verfluchten Land des Oidopus auf. Er ist umringt von seinen Fans und macht ein paar Kampfübungen. Ihr könnt euch also von hinten heranschleichen und ihm euren Speer in den Rücken rammen - was nicht ewig viel, aber zumindest etwas Schaden macht.

Wenn ihr die beiden Quests Die gestohlene Stute sowie Liebesgebräu wie von uns empfohlen bereits gelöst habt, dann stehen euch in diesem Kampf zwei Vorteile zur Verfügung: Zum einen hat Drakon keine Rüstung an, was ihn deutlich schwächer macht, und zum anderen stehen lauter rote Ölvasen auf dem Geländer. Wenn ihr sie zerstört, während Drakon daneben steht, dann ist er voller Öl und lässt sich leichter anzünden.

Gleichwohl Drakon keinen Bogen oder dergleichen besitzt, solltet ihr euch nicht auf einen Fernkampf mit ihm einlassen. Der Bursche hat nämlich ein paar ziemlich brutale Sprungangriffe auf Lager, mit denen er euch mühelos einholt und zu Boden wirft.

Ansonsten könnt ihr ihn dank des kleinen Mauerstück austricksen, das ihr am Rand des Geländers ortet. Wenn ihr es rasch umkreist, dann verliert euch Drakon aus den Augen. Wartet nun in einem Busch ab, bis er seine Suche nach euch einstellt, und rammt ihm erneut euren Speer in den Rücken.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel