Tipp - Apex Legends : 10 Tipps & Tricks, mit denen du ganz sicher gewinnst

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Wir haben euch bereits einige essentielle Tipps zu Apex Legends verraten. Auch unsere Informationen zu den Helden und den Waffen könnten euren Schlachtplan in Kings Canyon etwas auf Vordermann gebracht haben. Nun möchten wir euch ein paar Tricks verraten, die auf den ersten Blick vielleicht nicht offensichtlich sind, aber dennoch von großem Vorteil sein könnten.

Apex Legends: Tipps und Tricks für Fortgeschrittene

#1: Dippen und Gleiten

Jumpmaster aufgepasst: mit einem einfachen Trick könnt ihr deutlich weiter aus dem Absprungschiff gleiten und so am Anfang Orte erreichen, die vielleicht nicht von Gegnern überrannt sind. Dafür stürzt ihr zu aller erst, bis ihr ungefähr Tempo 140 erreicht (Die Anzeige etwas links versetzt auf dem Bildschirm). Richtet euch wieder aus und nimmt den Schwung zum gleiten mit, bis eure Geschwindigkeit 130 erreicht. Wiederholt den Sturzflug, um wieder Fahrt aufzunehmen. Dadurch lassen sich größere Distanzen überbrücken.

#2: Caustics Türstopper

Caustic ist momentan vielleicht nicht der beliebteste Held, was vielleicht an seinem recht grummeligen Gemüt (und seiner großen Trefferzone) liegen mag. Jedoch sind seine Fähigkeiten nicht zu verachten. Seine Gaskanister halten Gegner nicht nur auf Distanz, sondern können auch prima genutzt werden, um Feinde richtig auf die Nerven zu gehen. Vor Türen platziert, blockieren sie Spieler auf der anderen Seite, da diese nicht mehr ohne weiteres geöffnet werden können. Gerade Häuser mit mehreren Eingängen können so von eurem Team besser abgesichert werden, da die Gasfallen auch ideale Warnhinweise sind, wenn diese ihr Gas verströmen.

Auf der anderen Seite: seht ihr Caustics Fallen, schießt auf den unteren Teil des Gaskanisters. Dadurch zerstört ihr diese Objekte, ohne dass sie ausgelöst werden.

#3: Türen auftreten

Wenn wir schon beim Thema blockierte Türen sind: bequemen sich Spieler, ob im Knockout-Zustand oder nicht, vor eine Tür, lässt sich diese ebenfalls nicht öffnen. Oder doch? Nutzt euren Nahkampfangriff, um Türen aufzutreten. In der Regel braucht ihr zwei saftige Tritte, bevor eine Tür aus den Angeln gehoben wird, aber der Überraschungseffekt ist euch oft gewiss. Geht natürlich auch, wenn Caustics Fallen vor einer Tür platziert wurden.

#4: Rauch und Sicht

Bei diesem Tipp dürfen sich gerne Bangalore und Bloodhound dazu gesellen. Oder das legendäre Visier ″Digital Threat″. Egal ob Freund oder Feind, Bloodhounds Ultimate ermöglicht es ihm nicht nur, schneller zu laufen, seine Gegner werden auch farblich hervorgehoben. Das Gleiche gilt für das erwähnte Zielvisier, das auf Schrotflinten und Maschinenpistolen und Pistolen passt. Habt ihr Bangalore im Team, könnt ihr ihre Rauchgranaten, abgestimmt auf Bloodhounds Ultimate oder einem Spieler mit dem Digital-Threat-Visier, euren Gegner richtig die Hölle heiß machen. Umgekehrt könnt ihr natürlich als Bloodhound auftrumpfen, wenn eine gegnerischen Bangalore sich im Rauch ihrer Granaten sicher fühlt.

#5: Wraiths Fähigkeiten

Wraith zählt mit zu den beliebtesten Charakteren. Zum einen hat sie die kompakteste Hitbox, was grundsätzlich dazu führt, dass sie schwerer zu treffen ist. Zum anderen sind ihr Fähigkeiten ziemlich nützlich. Dazu einige Hinweise: ihr Dimensionstor ermöglicht es euch, ein Portal zu erschaffen. Dadurch könnt ihr Hinterhalte kreieren oder eure Teamkameraden aus brenzligen Situationen retten. Seid euch aber bewusst, dass ihr beim erschaffen des Portals nicht unsichtbar seid, im Gegensatz zur ″In die Leere″-Fertigkeit. Deswegen: kombiniert beide Fähigkeiten!

So könnt ihr auch eine größere Distanz bei der Portalerschaffung überbrücken. Kleiner Bonustipp: das Dimensionstor bleibt für eine Minute bestehen. Da es aber keine Zeitanzeige gibt, achtet auf die Aufladung eures Ultimates. Bei ungefähr 35 – 40 Prozent schließt sich das Tor. Eine wichtige Info, die ihr auch euren Teamkameraden mitteilen könnt.

#6: Die Zielvisiere

Konzentrieren wir uns für einen Moment auf die Zielvisiere, speziell die für Scharfschützengewehre. Apex Legends verwendet ein System, dass die Vollbild-Visiere für jedes Gewehr in jeder Ausführung kompatibel macht. Die Distanzanzeige funktioniert also, egal ob ihr die Longbow oder die Kraber nutzt. Mit der angezeigten Entfernung zum Ziel könnt ihr anhand der Punkte unterhalb des Fadenkreuz herausfinden, wie sehr ihr das Kreuz anheben müsst, um den weit entfernten Feind zu treffen.

Beispiel: Befindet sich euer Gegner in 200 Meter Entfernung, nutzt den Punkt mit der Zwei als Fixpunkt. Bei 300 Meter orientiert ihr euch am Punkt mit der Drei. Bei Visieren mit Gleit-Zoom-Funktion werden die Abstimmungen je nach Stufe automatisch angepasst.

#7: Die Zone als Teammate

Es kommt häufiger vor, dass Dreierteams spät dran sind und zeitgleich mit der Verkleinerung der Zone in den sicheren Bereich sprinten. Hört ihr in der Entfernung Schüsse und merkt, dass diese Truppen sich noch in den neuen Kreis bewegen müssen, dann rennt nicht blind in den Kampf. Stattdessen solltet ihr euch zum Rand der neuen Zone bewegen und einen Hinterhalt vorbereiten, sodass ihr die Nachzügler abgefangen könnt.

Schließlich werden sie aller Wahrscheinlichkeit nach von der Zonenwand in eure Richtung getrieben und selbst wenn sie sich dazu entscheiden, außerhalb des sicheren Bereichs zu verweilen, nehmen sie kontinuierlich Schaden, was eure Arbeit leichter macht.

#8: Rückzug ist keine Schande

Manchmal gerät man in Feuergefechte, bei denen man schnell merkt, dass es keinen erfreulichen Ausgang geben wird. Trotzdem versuchen Spieler oftmals, stur weiter zu kämpfen, anstatt an einen taktischen Rückzug zu denken. Dabei kann es von Vorteil sein, sich zurückzuziehen und neu zu sammeln, um zu einem späteren Punkt erneut in den Kampf zu ziehen.

#9: Looten statten flicken

Ihr steckt mitten im Kampf, seid angeschlagen und eure Rüstung ist komplett im Eimer? Erspäht ihr eine andere Rüstung in eurer Nähe, kann es von Vorteil sein, eure Rüstung auszutauschen (auch wenn die neue Rüstung schwächer ist), als eine Schildzelle oder Batterie einzusetzen. Die Rüstung auszuwechseln spart Zeit in der Not und kann so einen Vorteil im Kampf gegen andere sein.

#10: Flotter Waffenwechsel

Anstatt bei einem Feuergefecht mühsam die Waffe nachzuladen und so Zeit zu vergeuden, empfiehlt sich der Wechsel zur zweiten Waffen im Inventar. Auch hier könnt ihr wertvolle Sekunden sparen, indem ihr einfach kurz in die Hocke geht, wenn ihr durch die Waffen schaltet. Dadurch verkürzt ihr die Animationsphase. Ihr müsst nicht mal richtig in die Hocke gehen. Es genügt vollkommen, die entsprechende Taste kurz zu betätigen, während ihr die Waffe wechselt. Ein simpler Trick, der sich zu einem wichtigen Vorteil entpuppen kann.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel