News - Apex Legends : Kampf gegen Cheater nimmt riesiges Ausmaß an

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Wie andere Battle-Royale-Spiele auch, hat auch Apex Legends ein großes Problem mit Cheatern. Respawn Entertainment nimmt den Kampf an und offenbart in einem neuen Update das bereits riesige Ausmaß.

Erst in der vergangenen Woche hatte Entwickler Respawn Entertainment, dass man zuletzt stark damit beschäftigt war, Cheatern in Apex Legends den Garaus zu machen. Unter anderem gab es ein Update der Anti-Cheat-Maßnahmen auf dem PC.

Via Reddit hat sich darüber hinaus nun auch ein Community Manager zu Wort gemeldet und das riesige Ausmaß des Problems offenbart. Seit dem überraschend erfolgreichen Release im Februar habe man demnach schon mehr als 770.000 Spieler aus dem Titel verbannt - und das wohlgemerkt nur auf dem PC.

Zudem seien 300.000 verdächtige Account-Erstellungen blockiert worden und allein in den letzten 20 Tagen habe man rund 4.000 Spieler gesperrt, die im Verdacht stehen, als Verkäufer von Cheats aufzutreten. Auch diese Zahlen unterstreichen, dass Respawn und EA das Cheat-Problem sehr ernst nehmen und entschieden dagegen vorgehen. Auch in Zukunft werde man in alle Richtungen nach Lösungen suchen und weitere Verbesserungen implementieren, um Cheater zu entlarven und aus dem Spiel zu verbannen.

Apex Legends - Octane Character Trailer
Wildes Grenzland beginnt mit der Ankunft von Octane, einem Adrenalin-Junkie auf der Suche nach Action.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel