News - Apex Legends : Darum könnten die Spielerzahlen weiter spürbar wachsen

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Apex Legends von Respawn Entertainment hat einen fast schon unglaublichen Start hingelegt und macht seither selbst Fortnite das Leben schwer. Dennoch könnten die Spielerzahlen zeitnah noch einmal spürbar weiter wachsen.

Nach drei Tagen zählte der Battle-Royale-Titel Apex Legends der Titanfall-Macher von Respawn Entertainment bereits über zehn Millionen Spieler. Der Free-to-Play-Titel benötigte insgesamt nur eine Woche, um dann auch noch die Marke von 25 Millionen Spieler zu durchbrechen. Damit schaffte das Spiel diesen Meilenstein sogar schneller als Fortnite. Ein Ende der Fahnenstange ist aber vermutlich längst noch nicht erreicht.

Grund dafür sind laut einem neuen Bericht von South China Morning Post, dass Publisher Electronic Arts bereits Verhandlungen mit dem China-Reisen Tencent aufgenommen haben soll. Im Zuge eines Deals soll Apex Legends zeitnah den Sprung in das Reich der Mitte schaffen - und würde damit noch einmal unzählige neue Spielerscharen anziehen und einen riesigen Markt erschließen.

Sollte eine Vereinbarung tatsächlich zeitnah eingetütet werden können, würde Apex Legends auch schon kurz nach dem Release in China zu haben sein und hätte damit Fortnite schon wieder etwas voraus. Denn der Blockbuster von Epic Games erschien erst nach mehrere Monaten im April dieses Jahres in China.

Westliche Unternehmen, die ihre Spiele im Reich der Mitte veröffentlichen wollen, benötigen dafür einen chinesischen Publishing-Partner. Tencent hat dabei die Rolle eines Marktführers inne und ist vor allen Dingen im Battle-Royale-Genre vertreten. Bereits jetzt zählen PUBG und Fortnite zum Portfolio von Tencent in China. Mit Apex Legends würde man das aktuelle Genre-Triumvirat komplettieren.

Apex Legends: Alles nur Hype? - Felix, Kuro und Sascha spielen im Dreierteam
Das kam unerwartet: EA hat vor ein paar Tagen seinen eigenen Battle-Royal-Shooter ins Rennen geschickt. Wir haben uns Apex Legends mal genauer angeschaut.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel