Komplettlösung - A Plague Tale: Innocence : Komplettlösung: Tipps & Tricks, Fundorte aller Kuriositäten, Blumen & Geschenke

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

A Plague Tale: Innocence Komplettlösung: Die Schleuder mit der Werkbank verbessern

Die alte Frau rettet nicht nur euer Leben, sondern bietet euch gar frische Kleidung an. Ihr geht deshalb per Treppe ins obere Stockwerk und öffnet die dort stehende Truhe. Zudem entdeckt ihr links dahinter einen Tisch, auf dem eine weitere Kuriosität liegt: Weihrauch und Kräuter.

Kehrt zurück zur alten Frau und redet mit ihr. Sie bietet euch an, ihre Werkbank zu benutzen und eure Schleuder zu verbessern. Dazu benötigt ihr zum einen Werkzeug und zum anderen ein Stück Leder. Geht zunächst zur Werkbank, die im Hinterzimmer steht. Ihr entdeckt dort sogleich das besagte Werkzeug und könnt obendrein den Hinterhof durch die nebenstehende Tür betreten. Dort dreht ihr euch um und schnappt euch das Leder, das auf dem Stapel liegt.

Verbessert eure Schleuder wie beschrieben mithilfe der Werkbank und redet noch einmal mit der alten Frau. Daraufhin dreht Hugo durch und läuft weg, weshalb ihr hinterher spurtet. Während euer Bruder durch ein schmales Loch kriecht, öffnet ihr einfach die Holztür rechts daneben. Sobald Hugo durch eine weitere Öffnung klettert, steigt ihr über die Mauer zu eurer Linken.

Etwas später wird Hugo von einem Mann angegriffen. Ihr müsst euch beeilen und die beiden aufholen, damit dem Kleinen nichts passiert. Zudem kommt ihr nun nicht drumherum und müsst Gewalt anwenden. Sprich: Schießt mit eurer Steinschleuder auf den Kopf des Mannes, um ihn auszuschalten. Danach rennt ihr wieder Hugo hinterher, der erneut erwischt wird. Klettert diesmal links neben dem folgenden Gittertor über das Mauerstück und macht euch auf einen klassischen Endgegnerkampf gegen den bereits erwähnten Conrad gefasst.

Kampf gegen Conrad

Conrad greift euch sogleich mit seinem fetten Streitkolben an, der euch mit einem Treffer zermalmen würde. Zum Glück ist Conrad sehr langsam, weshalb ihr problemlos per Knopfdruck zur Seite springen könnt. Das Spielchen könnt ihr beliebig oft wiederholen und so in aller Ruhe eure Gegenmaßnahmen planen.

Ihr könnt Conrad keinen Stein gegen den Kopf schleudern, weil er einen Helm trägt. Ergo müsst ihr den irgendwie entfernen – aber wie? Lockt ihn an und provoziert ihn, bis er mit voller Wucht von oben nach unten schlägt. Daraufhin steckt Conrads Streitkolben im Boden fest, weshalb er für ein paar Sekunden wehrlos ist. Wenn ihr euch nun hinter ihn begebt, dann seht ihr zwei weiße Ringe, die an seinem Rücken kleben. Ihr könnt sie mit jeweils einem Steinschleuderwurf entfernen, woraufhin die Brustplatte eures Gegners abfällt.

Es kommt auf Conrads Vorderseite ein dritter Ring zum Vorschein, den ihr frontal per Schleuder abwerft. Er verliert seine Halskrause und offenbart einen vierten Ring, der wieder an seinem Rücken klebt. Entfernt ihr auch diesen, dann löst sich Conrads Helm.

Das Problem: In dieser letzten Phase agiert Conrad deutlich aggressiver und bleibt nicht gleich beim ersten Schlag mit seinem Streitkolben im Boden stecken! Ihr müsst vielmehr drei Angriffen ausweichen, woraufhin Conrad erschöpft ist und sich für ein paar Sekunden ausruht. Nun könnt ihr den verbleibenden Ring abschießen und zu guter Letzt auf den ungeschützten Kopf zielen, um den Kampf zu gewinnen.

Nach dem Kampf gegen Conrad flüchtet ihr automatisch in eine Kirche, wo das dritte Kapitel stattfindet.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel