Preview - Zoo Tycoon 2 : Zoo Tycoon 2

  • PC
Von Kommentieren

Hier geht 'Zoo Tycoon 2' ebenfalls etwas mehr ins Detail als andere Titel dieses Genres. So stehen neben den einzelnen Futterarten (zum Beispiel Blätter, Bananen, Fleisch, Heu etc.) auch unterschiedliche Behälter zur Verfügung. Ein Affe holt sich seine geliebten Früchte lieber von einem kleinen Nest in der Krone eines Baumes, anstatt sich aus einer simplen Metallschüssel zu bedienen. So reicht die Auswahl von großen Futtertrögen bis hin zu hohlen Baumstämmen, die mit der entsprechenden Nahrung vollgestopft werden. Und am Ende muss noch ein geeigneter Schlafplatz her. Insgesamt dürft ihr auf über 300 Objekte zurückgreifen, die wirklich jeden Tierpark in ein attraktives Ausflugsziel für Besucher verwandeln.

Von Angestellten und Besuchern

Apropos Besucher; diese strömen zwar hauptsächlich aufgrund der gebotenen Fauna durch eure Eintrittspforte, doch das alleine sorgt weder für einen prall gefüllten Geldbeutel noch für dauerhaft gute Laune. Daher solltet ihr die schick gepflasterten Wege schon im Vorfeld der Parkeröffnung mit allerlei Fressbuden, Souvenirshops und anderen kleinen Einrichtungen bestücken. Auch die eine oder andere Sitzgelegenheit darf nicht fehlen und ein stilles Örtchen für die Verrichtung der Notdurft gehört ebenfalls zum festen Inventar eines größeren Etablissements. Anhand eines Info-Fensters könnt ihr stets die aktuellen Gedanken der Leute lesen und somit entsprechend auf deren Feedback reagieren.

Damit es im Park auch wirklich rund läuft, ist man aber vor allem auch auf das Personal angewiesen, das es in angemessener Zahl einzustellen gilt. Neben den Handwerkern, die für die allgemeine Instandhaltung zuständig sind, gibt es beispielsweise Trainer, die den Tieren ein paar Kunststückchen beibringen, was wiederum bei den Besuchern besonders gut ankommt. Hinzu kommen noch die so genannten Zookeeper, die sich liebevoll um das Wohlergehen der Tiere kümmern. Dank eines speziellen Features, das in der uns vorliegenden Version aber leider noch nicht eingebaut war, ist es euch sogar möglich, in die Rolle eines solchen Keepers zu schlüpfen und direkt mit den Zöglingen zu interagieren. Streichel- und Bürsteneinheiten tun nicht nur dem Fell gut, sondern verbessern auch den Seelenfrieden.

In eine ähnliche Richtung geht übrigens der Sprung in die Ego-Perspektive, in der ihr euren Park aus der Sicht eines ganz normalen Besuchers erleben und bewundern könnt. Somit erhöht sich gleichzeitig auch die allgemeine Atmosphäre, denn immerhin ist man dann mittendrin statt nur dabei. Auf Knopfdruck zaubert ihr auch eine kleine Kamera hervor und macht damit einige Schnappschüsse für das persönliche Fotoalbum. Spielerisch sicherlich nicht relevant, aber ein durchaus nettes Feature.

Grafisch eher pfui als hui

So löblich der Gedanke der Entwickler war, als sie sich für einen Sprung in die 3D-Welt entschieden hatten, so unausgegoren wirkt die aktuelle Präsentation. Die gesamte Szenerie wirkt ein wenig blass, was vor allem an den größtenteils arg verwaschenen und detailarmen Texturen vieler Objekte und auch der Besucher liegt. Diese bestehen zudem noch aus ziemlich wenigen Polygonen, was dem Gesamteindruck nicht gerade förderlich ist. Ein Lob dagegen verdienen die recht ansehnlichen Animationen der einzelnen Tiere, die sehr gelungen und possierlich sind. Auch die Landschaftsobjekte sehen zumindest größtenteils ganz annehmbar aus, doch insgesamt kann man nur hoffen, dass die Grafiker bis zum Release des Spiels nochmals Hand anlegen. Der Sound, soweit er bisher vorhanden ist, ist auf einem deutlich höheren Niveau angesiedelt und kann vor allem mit einigen netten Musikstücken punkten.

Fazit

André Linken - Portraitvon André Linken
Spielerisch präsentiert sich 'Zoo Tycoon 2' schon jetzt auf einem sehr hohen Niveau und ergänzt das bewährt gute Prinzip mit neuen Features und einem erfreulichen Tiefgang. Dank Kampagne, Challenges und Freeform-Modus ist für genügend Abwechslung gesorgt. Grafisch dagegen muss noch einiges getan werden, denn schon die Vorgänger lebten von dem enormen Detailreichtum und der sauberen Optik. Was hier teilweise an Texturen präsentiert wird, lässt nicht gerade selten an den Fähigkeiten der Designer zweifeln. Hoffentlich wird dieser Bereich noch überarbeitet, denn ansonsten wird ein viel versprechendes Spiel nur unnötig nach unten gezogen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel