Test - Zoo Empire : Zoo Empire

  • PC
Von Kommentieren

Apropos Besucher: Hier gibt es abermals einige Parallelen zu bereits bekannten Konkurrenztiteln. Per Doppelklick kann man sich die Gedanken und den Zustand eines jeden Besuchers anschauen und dann entsprechend darauf reagieren. Kommen die Leute vor Durst halb um, gilt es so schnell wie möglich einen kleinen Getränkestand aus dem Boden zu stampfen, damit die Kundschaft nicht verärgert davonrennt. Über 200 verschiedene Gebäude und Objekte stehen euch insgesamt zur Verfügung, um euren Park so attraktiv wie möglich zu gestalten. Der Gang durch die Menüs ist aber nicht immer notwendig, denn kleine Smiley-Symbole zeigen euch auch in der Parkansicht direkt an, wenn den Besuchern etwas besonders gut gefällt bzw. missfällt. Darüber muss man auch fast schon froh sein, denn die Menüs sind nicht immer sonderlich übersichtlich gestaltet und arg verzweigt. Aufgrund der kleinen Symbole findet man nur schwerlich sein eigentliches Ziel und es dauert eine gewisse Zeit, bis man die entsprechenden Verläufe kennt.

Personal und Forschung

Mit dem Bau einiger Gehege und diversen Ständen ist es jedoch noch nicht getan, denn ein Tierpark muss auch gepflegt und gemanagt werden. Zu diesem Zweck stellt ihr einfach einige Mitarbeiter ein, die sich um das Wohl der Tiere und auch des gesamten Parks kümmern. Besondere Spezialisten stehen ebenfalls zur Verfügung, mit deren Hilfe man die Forschung ankurbeln kann. Diese umfasst nicht nur die Bereitstellung neuer Gebäude und Objekte, sondern sorgt auch für bessere Heilungsmethoden, so dass kranke Tiere schneller wieder fit gemacht werden können. Dabei sollte man aber nie den eigenen Kontostand aus dem Auge verlieren, denn jeder neu eingestellte Helfer verschlingt monatlich einen kleinen Batzen Geld, den man an anderer Stelle wieder einnehmen muss. Geschicktes Wirtschaften ist also ebenso wichtig wie der Aufbau eines attraktiven Zoogeländes.

Einige Nebenfunktionen wurden übrigens sehr viel komfortabler eingebaut als es bei der bisherigen Beta-Version von 'Zoo Tycoon 2' der Fall war. Um beispielsweise ein Foto zu schießen, muss man nicht erst in einen separaten Modus wechseln, sondern kann dies aus der Hauptansicht erledigen. Vor allem im freien Sandkasten-Spiel darf man so auf unkomplizierte Art und Weise seine Bilder schießen und archivieren.

Knallbunter Look

Spiele dieser Art leben zum großen Teil vom beliebten Wuselfaktor. Es gibt nichts Schöneres, als die Besucher durch den liebevoll erstellten Park stapfen zu sehen und dabei jede noch so unscheinbare Kleinigkeit zu beobachten. Die Tiere und auch die Menschen sind allesamt sehr detailliert in Szene gesetzt und wurden mit flüssigen Animationen versehen. Auch die Gebäude wissen zu gefallen. Etwas anders sieht es bei den Landschaftstexturen aus, die gerade bei höchster Zoomstufe sehr verwaschen und matschig aussehen. Allgemein wirken die Gehege samt den Bewohnern ein wenig blass und stehen damit im direkten Kontrast zur ansonsten eher knallbunten Optik des Spiels.

Beim Sound sieht es ganz ähnlich aus: Die Tiergeräusche dringen recht glaubhaft aus den Lautsprechern und die etwas eintönige Musik dudelt fröhlich vor sich hin. Die deutsche Sprachausgabe ist in Bezug auf die Qualität gar nicht mal schlecht, doch hat sie mit zahlreichen Aussetzern zu kämpfen.

Fazit

André Linken - Portraitvon André Linken
Viele Skeptiker sahen bisher in 'Zoo Empire' einen billigen Klon der erfolgreichen 'Zoo Tycoon'-Serie, der einfach auf dem Trittbrett des Erfolgs mitfahren will. Doch diese Leute haben sich bitter getäuscht, denn trotz aller Ähnlichkeiten liegt hier ein eigenständiges Spiel vor, das sich nicht vor der Konkurrenz zu verstecken braucht. Die interessante Kampagne, der spaßige Sandkasten-Modus und die schicke Optik sorgen für einige unterhaltsame Stunden vor dem Monitor. Schade nur, dass in Sachen Menüführung und Bedienkomfort ein wenig geschlampt wurde, so dass eine höhere Wertung verwehrt bleibt. Dennoch kann man 'Zoo Empire' jedem Spieler empfehlen, der sich als Zoodirektor versuchen will - kein echtes Highlight, aber auf jeden Fall eine Bereicherung des Genres.

Überblick

Pro

  • gute Kampagne
  • Sandkasten-Modus für freie Spiele
  • schicke Grafik
  • große Tier- und Objektvielfalt

Contra

  • manche Texturen etwas blass
  • umständliche Menüführung
  • schwammiger Gehegebau
  • mehr Tiefgang wäre besser

Wertung

  • PC
    78
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel