Komplettlösung - Yo-Kai Watch 2: Knochige Gespenster / Kräftige Seelen : Walkthrough: Lösung aller Haupt- & Nebenaufgaben, alle Yo-Kai im Medaillium registrieren

  • 3DS
Von Kommentieren

Yo-Kai Watch 2 Komplettlösung: High-Tech-Versteckspiel

Whisper fällt etwas ein und er schreit plötzlich los. Als er sich wieder beruhigt hat, bittet er euch, mit ihm zum Heiligen Baum auf dem Waldberg zu gehen. Geht in die untere Etage und von dort aus durch die Küche in den Garten. Whisper meldet sich zu Wort und schenkt euch drei Plaumen-Reisbälle, die ihr an Yo-kai verfüttern könnt. Weiterhin bekommt ihr eine Erklärung, was es mit dem Essen auf sich hat und wie ihr beispielsweise die LP der Yo-kai wiederherstellen könnt. Geht im Garten ein paar Schritte nach unten. Ihr findet eine Kiste, der ihr eine kleine Klugel entnehmt.

Kehrt zurück ins Haus und geht durch die Eingangstür hinaus. Lauft in Richtung Waldberg, auch dieses Mal weist euch der rote Pfeil den Weg. Das gilt auch für zukünftige Aufgaben, der rote Pfeil zeigt euch immer an, wohin ihr für die Hauptaufgabe laufen müsst. Große Straßen, die ihr überquert, solltet ihr möglichst immer an einer Ampel überqueren. Geht dort zum Schalter und wartet, bis die Fußgängerampel auf grün springt. Habt ihr das einige Male gemacht, wird sich Whisper melden und euch sagen, dass ihr das genau richtig macht. Damit ihr es auch in Zukunft nicht vergesst, kündigt er schon jetzt eine Belohnung für das richtige Überqueren von Straßen an.

Am Waldberg angelangt, folgt ihr dem Weg. Nutzt die Zeit und untersucht die Bäume links und rechts des Weges, um hier und da einige Käfer und andere Insekten zu fangen. Kaum kommt ihr an der letzten Treppe an, lauft ihr vor eine unsichtbare Wand. Nathan kann nicht weitergehen und teilt das Whisper mit. Versucht es erneut, es wird nicht klappen. Whisper fordert euch auf, den Bereich mit der Yo-kai Watch abzusuchen, da hier sicher ein Yo-kai seine Finger im Spiel hat. Zückt die Linse der Uhr und untersucht die Stelle, die sich unmittelbar vor der unteren Treppenstufe befindet. Wartet, bis sich die Anzeige gefüllt habt und sprecht den Yo-kai an.

Ein Barricardo versperrt den Weg. Nach einem kurzen Gespräch kommt es zum Kampf. Ihr bekommt jetzt weitere Erläuterungen zum Kampfsystem, anschließend müsst ihr Barricardo mit eurem kleinen Team besiegen. Kaum ist euch das gelungen, gibt der Yo-kai den Weg frei und ihr könnt die Treppe hinauflaufen. Oben angelangt, lauft ihr nach links. Ihr stoßt auf einen besonderen Yo-kai, auch Au-kai genannt. Sprecht ihn an, ihr bekommt jetzt dessen Funktionen erklärt. Lauft rechts am Schrein vorbei und achtet auf euren Radar. Bei einem der Bäume sollte er ausschlagen. Untersucht den Baum mit der Linse und sprecht mit Dösuma. Der schenkt euch zwei Lecker-Cracker.

Lauft weiter und geht zum Heiligen Baum. Sobald ihr euch ihm nähert, meldet sich Whisper. Der erklärt euch, was es mit dem Yo-kaimaten auf sich hat und schenkt euch zudem eine Auswahlmünze. Ihr sollt eine Runde am Yo-kaimaten spielen und müsst dazu die Auswahlmünze einsetzen. Euch werden drei Yo-kai angezeigt, für einen von ihnen müsst ihr euch entscheiden. Wir haben Petzmeralda gewählt, da sie zum einen den höchsten Rang der drei Kandidaten hat, zum anderen die Fähigkeit besitzt, eure Yo-kai im Kampf zu heilen. Es bleibt euch jedoch freigestellt, ob ihr einen der beiden anderen wählt.

Der Yo-kai, für den ihr euch entschieden habt, schließt sich eurem Team an und ihr erhaltet seine Medaille. Damit habt ihr eine komplette Kampftruppe und seid für die nächsten Schritte des Spiels gewappnet. Es folgen weitere Erklärungen. Zum einen erhaltet ihr weitere Informationen zum Yo-kaimaten, zum anderen über die acht Stämme, denen Yo-kai angehören können. Geht zum Schrein zurück und lauft nach rechts. Ihr gelangt an einen merkwürdigen Typen, sprecht ihn an. Er hätte gerne ein Foto aus dem ersten Teil des Spiels. Jedoch darf das nicht älter als zwei Stunden sein. Wenn ihr möchtet, könnt ihr nun kurz speichern, das Spiel beenden und ein Foto im Vorgänger machen.

Habt ihr ein Foto mit dem ersten Teil des Spiels gemacht, sprecht ihr Herrn F. erneut an. Der freut sich so sehr über das Bild, dass er euch eine Spezial-Auswahlmünze für den Yo-kaimaten schenkt. Die hebt ihr euch entweder auf oder lauft zum Yo-kaimaten zurück und setzt sie ein. Wir bekamen die Auswahl zwischen den folgenden drei Yo-kai: Komasan, Noko und Buchinyan. Letzteren haben wir mitgenommen. Tretet den Rückweg nach Hause an. Auf dem Waldbergpfad trefft ihr auf einen Mann. Kaum nähert ihr euch, startet eine kurze Sequenz und ihr erhaltet die Erklärung zu den Nebenaufgaben, die das Spiel für euch bereithält.

Sprecht den Mann erneut an, sobald ihr euch wieder bewegen könnt. Er äußert die Bitte an euch, eine Zikade für ihn zu fangen. Nehmt die Bitte „Ein Zikaden-Profi“ an und erledigt diese kleine Aufgabe. Solltet ihr bisher noch keine braune Zikade gefangen haben, sucht die Bäume in der näheren Umgebung ab. Auch eine glänzende Zikade könnt ihr abgeben, diese nimmt er als braune Zikade entgegen. Sobald ihr die gewünschte Zikade gefangen habt, sprecht ihr den Mann an und erhaltet eure Belohnung. Damit aber nicht genug. Whisper meldet sich erneut zu Wort und erzählt euch, dass es viele Profiaufgaben in der Spielwelt gibt. Erfüllt ihr diese, könnt ihr Trophäen gewinnen. Ihr bekommt die Trophäen-App, in der eure Profileistungen vermerkt werden.

Insgesamt warten 80 Trophäen darauf, freigespielt zu werden. Schaut euch die Trophäen-App im Menü einfach einmal an. Auch in die Quest-App solltet ihr jetzt einen Blick hineinwerfen. Ihr werdet feststellen, dass dort bereits einige Aufgaben stehen, die ihr erledigen könnt. Das sind „Mats, halte durch“, „Kundenattraktion“ und „Gefangen in der Hitze“. Die ersten beiden Aufgaben sind Bitte, die dritte ein Gefallen. Bevor ihr für die Geschichte nach Hause lauft, solltet ihr diese drei Aufgaben erfüllen. Aktiviert ihr eine von ihnen, wird euch der Zielort in Form eines blauen Pfeils angezeigt und ihr findet den Aufgabenort recht einfach.

Aktiviert zuerst „Mats, halte durch“ und lauft zum Zielort. Sprecht Alain an. Nehmt die Aufgabe an und untersucht den Bereich am unteren Torpfosten mit der Linse. Ihr entdeckt einige Nein-Nein, die Mats beseelt haben. Im folgenden Kampf bekommt ihr eine Erklärung, wie ihr einen Pin werft. Hierdurch konzentrieren sich eure Yo-kai auf einen Gegner und greifen nicht zufällig irgendeinen an. Besiegt die drei Gegner und sprecht danach mit Mats. Sucht euch danach eure Belohnung aus. Lauft nun nach links und betretet die Turnhalle. Schaut euch auf dem Basketballfeld um, bis ihr den Ball findet, der von alleine springt.

Untersucht ihn mit der Linse, hierdurch entdeckt ihr Leonidös. Sprecht ihn an, wodurch ihr einen billigen Armreif erhaltet. Wenn ihr jetzt die App „Yo-kai-Orte“ öffnet, seht ihr, dass ihr die beiden Yo-kai, die dort angegeben sind, gefunden habt. Schaut regelmäßig in die App, um zu sehen, ob es neue Fundorte gibt. Öffnet die Quest-App und aktiviert den Gefallen „Gefangen in der Hitze“. AM Ziel angelangt, sprecht ihr mit dem Mann, der auf der Bank sitzt. Er möchte drei Mal das Item Seelentee. Zwar steht ein Verkaufsautomat ganz in der Nähe, ihr besitzt aktuell jedoch zu wenig Geld. Ein Seelentee kostet 1,30 Euro, hebt euch die Aufgabe für später auf. Aktiviert stattdessen „Kundenattraktion“ in der Quest-App.

Betretet den Laden am Zielort und sprecht mit dem Verkäufer, der hinter der Theke steht. Der klagt über zu wenige Kunden, ihr bietet ihm eure Hilfe an. Verlasst den Laden und untersucht den Bereich links vom Eingang mit der Linse. Ein Rateschild taucht auf, Whisper erklärt euch, was es mit denen auf sich hat. Klickt nach der Erklärung das Schild an, wodurch ein Yo-kai-Quiz startet. Ihr sollt den Namen eines Yo-kai eintragen, auf den die drei genannten Eigenschaften zutreffen. Gesucht wird „Opa Gusto“, gebt den Namen im unteren Display ein. Ein Hotspot erscheint und ihr erhaltet weitere Erklärungen von Whisper.

Er gibt euch den Tipp, in eurer Küche nach Opa Gusto zu suchen. Lauft nach Hause. Dort trefft ihr auf eure Mutter, die sich seltsam verhält. Untersucht den Bereich vor dem Kühlschrank mit der Linse. Ihr entdeckt Opa Gusto, sprecht ihn an. Ihr sollt ihm einen Pflaumen-Reisball geben. Besitzt ihr keinen, müsst ihr kurz zum Supermarkt laufen und einen kaufen. Sprecht Opa Gusto erneut an und überreicht ihm den Reisball. Ihr freundet euch mit ihm an. Es folgt eine Erklärung, wie ihr euch mit Yo-kai anfreunden könnt. Im Gegensatz zum ersten Teil des Spiels gibt es nun mehr Möglichkeiten, lest euch die Erklärungen durch.

Kehrt zum Immerda-Markt zurück und untersucht den Hotspot. Ruft Opa Gusto, der sich mit dem Hotspot verbindet. Dadurch lockt er Kunden für den Laden an, den ihr automatisch betretet. Im Immerda-Markt werden durch eure Hilfe die Preise gesenkt, da er nun so viele Kunden hat. Sprecht mit dem Verkäufer und holt euch eure Belohnung ab. Ihr habt damit die beiden ersten Schlüsselaufgaben abgeschlossen, wodurch ihr die Hauptgeschichte fortsetzen dürft. Kehrt nach Hause zurück und schaut euch die folgenden Sequenzen an. Am nächsten Tag wollt ihr euch mit Freddy im Kalebassenteich-Park treffen.

Bevor ihr nach draußen geht, schaut euch ein wenig im Haus um. In der unteren Etage findet ihr in der hinteren rechten Ecke das Badezimmer. Vor ihm befindet sich an der Wand ein Waschbecken. An diesem könnt ihr euch die Zähne putzen und die Hände waschen. Macht beides. Beim Putzen der Beißerchen merkt Nathan an, dass jeden Tag wiederholen zu wollen. Wartet hier eventuell eine Überraschung, wenn ihr seinen Ratschlag befolgt? Geht hinaus und lauft in Richtung des roten Pfeils. Lasst euch dabei ein wenig Zeit und sucht die Umgebung ab. Achtet auf den Radar und versucht, einige Yo-kai-Kämpfe auszutragen.

Versucht, gegen so viele Yo-kai zu kämpfen, bis ihr 3,90 Euro zusammengespart habt. Mit dem Geld kauft ihr an einem der roten Verkaufsautomaten die drei Seelentee, die ihr für „Gefangen in der Hitze“ benötigt. Als Belohnung erhaltet ihr fünf Euro, bekommt also ein wenig mehr als euren Einsatz zurück. Der Kalebassenteich-Park befindet sich in Schwalbing. Die neue Karte ist ab sofort zugänglich, zuvor konntet ihr nur auf dem Waldbergpfad und in Lenzhausen-Neudorf herumwuseln. Sucht auch in Schwalbing die Orte ab, an denen euer Radar ausschlägt. Dort findet ihr andere Yo-kai, als in Lenzhausen-Neudorf.

Sprecht Freddy an, der im Park steht. Am Ausrufezeichen ist er leicht zu erkennen. Gerade, als er euch eine seiner beiden Mega-Watches geben will, wird sie ihm von einer Krähe gestohlen. Schon zu Spielbeginn habt ihr mitbekommen, dass die Krähen auf Diebestour sind und sich alle schnappen, was funkelt und glänzt. Ihr wollt die Krähe suchen, um ihr die Uhr abzunehmen. Dank des GPS-Signals kann Freddy ermitteln, wo sich Krähe und seine zweite Uhr befinden. Freddy läuft vor, ihr trefft ihn am Übergang nach Lenzhausen-Neudorf wieder. Dort sitzt auch die Krähe, die vor Schreck wegfliegt und dabei die Uhr fallen lässt.

Diese fällt in den Fluss, der unter der Brücke entlangfließt. Sie landet jedoch nicht im Wasser, sondern treibt an der Oberfläche. Dank der Yo-kai Watch erkennt ihr, dass sie auf Wandakappa gelandet ist, der tief und fest schläft. Ihr beschließt, ihm zu folgen, da er den Fluss hinabtreibt. Folgt dem Straßenverlauf nach Süden, bis ihr an eine Treppe gelangt. Steigt sie hinab und geht ans Ufer. Wartet dort, bis Wandakappa angespült wird und sprecht ihn an. Leider taucht ein Schwupp auf und krallt sich die Uhr. Untersucht mit der Linse die Stelle, an der ihr die Uhr ein wenig über dem Boden schweben seht. Sprecht den Schwupp an, nachdem ihr ihn aufgedeckt habt.

Noch bevor ihr etwas sagen könnt, ergreift der Schwupp mitsamt der Uhr die Flucht. Lauft ihm nach, bis er in einer Ecke der Karte stehenbleibt. Plündert die lila Kiste, die sich links von Schwupp befindet und sprecht ihn dann erneut an. Der Schwupp ist schlau und beseelt eine Katze. Diese rennt in Richtung Park, folgt ihr, sobald ihr euch wieder bewegen könnt. Es beginnt eine Verfolgungsjagd. Das erste Mal findet ihr sie am Klettergerüst im Kalebassenteich-Park. Sobald ihr euch nähert, rennt sie erneut davon. Diesmal flüchtet sie nach Lenzhausen-Neudorf, ihr findet sie in einer der Nebenstraßen.

Klettert über den Stein auf die Mauer und balanciert der Katze hinterher. Sie flieht ein weiteres Mal, diesmal in die dunkle Gasse, die sich hinter dem Immerda-Markt befindet. Solltet ihr neu in der Welt der Yo-kai sein, wird es euch wundern, dass ihr in der dunklen Gasse auf sichtbare Yo-kai trefft. Spieler des Vorgängers kennen das bereits. Kämpft ruhig gegen die umherstreifenden Yo-kai, eventuell schließt sich einer von ihnen eurem Team an. Lauft nach rechts, bis ihr die Katze erreicht. Plündert auf dem Weg zu ihr die beiden Kisten. Ihr habt die Katze in die Ecke getrieben, sie kann nun nicht mehr entkommen. Sprecht sie an.

Schwupp entseelt sich und attackiert euch. Ihr erhaltet wieder einige Hinweise, diesmal zum Thema beseelen. Sollte im folgenden Kampf einer eurer Yo-kai durch Schwupp beseelt werden, dreht das Rad und reinigt ihn. Zwar gelingt es euch, die Uhr durch den Sieg gegen Schwupp zurückzubekommen, leider nur für kurze Zeit. Whisper und Jibanyan spielen mit der Uhr herum und sie rollt in die Kanalisation. Folgt ihr durch den offenen Kanaldeckel. Unten angekommen, fängt Nathan sofort an zu schwitzen. Lauft zur Stelle, die auf der Karte angezeigt wird. Whisper und Nathan unterhalten sich wieder über die Hitze, sobald ihr angekommen seid.

Nutzt die Linse, um den Bereich nach einem Yo-kai abzusuchen, der für die seltsamen Temperaturen verantwortlich ist. Ihr findet ihn, wenn ihr den Bereich unter euch absucht. Sprecht Safto an, sobald ihr ihn aufgedeckt habt. Safto hat die Uhr gefunden, wie sich im Gespräch herausstellt. Leider will auch er sie euch nicht wiedergeben, auch diesmal kommt es zum Kampf. Ihr bekommt jetzt die Erklärungen zu den Irrlichtern, lest euch die Informationen durch. Besiegt Safto im Kampf. Das bringt euch nicht nur die Uhr ein, sondern auch die Freundschaft zu Safto. Ihr kehrt automatisch zu Freddy zurück und gebt ihm seine Uhr zurück. Es folgt ein längeres Gespräch, nach dem ihr diese Hauptmission beendet habt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel