Komplettlösung - Yakuza 6: Das Lied des Lebens : Komplettlösung: Guide zu Story, Kamurocho-Onomichi-Missionen, Trophäen-Leitfaden, alle Fotos

  • PS4
Von Kommentieren

Yakuza 6 Komplettlösung: Kamurocho – Wiped Out / Queasy in Kamurocho / In Defense of Chivalry

Dieser Hilfegesuch kommt in der Regel erst ab Kapitel 6 auf euer Handy. Sobald es soweit ist müsst ihr den Kinderspielplatz im Norden aufsuchen, direkt an der West Shichifuku Street. Sucht die Toilettenräume auf und sprecht mit dem Mann in der Kabine, welcher lauthals nach Klopapier schreit. Seid hier nicht der Vierte, sondern gebt dem armen Kerl ein Taschentuch (Pocket Tissue) oder kauft gegebenenfalls eines.

Queasy in Kamurocho

Hierbei handelt es sich um eine kranke Person, ganz genau wie bei der ähnlich lautenden Mission in Oromichi. Sucht den Hilfesuchenden auf dem Taihei Boulevard auf und sprecht ihn an. Bei dem richtigen Medikament handelt es sich um Tauriner, eine Arznei, welche ihr bei Poppo in der Showa Street kaufen könnt. Übergebt das Mittelchen und diese Troublr-Mission findet auch schon wieder ihr Ende.

In Defense of Chivalry

Lüstlinge bedrängen eine arme Frau, die sich nicht selbst zur Werh setzen kann. Keine Frage, dass Kiryu da helfen muss. Lauft nach Annahme dieser Torublr-Quest direkt zum Millennium Tower in der Mitte der Stadt und sucht den Platz vor dem Haupteingang auf, wo ihr die Rüpel bereits von Weiten ausmachen könnt.

Nach einiger Zeit – meistens, nachdem ihr zwei weitere Troublr-Missionen abgeschlossen habt – gibt es den zweiten Hilferuf nach einem echten Kavalier. Dieses Mal muss Kiryu in die Theater Ave., westlich des Millennium Tower. Hier findet ihr eine wehrlose Frau, die von drei Perversen umzingelt wurde. Interagiert mit der Gruppe und werdet danach so richtig schön handgreiflich. Die Dame wird es euch danken.

Das dritte Mal führt den tapferen Recken in den Millennium Tower. Sucht dort das erste Untergeschoss auf und kommt der Dame in Not zu Hilfe. Habt ihr auch diesen Kampf für euch entschieden, sind diese Triebtäter für immer von der Bildfläche verschwunden.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel