Komplettlösung - XCOM 2: War of the Chosen : Guide: Tipps zu allen Fraktionen, Missionen und Auserwählten

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

In unserer Lösung zu XCOM 2: War of the Chosen geben wir euch Hilfe bei den Missionen und Tipps zu den Fraktionen im DLC.

Schon beim Starten eines neuen Spiels solltet ihr Folgendes bedenken: Die Features von War of the Chosen machen das Spiel im fortgeschrittenen Zustand leichter. Wählt daher lieber einen höheren Schwierigkeitsgrad, bevor euch das Spiel nicht mehr fordert. Neulinge sollten aber auch jetzt noch eher klein anfangen, als sich gleich als Legende zu beweisen.

Ein ganz wichtiger Hinweis muss gleich zu Beginn gesagt sein: Jede XCOM-2-War-of-the-Chosen-Partie verläuft anders. Ihr werdet nie die gleichen Missionen spielen, immer werden die Gegner in anderen Formationen auftreten und selbst deren Menge unterscheidet sich von Spiel zu Spiel. Daher ist es nicht möglich, eine Schritt-für-Schritt-Lösung zu bieten. Allgemeine Hinweise und Tipps gibt es aber eine Menge und genau die findet ihr in den folgenden Zeilen.

XCOM 2: War of the Chosen Tipps: Tutorial

Solltet ihr die Erweiterung War of the Chosen zum ersten Mal spielen, aktiviert ruhig das Tutorial auch dann, wenn ihr ein alter XCOM-2-Hase seid. Dort dürft ihr euch über neue Sequenzen freuen. Auch die Hinweisfenster wurden überarbeitet und bieten eventuell für den ein oder anderen noch unbekannte Informationen.

Erste Schritte

Nachdem ihr das Tutorial absolviert habt, bleibt erst einmal alles beim Alten. Ihr werdet die aus dem Hauptspiel bekannten Schritte ausführen, eure erste Forschung wählen und die Basis kennenlernen. Ihr nehmt eure erste Beförderung vor und startet kurz darauf euren ersten echten Einsatz. Euer Trupp besteht dabei aus dem soeben beförderten Ranger und einigen Rekruten. Hierbei wird euch die erste Neuerung auffallen. Es handelt sich um das kleine Symbol in der rechten oberen Ecke des Kastens mit dem Soldatennamen. Dabei handelt es sich um Beziehungen unter den Soldaten. Klickt darauf, um von Spiel eine Erklärung zu erhalten.

Nach dem Einsatz wird euch die nächste Neuerung auffallen, denn euch wird die Möglichkeit angeboten, ein Einsatzfoto zu erstellen. In der Fotokabine, die nach dem Klick erscheint, dürft ihr jetzt das erfolgreiche Team in Szene setzen und eine Art Propagandaposter erstellen. Auch kann es sein, dass ihr mehr zum Thema Beziehungen lernt, denn sehr wahrscheinlich haben sich mindestens zwei eurer Soldaten angefreundet und Kameradschaftsstufe eins erreicht. Wie ihr den Tipps entnehmt, können höhere Stufen nur im Trainingszentrum erreicht werden. Stärkt die Kameradschaft der Soldaten, wenn ihr möchtet. Dadurch erhalten die Soldaten einen kleinen Bonus, zudem dürft ihr auch hier ein Foto machen.

In der nächsten Mission lernt ihr die Zielvorschau kennen. Lest euch dazu die Hinweise durch, die euch das Spiel bietet. Welche Mission ihr spielen werdet, ist wie schon im Hauptspiel reiner Zufall. Ihr werdet jedoch sehr schnell bemerken, dass es eine Vielzahl an neuen Karten gibt und sich auch die Missionsziele von den alten unterscheiden. So kann es unter anderen passieren, dass ihr einen Advent-General erledigen sollt, der jedoch mitten in der Mission versucht, zu fliehen. Gelingt es ihm, die Flucht zu ergreifen, gilt die Mission als Misserfolg. Hindert ihn in diesem Fall in der vorgegebenen Rundenanzahl daran, den Evakuierungspunkt zu erreichen.

Als Nächstes erwartet euch in der Forschung die erste Neuerung. Nachdem ihr euer aktuelles Forschungsziel abgeschlossen habt, wird euch wie gewohnt die Liste der nächsten Möglichkeiten angezeigt. Es kann jetzt aber auch passieren, dass Tygan sich zu Wort meldet und euch von einem Technologiedurchbruch erzählt. Nehmt diese Möglichkeit an, um die offenbar einmalige Chance nicht zu vergeuden. Solch spezielle Forschungsmöglichkeiten werden euch im Auswahlmenü danach mit dem Hinweis „Durchbruch“ gekennzeichnet.

Sobald ihr euren ersten neuen Raum bauen könnt, empfehlen wir auch diesmal noch, zuerst wahlweise das Trainingszentrum oder aber die Guierillataktikschule zu errichten. Durch das Trainingszentrum können sich eure Soldaten weiterentwickeln, zudem dürfen mit der Erweiterung die Beziehungen vertieft werden und die Schule lässt euch beispielsweise euer Team vergrößern. Entscheidet euch daher für einen dieser beiden Räume und baut den Testbereich ein wenig später.

Auf der Brücke seid ihr in Kürze mit eurem ersten Scan fertig. Dann werdet ihr die nächste Neuerung der Erweiterung kennenlernen, denn eine der drei neuen Fraktionen meldet sich bei euch. Sie fordern auch gleich eure Unterstützung an, denn es sollte jetzt eine Mission erscheinen, in der ihr den Schnittern helfen müsst. Startet den Einsatz wie gewohnt und erfüllt die Missionsziele, um euch mit den Schnittern zu treffen. Euer Team besteht in diesen Einsätzen jedoch nur aus zwei Teams mit je zwei Soldaten, wählt daher gut, wen ihr mitnehmt.

Wundert ihr euch, dass dort eventuell ein Rekrut eingesetzt wird, obwohl andere Soldaten nicht verwundet sind, werdet ihr einen weiteren neuen Punkt entdecken. Es kann sein, dass eure bereits beförderten Soldaten müde sind. Diese Hinweise erhaltet ihr unter anderem in der Soldatenübersicht, aber auch noch einmal oberhalb des Namens, solltet ihr solch eine Einheit im Team haben. In der Übersicht seht ihr, wie lange sich „müde Soldaten“ ausruhen müssen. Nehmt ihr sie trotzdem mit, was möglich ist, sind sie eventuell nicht voll einsatzfähig, ob ihr das riskieren wollt, liegt bei euch.

XCOM 2: War of the Chosen: Operation: Verloren und Verlassen

Es wird nun eine Mission folgen, in der ihr die Schnitter und die Scharmützler kennenlernt. Bei denen handelt es sich um zwei der drei neuen Fraktionen, mit denen ihr euch gut stellen könnt und die ihr sogar als neue Soldaten in euer Team aufnehmen dürft. Die Schnitter machen sich die Schatten zu Nutze. Im Schatten nutzen sie ihre erhöhte Mobilität, um sich vor ihren Feinden zu schützen, zudem können die sie nur sehr schwer entdecken. Schnitter können sich erneut in die Schatten begeben, sollten sie aufgedeckt worden sein. Eine sehr nette Fähigkeit bietet das Claymore.

Hierdurch wirft der Schnitter einen Sprengsatz, der durch Beschuss ausgelöst werden kann. Dadurch wird der Schnitter jedoch nicht aus den Schatten geholt, kann also bei geschickter Platzierung unbemerkt eine ganze Gegnergruppe auslöschen. Schließt sich euch ein Schnitter an, dürft ihr euch bei Beförderungen über viele „nette“ Fähigkeiten freuen. Im Gegensatz zu euren normalen Soldaten, könnt ihr bei ihnen direkt aus je drei Fähigkeiten pro Rang auswählen.

Die Scharmützler bieten viele Vorteile. Der erste wäre, dass sie auf Wunsch zweimal pro Runde schießen können, andere sind etwa die Tatsache, dass sie erst schießen und sich dann bewegen dürfen oder sich einfach mit ihrem Kletterhaken über größere Distanzen aus oder in ein Gefecht verfrachten. Mit der Fertigkeit „Gerechtigkeit“ können sie Gegner mit dem Kletterhaken zu sich ziehen und sie mit einer Nahkampfattacke verletzen oder sogar töten. Denkt bei dieser Angriffsart aber daran, dass der Gegner dann direkt vor euch steht. Trefft ihr ihn nicht, wird er euch durch die Flankierung in seiner Runde angreifen und mindestens verletzen. Behaltet euch beim Einsatz der Gerechtigkeit daher immer einen anderen Soldaten in der Hinterhand, der zur Not einspringt.

Im Laufe der Mission bekommt ihr es aber nicht nur mit den neuen Fraktionen zu tun, sondern auch mit einigen eurer neuen Gegner, den Verlorenen. Die Verlorenen sind am ehesten mit Zombies zu vergleichen. Bei eurem ersten Aufeinandertreffen werdet ihr bemerken, dass dieser Gegnertyp nicht sonderlich viele Lebenspunkte besitzt. Oft treten sie aber in großen Mengen auf, so dass sie schnell zu einer echten Bedrohung werden können. Größere Gruppen schaltet ihr daher am besten mit Granaten oder Raketen aus. Schaltet ihr einen Verlorenen mit einem Standardangriff aus, erhaltet ihr einen zusätzlichen Aktionspunkt.

Wählt ihr eure Ziele geschickt aus, könnt ihr durch solche Serien ebenfalls eine ganze Menge dieser Gegner mit nur einer Einheit besiegen. Die Läufer, die ebenfalls zu den Verlorenen zählen, sind deutlich agiler als die normalen Verlorenen. Sie besitzen viele Bewegungspunkte und legen dadurch auch größere Strecken schnell zurück. Auch dürfen sich die Läufer über mehr Lebenspunkte freuen, als ihre schwachen Kumpel.

Neben den Verlorenen dreht sich diese Mission jedoch in erster Linie um die Erste der Auserwählten. Die Auserwählten sind die starken Gegner, die wir bereits erwähnt haben, auf insgesamt drei von ihnen werdet ihr im Laufe des Spiels treffen. Wann und wo, ist reiner Zufall und kann daher nicht vorhergesagt werden. Gur-Hur Dessurik, die Leeremaid oder auch als Assassine bekannt, dürfte sich in dieser Mission kurz vorstellen. Sie nimmt am Ende einen eurer Soldaten gefangen, weswegen ihr vorerst auch nur den Schnitter, nicht aber den Scharmützler im Team begrüßen dürft.

Sehr wahrscheinlich wird die Leeremaid im Verlaufe der Mission einen eurer Soldaten schwer verletzen. Keine Angst, wäre er früher noch ein Opfer auf dem Schlachtfeld geworden, könnt ihr ihn jetzt dank der neuen Option „Wiederbeleben“ auch ohne Medipack stabilisieren und somit sehr wahrscheinlich auch retten. Stellt euch dazu mit einem beliebigen Soldaten auf eines der grün markierten benachbarten Felder und wählt die Option Wiederbeleben aus dem Schnellmenü aus. Achtet aber darauf, dass der Soldat nur wenige Lebenspunkte besitzt, habt ihr Pech, kann es sogar passieren, dass er nach dem Wiederbeleben immer noch benommen ist.

Sobald die Leeremaid angegriffen hat, ist sie für euch sichtbar. Setzt ihr am besten mit dem Schnitter nach und werft den Claymore direkt auf die Position, auf der die Leeremaid steht. Zieht einen weiteren Soldaten nach und schießt auf den Claymore, um ihn zur Explosion zu bringen. Explosionen sind eine der beiden Schwächen der Leeremaid und es ist sehr wahrscheinlich, dass ihr sie mit nur dieser einen Attacke besiegt – vorerst und für diese Mission. Kämpft euch nun noch den Weg zur Evakuierungszone frei und schließt die Mission ab.

Nach der Mission werdet ihr auch auf der Weltkarte, die ihr unter anderem auf der Brücke einsehen könnt, eine Veränderung feststellen. Auf einem der Kontinente wird jetzt die Auserwählte angezeigt, zudem erkennt ihr den Bereich an der verbrannten Erde. Aktiviert ihr Missionen, die sich in einem solchen Gebiet befinden, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass ihr währenddessen auf den entsprechenden Auserwählten trefft. Plant das bei eurer Missionsauswahl ein.

Die Forschung sollte jetzt den Durchbruch bei der Waffenforschung erzielt und abgeschlossen haben. Tygan wird euch einen weiteren Forschungsstrang empfehlen, da die Wissenschaftler durch den Durchbruch inspiriert wurden. Das bewirkt bei anderen Forschungssträngen, dass ihr schneller zum gewünschten Forschungsergebnis kommt und dadurch einige Tage einspart. Wählt deswegen die Forschung aus, hinter der jetzt ein „Inspiriert“ angezeigt wird. Auch im folgenden Spielverlauf solltet ihr unbedingt auf Durchbrüche und Inspiration achten, ihr spart hierdurch auf Dauer sehr viel Zeit ein, auch dann, wenn andere Forschungen als wichtig markiert werden.

Kaum habt ihr die inspirierte Forschung beendet, werdet ihr den nächsten Durchbruch erzielen, der euch zu verbesserten Energierelais bringt. Auch diese Forschung ist neu, ihr könnt hierdurch indirekt eure Räume verbessern. Im Laufe des Spiels werden euch noch Verbesserungen für andere Räume erwarten, nutzt diese Boni, um euch das Spiel ein wenig zu erleichtern.

Konntet ihr inzwischen einen zweiten Raum von Alientrümmern befreien? Wenn ja, schaut euch die Liste der Einrichtungen an. In ihr sollte der „Widerstandsring“ auftauchen, bei dem es sich um eine neue Einrichtung handelt. Der Widerstandsring gibt euch unter anderem die Möglichkeit, verdeckte Aktionen auszuführen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel