News - Xbox One : Microsoft treibt Kinect-Einstellung voran

  • PC
  • One
  • X360
Von Kommentieren

Bereits im Oktober des vergangenen Jahres hatte Microsoft das Ende der Bewegungssteuerung Kinect eingeläutet. Zum Beginn des neuen Jahres treibt man diese nun weiter voran.

Erste Berichte waren bereits im Oktober 2017 im Umlauf, dass Microsoft die Produktion der Kinect-Kameras und -Sensoren einstellt. Wer irgendwas für die mehr oder weniger gefloppte Bewegungssteuerung für Xbox 360, PC und Xbox One übrig hatte, sollte also seither schnell zugeschlagen haben.

Das Ende der Hardware nimmt nun weiter Formen an, denn wie nun bekannt wurde, hat das Unternehmen aus Redmond nun auch die Produktion der notwendigen Adapter für die Nutzung der Kinect-Kameras auf den neueren Xbox-Modellen Xbox One S und Xbox One X endgültig eingestellt. An beiden Konsolen fehlt der notwendige Port für den Anschluss von Haus aus, so dass dieser per Adapter nachgerüstet werden muss. Wer sich einen solchen Adapter noch zulegen möchte, beispielsweise weil er im Besitz eines Kinect-Systems und einer der beiden neueren Konsolen ist, sollte also nun ebenfalls schnell sein.

In einem Statement sagte ein Microsoft-Sprecher: "Nach eingehender Abwägung haben wir entschieden, die Produktion des Xbox Kinect Adapters einzustellen, um unsere Aufmerksamkeit auf neue, von Fans stärker eingeforderte Gaming-Accessoires für Xbox One und Windows 10 zu fokussieren."

Der Kinect-Adapter war nach dem Launch der Xbox One S im Jahr 2016 zunächst kostenfrei angeboten worden und wanderte nach einer Einführungsphase für 40 US-Dollar über die Ladentheke. Bei den gängigsten Händlern soll es schon keine Exemplare mehr geben.

Xbox One - Kinect Features Trailer
Besser, schneller, schöner! Die Features im Überblick - Das kann die neue Kinect 2.0 der Xbox One.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel