Test - WWE SmackDown! vs. RAW 2006 : WWE SmackDown! vs. RAW 2006

  • PSP
Von Kommentieren

Nach der glorreichen neuen ’WWE SmackDown!’-Ausgabe auf der PS2 prügeln sich die Wrestling-Recken nun auch auf der PSP. Ob THQ die portable Umsetzung von ’WWE SmackDown! vs. RAW 2006’ geglückt ist, klären wir im Test.

Viel Wrestling auf kleinem Gerät

Beim regelmäßigen Erfolg von Spielen rund um die World Wrestling Entertainment Showliga (kurz: WWE) ist es keine Überraschung, dass die findigen Publisher auch auf den mobilen Konsolen ihre lizenzierten Kampfspiele auf die User losließen. Egal ob Game Boy, Game Gear, N-Gage oder Game Boy Advance – die meisten Handhelds wurden früher oder später mit einem Wrestling-Spiel beglückt. Allerdings schauten die WWE-Fans bislang bei der PSP und dem DS in die Röhre, doch das soll sich ändern. Den Anfang macht ’WWE SmackDown! vs. RAW 2006’ für die PlayStation Portable. Wie man es sich bei dem Namen schon denken kann, handelt es sich dabei um eine Umsetzung des gleichnamigen PS2-Hits, der einige Wochen vor der PSP-Fassung in den Handel kam. THQ hat sich die Arbeit gemacht und die PS2-Version so genau wie möglich auf die PSP umgesetzt – ihr dürft also keine großen Überraschungen auf dem kleinen Gerät erwarten, müsst aber zugleich auch keine handfesten Abstriche in Kauf nehmen.

Alles dabei

Alle Wrestler aus dem PS2-Original haben den Weg auf die PSP gefunden. So prügelt ihr unter anderem mit dem Undertaker, Triple H, Kurt Angle, John Cena, Big Show, Batista, den Basham Brothers, Shawn Michaels, John Heidenreich, Paul London, Carlito, Rey Mysterio, dem Hurricane, Rov Van Dam, Randy Orton, Edge oder Daivari. Leider ist das Figurenangebot nicht mehr gerade auf dem neuesten Stand, sodass einige nicht mehr in der WWE aktiv tätige Wrestler, wie Charlie Haas, Spike Dudley, Christian, Hassan, Chris Jericho oder der verstorbene Eddie Guerrero, noch im Spiel dabei sind. Weniger stört dies bei den freispielbaren Legenden wie Hulk Hogan, Mankind oder Bret Hart. Ebenfalls mit dabei sind einige WWE-Diven wie Christy, Torrie Wilson, Trish Stratus oder Stacey Keibler. Egal, für wen ihr euch entscheidet, im Kampf steht dann die Action im Vordergrund. Das tolle Gameplay der Heimversion wurde hervorragend auf die PSP portiert. Ihr könnt gezielt viele Griffe, Würfe, Sprünge und Schläge einsetzen, um den Gegner zu schwächen. Eine besondere Neuerung der aktuellen ’SmackDown!’Version ist der Ausdauer-Balken: Jede Aktion verbraucht Energie, die ihr in Verschnaufpausen durch Druck auf die Select-Taste wieder auffüllt. Des Weiteren könnt ihr Finishing-Moves mit weniger Wirkung aufsparen, außerdem legt das Spielgeschehen ein größeres Gewicht auf die Konter-Bewegungen. Durch diese Neuerungen wirken die Kämpfe etwas taktischer als noch in den Vorgängern. Neben den vielen Charakteren haben es auch alle Match-Varianten und Spielmodi auf die PSP-UMD geschafft: Ihr bestreitet unter anderem Hell-in-a-Cell-, Tagteam-, Street-Fight-, Ladder- und Ironman-Mainevents. WWE-Fans dürften sich besonders auf den Season-Modus freuen: In diesem wählt ihr eine Figur aus und erlebt zahlreiche Kämpfe, die in typische WWE-Storys eingebettet sind. Das Highlight in diesem Modus sind die naturgetreuen Bewegungen der Stars in den Backstage-Segmenten sowie die gelungene englische Sprachausgabe der Stars.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel