Preview - WRC 4 : WRC 4

  • PS2
Von Kommentieren

Selten war die Gunst der Rallye-Spieler auf allen Plattformen heißer umkämpft als in diesem Herbst. Im Kampf der Schotter-Giganten will im November Sony mit der vierten Auflage der erfolgreichen 'WRC'-Reihe auch ein Wörtchen mitreden. Um die Käufer für sich zu gewinnen, haben sich die Entwickler von Evolution einiges einfallen lassen. Gewohnt üppiger Umfang, ein neuer Online-Modus und zahlreiche andere Optimierungen warten auf den Fan. Wir konnten eine Preview-Version des Spieles unter die Lupe nehmen.

Für jeden was dabei

Bei der Auswahl der Spiel-Modi von 'WRC 4' wird alles geboten, was das Rallye-Herz begehrt, wenn auch ohne große Überraschungen. Im 'Schnellen Rennen' hüpft ihr in ein zufälliges Fahrzeug auf einer ebenso zufälligen Piste – ideal für die zehn Minuten zwischendurch oder zum Üben. Im Zeitrennen könnt ihr allein gegen die Uhr oder mit bis zu vier Spielern gegeneinander auf die Strecke gehen. Fahrzeuge und Strecken könnt ihr dabei aus dem verfügbaren Pool auswählen. Im Meisterschafts-Modus erlebt ihr die Karriere eines Rallye-Piloten von der Pike auf über insgesamt elf Stufen bis hin zum Rallye-Thron. Weiterhin werden verschiedene Veranstaltungen und Wettbewerbe geboten, die in dieser Version jedoch leider noch nicht implementiert waren, so dass wir euch dazu noch nichts sagen können.

Neu dabei ist der Online-Modus, in dem ihr weltweit gegen andere Spieler antreten könnt. Geplant sind eine Lobby, in welcher ihr euch zu Rennen verabreden könnt, sowie eine Top 100-Rangliste, in welcher eure Bestzeiten verewigt werden. Wie viele Spieler hier gegeneinander antreten können und welche Spiel-Modi geplant sind, können wir euch leider noch nicht verraten, denn auch der Online-Modus ist noch nicht implementiert. Ausgehend von Ingame-Screenshots sieht aber alles nach vier Spielern aus, wobei ihr eure Kontrahenten als Ghost-Cars im Blick haben könnt.

Autos und Strecken satt

So richtig zur Sache geht es wieder einmal bei den Fahrzeugen und Strecken. Wie gewohnt sind dank Lizenz sowohl Länder als auch Fahrzeuge und Piloten aus der aktuellen WRC dabei. So könnt ihr mit klingenden Namen wie Solberg oder Grönholm hinter das Lenkrad hüpfen, wobei es zu jedem Piloten auch noch eine kurze Biographie gibt. Die Fahrzeuge sind in drei Klassen aufgeteilt. Los geht es mit den Super 1600-Fahrzeugen, also der Klasse mit Zweirad-Antrieb, wo ihr mit einem Ford Fiesta oder Suzuki Ignis über die Piste jagen könnt. Die Gruppe N4 bietet etwas exotischere Varianten der normalen Fahrzeuge, wie den Proton Pert oder den Mitsubishi Lancer EVO VIII. Herzstück ist natürlich die WRC-Klasse, in der alle Fahrzeuge der aktuellen Saison enthalten sind, neu dabei unter anderen der Peugeot 307. Auch zu den Fahrzeugen gibt es einiges an Informationen, sowie auch Explosionsgrafiken.

Bei den Rallyes und Strecken wird ebenfalls eine Menge geboten, insgesamt sind über 100 Strecken in 16 Ländern vertreten. Traditionelle Länder wie England, Griechenland, Zypern, Spanien, Frankreich, Australien und Schweden sind ebenso dabei wie eher seltene Vertreter wie die Türkei oder Argentinien oder die neuen WRC-Länder Mexiko und Japan. Die Strecken unterscheiden sich entsprechend der jeweiligen Besonderheiten massiv im Hinblick auf Beschaffenheit, Untergrund und Wetter. Einige der Strecken sind eher auf Tempo ausgelegt, andere fordern mit vielen Kurven euer fahrerisches Geschick. Neben den üblichen Shakedowns, Sprintrennen und Point-to-Point-Rennen findet ihr auch Testparcours, die den Subaru Testcentern nachempfunden wurden.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel