News - World of WarCraft - Interview : Deutsches Interview mit Bill Roper ...

  • PC
Von Kommentieren
Die Kollegen vom Krawall Gaming Network hatten die Gelegenheit ein Interview mit Blizzards Bill Roper zu führen, in dem es hauptsächlich um das neue Online-Projekt 'World of WarCraft' geht. Bereits kürzlich wurde der erste Teil veröffentlicht, nun folgte Teil 2 der Befragung, in dem es um 'World of WarCraft' einerseits, und die Entwicklung innerhalb der Branche andererseits geht. Unter anderem wird die hauseigene Grafik-Engine des Titels angesprochen:

Krawall: Wo liegen die Vor- und Nachteile einer hauseigenen Grafikengine?

Bill Roper: Natürlich dauert es viel länger, eine eigene Engine zu entwickeln als eine fertige extern zu lizenzieren. Die Vorteile liegen natürlich ebenfalls klar auf der Hand: die Engine ist auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten. Sie setzt genau das um, was wir von unserem zukünftigen Spiel erwarten. Aus diesem Grund haben wir, wie ich bereits erwähnte, das Tech-Team für „Warcraft III" und „World of Warcraft" aufgeteilt. So können wir die Hardwareanforderungen des jeweiligen Spiels am Ende optimal festlegen, und die Rechenpower so weit es geht ausnutzen.


Das komplette Interview findet ihr hier.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel