Special - World of WarCraft: Cataclysm : Beta-Tagebuch: Questgebiet Berg Hyjal

  • PC
Von Kommentieren

Im Flachland dominieren dann endgültig Lavaflüsse und steinige Landschaften das Terrain. Hier steht auch ein riesiger Feuertempel inmitten eines Lavasees. Am Tor wabert der Eingang zu einer bisher noch verschlossenen Schlachtzuginstanz. Das Gebäude sieht wirklich beeindruckend aus. Auch die sich bewegende Lava des Sees ist ein echter Augenschmaus und wirkt äußerst realistisch.

Noch zu wenige Aufgaben

Doch zurück zu den bisher gesehenen Questreihen: Wenn ihr alle Aufgaben im Gebiet des Bergs Hyjal erledigt, schafft ihr im Moment nur ungefähr eine Levelstufe. Weitere Quests werden erst noch mit der Zeit in die Beta integriert. Einer der anfänglichen Höhepunkte ist sicher der Kampf gegen den Feuerelementar aus der klassischen Schlachtzuginstanz „Geschmolzener Kern". In einem Krater nicht weit vom Startpunkt in Hyjal halten die Druiden den Feuerlord Geddon in Schach.

Den müsst ihr selbst mit einem zuvor zusammengefügten Stab schwächen. Der Elementarboss ist allerdings nicht gut gelaunt und richtet mit seiner bekannten Fähigkeit „Inferno" ordentlich Schaden an. Wenn ihr zu lange bei ihm steht, vernichtet euch die Lava am Boden mit nur wenigen Feuerstößen. Um den Krater herum tobt ebenfalls ein Kampf, der eindrucksvoll mit großen Feuerelementaren und elfischen Urtumen inszeniert ist.

Was die Druiden vorhaben

Im Verlauf der Missionen kristallisiert sich das Ziel der Druiden heraus: Mit eurer Hilfe wollen sie mehrere Portale schließen, um die schwarzen Drachen und den Schattenhammerklan zurückzudrängen. Eine der Questreihen führt euch dabei sogar weit ins Erdinnere, um Feuerelementare und bösartige Zwerge quasi an der Quelle zu bekämpfen. Aber auch hier fällt wieder auf: Die Gegner sind sehr leicht zu besiegen, selbst mehrere Angreifer gleichzeitig können euch nicht ernsthaft schaden.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel