Test - WM Nationalspieler : WM Nationalspieler

  • PC
Von Kommentieren
WM Nationalspieler
Erstmal ein kleines Chorsingen.

Dazu stehen dem Spieler vier verschiedene Turniere zur Auswahl. Ihr könnt in einer Liga spielen, könnt um einen Pokal kämpfen, sowie die WM-Qualifikation und die WM-Endrunde in Angriff nehmen. Hier ist es euch relativ freigestellt, welche Teams ihr in den Turnieren als qualifiziert sehen wollt, beziehungsweise wer die direkten Gegner für die eigene Mannschaft sein sollen.
Ihr könnt auch den Zufall darüber entscheiden lassen, wer sich in den verschiedenen Modi gegenüber stehen soll. Der Umfang des Spiels, was die zur Auswahl stehenden Teams angeht, ist wirklich vorbildlich, denn es ist eigentlich fast jedes Land, in dem irgendwer gegen einen Ball treten kann, enthalten. Insgesamt 204 Mannschaften stehen zur Auswahl, von Aserbaidschan über Deutschland bis Zaire ist fast jeder potentielle Weltmeister dabei. Die Aufstellungen dieser Mannschaften können noch bearbeitet werden, indem man die Namen der einzelnen Spieler editiert, um noch mehr Realismus zu erzeugen. Außerdem: wer wollte nicht schon einmal selber den Rasen unsicher machen und anstelle von Klose, Ronaldo und Co. Weltmeister werden?

Steuerung und technische Umsetzung
Die Steuerung ist so einfach wie möglich gehalten und die Entwickler haben bewusst auf eine Tastenflut verzichtet, um ein möglichst flüssiges Gameplay zu ermöglichen und das Tempo und die Action hoch zu halten. Mit insgesamt zwei Tasten lassen sich alle Aktionen der Spieler kontrollieren, dass heißt aber auch, dass dieser Titel absolut nichts für Fans einer möglichst akkuraten Sportsimulation ist. Ihr könnt den Ball schießen oder eben passen und das war's dann auch schon. Aktionen wie Fallrückzieher oder Kopfbälle werden alle mit der Schusstaste ausgeführt. Einzig und allein das richtige Timing ist dabei für den Erfolg wichtig. Auch defensive Aktionen sind eher spartanisch gehalten, so greift ihr den Gegner an, indem ihr einfach auf ihn auflauft. Allerdings qualifiziert sich 'WM Nationalspieler' somit als ein leicht zu erlernendes Arcade-Spielchen für zwischendurch, zeigt aber auch schon einige kleine Schwächen.

WM Nationalspieler
Ein geschichtsträchtiges Spiel.

So ist ein Pass aus der vollen Bewegung des Spielers nahezu unmöglich, da die Taste einfach nicht reagiert, vor allem Schrägpässe funktionieren in den seltensten Fällen. Das alles verhindert ein flüssiges Passspiel und zwingt euch zu Einzelaktionen mit euren Spielern, die meistens, zumindest bei besseren Gegnern, in der starken Abwehr des Gegners enden. Zudem muss man die Reaktionen der Torhüter eher als ein Umplumpsen denn als richtige Paraden bezeichnen und deshalb findet der Ball viel zu leicht seinen Weg ins Netz. Auch das Drumherum wie Jubelszenen oder ein Spielerwechsel sind nicht optimal gelungen, da diese Szenen nicht abgebrochen werden können. Dadurch verzögert sich der Spielverlauf nicht unerheblich.

Immerhin ist die grafische Darstellung ganz ordentlich, auch wenn die Spieleranimationen doch einiges zu wünschen übrig lassen. Die Herren bewegen sich etwas hakelig durch die Gegend und bei einem Kontakt wird gleich geschubst und gehalten. Außerdem sind die Spieler relativ gesichtslose Zombies, die über den Rasen laufen und stolpern.

WM Nationalspieler
Die verschiedenen Nationalverbände.

Die Action im Stadion ist sehr schön animiert und kann die Atmosphäre ganz gut vermitteln, wozu wohl auch die Sounds ihren Teil beitragen. Zumindest der Zuschauerjubel ist ganz glaubhaft umgesetzt, selbst wenn bei manchen Szenen auf dem Rasen manchmal eher schweigendes Entsetzen geboten wäre. Die Kameraeinstellung bietet maximale Übersicht bei minimaler Flexibilität, wer da Auswahlmöglichkeiten à la 'FIFA' erwartet, der sieht sich getäuscht. Die Menüs sind wirklich sehr positiv zu bewerten, da sie sehr übersichtlich gestaltet sind und dem Spieler die Vorbereitung auf eine Begegnung erleichtern. Besonders die Optionen, die automatisch erscheinen, sobald man ein Spiel beginnt, helfen dem Fußball-FAn, der sonst bei Konkurrenzprodukten des Öfteren in einem Sumpf von möglichen Einstellungen die Orientierung verlieren würde.

 

Fazit

von Wolfgang Korba
Was soll man da nun als Fazit schreiben? Also zunächst einmal ist das 'WM Nationalspieler' durch seine leicht starre und etwas veraltete Grafik nicht ganz konkurrenzfähig, ganz besonders nicht zu dem allseits bekannten Genreführer 'FIFA'. Aber wahrscheinlich war das wohl auch nicht das Ziel, denn die Entwickler versuchen hier ein Produkt zu bieten, das seine Stärken in einer unkomplizierten Steuerung und möglichst schneller Action haben soll. Eben ein Spiel für zwischendurch, das man mit den Fußballkumpels gerade wegen der WM spielt. Das ist so einigermaßen gelungen, allerdings haben sich dabei gerade beim Gameplay einige kleine Schwächen eingeschlichen. Sehr lobenswert ist die riesige Auswahl an Mannschaften aller Verbände, die durchaus Spaß verspricht. Denn auch für erfahrene Simulationsveteranen ist es durchaus eine Herausforderung, mit einem völlig unbekannten Zwergstaat einmal einen viermaligen Weltmeister zu ärgern. Alles in allem ein Produkt für Fußballverrückte, die sich von kleinen Unzulänglichkeiten nicht abschrecken lassen. Für alle anderen gibt es mit Sicherheit empfehlenswertere Spiele im Fußballsektor.  

Wertung

  • PC
    63
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel