Test - Warlords: Battlecry 2 : Warlords: Battlecry 2

  • PC
Von Kommentieren
Warlords: Battlecry 2
Dämonenbasis in der Wüste.
Von Helden, Titanen und Erfahrungspunkten
Helden sind neben den Titanen die stärksten und wichtigsten Figuren auf dem Schlachtfeld von 'Warlords Battlecry 2'. Sie besitzen die unterschiedlichsten Fähigkeiten sowie ein ganzes Arsenal an Zaubersprüchen. Und je nach Rasse sind sie auch noch gute Kämpfer.
Aber auch Helden müssen klein anfangen und das heißt in diesem Fall mit Level null. Jetzt müssen Erfahrungspunkte gesammelt werden. Wie gewöhnlich gibt es für einen erschlagenen Gegner Punkte. Im Laufe der ersten Schlacht, sollte euer Held genügend Gegner niedergestreckt haben, damit ein Levelaufstieg möglich wird.

Ein paar mahnende Worte zum Helden an dieser Stelle: Er ist mächtig und stellenweise richtig cool, aber nicht unverwundbar. Wenn ihr aus euren Lautsprechern einen immer schneller werdenden Herzschlag hört, dann muss euer Held gerade einige gewaltige Hiebe einstecken und verliert Lebenspunkte. Dazu könnt ihr beobachten, wie sich das ständig eingeblendet Bild eures Helden rot verfärbt. Ist das Bild komplett rot, hat euer Held keine Lebenspunkte mehr und fällt tot um - was man ihm dann nicht einmal verdenken kann.

Ihr habt also eine Menge Gegner erschlagen und die letzte Schlacht gewonnen? Dann dürft ihr euren Helden jetzt verbessern. Erst muss eine Spezialfähigkeit gewählt werden, wodurch ihr euch beispielsweise auf Feuerzauber, Heilzauber oder Beschwörungsmagie spezialisiert. Später können Fähigkeiten wie Stärke und Geschwindigkeit verbessert werden, neue Zaubersprüche werden verfügbar, und so weiter.
Schlacht um Schlacht wird geschlagen und die Macht eures Helden wächst. Er kann Schutzschilde zaubern oder die ihn umgebenden Truppen heilen und motivieren - aus der knuddeligen, grafischen Animation wird ein wahrer Anführer. ihr werdet ihn lieben, euren Helden!

Warlords: Battlecry 2
Der Kampagnen-Modus.

Zumindest solange, bis ihr einen Titanen bauen könnt. In den ersten Schlachten werdet ihr meistens nicht dazu kommen, diese Urgewalt für euch zu nutzen. Im späteren Verlauf werden Titanen zum wichtigsten Armeebestandteil neben dem Helden. Jede Rasse hat eine eigene Variante dieses Übermonsters: Die Barbaren haben einen beritten, fliegenden Pegasus als Titan, der Blitze schleudert und sehr viele Lebenspunkte hat. Die Dämonen wiederum können einen Titanen namens Balora heraufbeschören - ein riesiger, weiblicher, fliegender Dämon, der Verteidigungstürme zum Frühstück und Armeen zum Nachtisch bevorzugt. Erscheint eine solche Bestie bei euch im Heimatlager, so heißt es sich warm anziehen. Diese Titanen kommen aber erst zum Einsatz, wenn eure Gebäude schon fleißig aufgewertet wurden. Dazu sind sie extrem teuer und brauchen eine halbe Ewigkeit, bis sie fertig gestellt sind.

Erfahrungspunkte spielen bei allen Rassen gleichermaßen eine große Rolle. Nicht nur der Held kann Erfahrungspunkte sammeln, sondern jede andere Kreatur auch. Sogar Arbeiter bekommen für erschlagene Gegner Punkte gutgeschrieben. Je mehr Erfahrungspunkte eine Einheit sammeln konnte, um so besser ist sie im Kampf. Wer also auf seine Mannen gut aufpasst und sie nicht sinnlos verheizt, der wird bald eine Armee sein Eigen nennen, die aus Meistern, Großmeistern, Champions und anderen Rängen besteht. Dargestellt wird der Rang und die erhaltenen Erfahrungspunkte mit kleinen weißen Kreuzen, wenn man die Einheit anwählt. Fährt man mit dem Mauszeiger über diese Anzeige, so erscheint ein Textfenster, dass die erhaltenen Erfahrungspunkte numerisch wiedergibt. Ebenso wird der erreichte Titel angezeigt und wie viele Punkte für die nächste Stufe nötig sind. Ein gutes Feature, denke ich. Wer zum Beispiel 'Startrek Armada 2' gespielt hat, wird sich erinnern, dass in diesem Spiel dem Gegner einfach nur Horden von Raumschiffen auf den Hals gehetzt werden mussten. Wurden die Schiffe zerstört, so habt ihr einfach neue gebaut und wiederum zum Gegner geschickt - meiner Meinung nach etwas anspruchslos und dazu noch langweilig. In 'Warlords Battelcry 2' werdet ihr geradezu darauf erpicht sein, eure Truppen am Leben zu halten. Wir alle wollen doch herausfinden, was nach dem Titel des Großmeisters folgt, oder etwa nicht?

Warlords: Battlecry 2
Das Gefolge wird zusammengestellt.

Spielmodi
Zur Auswahl stehen per Zufall generierte Schlachten, ein Kampagnen-Modus und natürlich der Mehrspielermodus. Im Kampagnen-Modus gilt es das Fantasyland Etheria zu erobern. Ihr startet mit einer einzigen Stadt und müsst euch Schlacht für Schlacht durch die Reihen eurer Gegner kämpfen. Für jedes eroberte Land gibt es dann Zusatzpunkte. Beispielsweise wird die Mana-Regeneration verbessert oder eure Gebäude erhalten mehr Trefferpunkte.
Am meisten Spaß macht das Spiel natürlich im Mehrspieler-Modus. Von seinem Gegner wüst beschimpft zu werden, weil man seinen Helden zur Strecke brachte, hat einfach was für sich.

Nichts Außergewöhnliches an der Grafik- und Soundfront
Irgendwie fühlte ich mich an die Grafikengine von 'Starcraft' erinnert - ein wenig feinpixeliger, dafür ist die Landschaft etwas trister ausgefallen. Die Einheiten sind sauber animiert, ebenso die Zaubersprüche und die Waffenfertigkeiten. Der Wechsel zwischen Tag und Nacht wurde etwas einfallslos umgesetzt, da einfach das Bild drei oder vier Stufen abgedunkelt wird. Auch gelegentlicher Regenfall bringt nicht wirklich Atmosphäre ins Spiel. Dennoch gibt es nichts an der Grafik oder dem Sound zu bemängeln. Das Interface ist einfach und übersichtlich und auch die Befehlsverwaltung im Spiel ist leicht zugänglich und selbsterklärend. Einzig und alleine die begleitende Musik sticht etwas aus dem Gesamtbild raus: Wenn auch etwas mehr Abwechslung nicht geschadet hätte, ist 'Warlords Battlecry 2' mit einem angenehmen Soundtrack versehen worden, der Rollenspielatmosphäre aufkommen lässt.

 

Fazit

Gameswelt Redaktion - Portraitvon Gameswelt Redaktion
Der Einstieg in das Spiel ist sehr leicht gehalten. Auch die Rollenspielelemente sind leicht verständlich und man sitzt nie mit fragenden Augen vor dem Rechner, weil man nicht genau weiß, was man machen soll. Im Einzelspielermodus wird der Spielspaß leider recht schnell erlöschen, da es keine wirkliche Story gibt, die zur Motivation beitragen könnte. Und der Kampf gegen die Computerintelligenz, wird irgendwann zu berechenbar, auch wenn es der Gegner gelegentlich schafft, mit ganzen Horden einzufallen. Im Mehrspielermodus ist hingegen der Spaß garantiert. Und jeder, der gerne Echtzeit-Strategiespiele spielt, wird auch bei 'Warlords Battlecry 2' eine Zeit lang auf seine Kosten kommen. Ich persönlich war eher enttäuscht, denn Spiele wie 'Heros of Might and Magic' bieten einfach mehr Atmosphäre und Spielspaß, auch wenn sie rundenbasiert sind.  

Wertung

  • PC
    76
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel