Test - Warlords: Battlecry 2 : Warlords: Battlecry 2

  • PC
Von Kommentieren

Ja, mein Meister? Euer untertänigster Speichellecker! - Mit diesen Worten trollt sich der Quasit von dannen, um seine Arbeit aufzunehmen und dem Befehl seines Dämonenkönigs Folge zu leisten. Verteidigungstürme, Mauern und ganze Armeen gebt ihr in Auftrag. Minen werden erobert und der Gegner zu Staub zerrieben, bis auch der letzte Winkel von Etheria eurer dunklen Macht unterworfen ist.

Warlords: Battlecry 2
Das Hauptmenü.

Nur ein weiteres Echtzeit-Strategiespiel?
Wer kennt sie nicht, die großen Vertreter des Genres? 'Starcraft', 'Age of Empires', 'Empire Earth' und wie sie alle heißen. In all diesen Spielen müssen Ressourcen verwaltet werden, Verteidigungsanlagen wollen errichtet sein. Und letztendlich baut ihr eine Armee auf, um dem Feind das Fürchten zu lehren. In 'Warlords Battlecry 2' von SSG kommen noch ein paar Elemente aus dem Rollenspiel-Genre zum Tragen. Zu Spielbeginn wählt ihr eine Rasse, bei 12 verschiedenen Möglichkeiten hat man die Qual der Wahl. Spiel ich lieber die Elfen? Oder doch die Dämonen? Oder vielleicht die Dunkelzwerge oder Dunkelelfen? Nach einer Ewigkeit des Überlegens habt ihr euch dann entschieden und könnt mit der Erschaffung eines Helden fortfahren. Je nach Rasse kann der Held verschiedene Spezialfähigkeiten erlernen. Vom Magier über den Beschwörer bis hin zum Dieb ist alles vertreten.
Der Held ist euer stellvertretender Anführer auf dem virtuellen Schlachtfeld. Er kann Ressourcenfelder konvertieren, also übernehmen, niedergestreckte, feindliche Helden können von ihm geplündert werden, und ein mächtiger Armeeführer ist euer Held noch obendrein. Also schön auf die putzige Kreatur aufpassen, denn ohne Held kein Geld!

Das Gameplay
Zu Beginn einer neuen Schlacht könnt ihr wählen, welche Kreaturen euren Helden begleiten sollen. Ihr startet also meist mit einer kleinen Armee, angeführt von eurem geliebten Helden. Drei Verteidigungstürme spendiert der Computer, und schon kann es an die Arbeit gehen. Als erstes errichtet ihr ein Stadtzentrum, in dem Arbeiter hergestellt werden können. Die Dämonen nennen es den 'Turm der Verdammnis'. Falls man einen oder zwei Arbeiter direkt in seine Anfangsarmee beordert hat, kommt man in den Genuss, sofort mit seinem Helden loszuziehen und die Gegend unsicher zu machen. Ist das nicht der Fall, muss der große Held erst mal selbst Baumeister spielen und das Stadtzentrum errichten. Nebenbei solltet ihr mit eurem Helden so schnell wie möglich die Ressourcenfelder in der Nähe erobern. Denn nur wenn der Rubel rollt, werdet ihr die feindlichen Horden zurückschlagen können.
In der Heimat erfolgt nun der kontinuierliche Aufbau eurer Basis. Aber zurücklehnen ist nicht, meine Damen und Herren! Ihr steht im Mittelpunkt eines dramatischen Krieges, der all euer kriegerisches Geschick verlangt, und ihr wollt die uneingeschränkte Herrschaft doch nicht im Ernst an die tuffigen Spitzohren, namens Elfen abgeben!

Warlords: Battlecry 2
Vor der Schlacht können Zusatzarmeen gekauft werden.

Sobald ihr mit eurem Helden die heimatlichen Aufgaben erfüllt habt, schnappt ihr euch den Rest der herumstehenden Armee. Das Gruppieren von Einheiten funktioniert auch in 'Warlords Battlecry 2' wie in jedem anderen Echtzeit-Strategiespiel. Mit der Steuerungstaste und den Nummerntasten definiert ihr die Gruppen und mit den entsprechenden Nummerntasten wählt ihr die Gruppe an oder zentriert die Karte auf ausgewählte Gruppen.
Euer Held hat jetzt mit seiner kleinen Truppe die Aufgabe, neue Ressourcenfelder zu erobern. Meist findet ihr schon in der näheren Umgebung weitere Erz-, Kristall- oder Goldminen, die konvertiert werden wollen, um so eure Staatskasse zu füllen.

Es gibt aber noch mehr zu erkunden und zu erobern. In kleinen Tempeln warten Aufgaben auf euch, die ihr heldenhaft zu lösen habt: Sei es das eine Horde Hexen ein Blutopfer fordert und ihr zehn erschlagene Feinde abliefern sollt, oder dass ein alter Wisp für 500 Goldstücke eurer Armee beitritt.
Daneben können von euch Drachentürme oder andere Spezialgebäude erobert werden. Diese Spezialgebäude werden vom Computer ebenfalls im Zufallsverfahren auf der Karte verteilt. Habt ihr ein solches konvertiert, erlangt ihr verfrüht im Spiel die Fähigkeit, zum Beispiel Drachen herzustellen. Meist verfügt ihr noch nicht über die Ressourcen, um eine derart mächtige Kreatur zu beschwören. Aber was nicht ist, sollte möglichst schnell so werden. Also zieht ihr weiter mit eurem Helden durchs Land, auf der Suche nach Ruhm, Reichtum und feindlichen Truppen.

Warlords: Battlecry 2
Der Gegner kam, sah und war des Todes.

Natürlich ist der Computer nicht untätig und schickt seinerseits Helden auf das Schlachtfeld. Und ihr werdet es kaum glauben, auch diese Helden versuchen Minen zu konvertieren und Sondergebäude zu erobern. Es dauert also nicht lange, bis man sich in die Quere kommt.
Begegnet ihr nun ein paar feindlichen Truppen ohne Helden, sollte ihr mit der gedrückten A-Taste in die Nähe der Feinde klicken. Ich interpretiere das als Area-Angriff, also als Gebietsangriff. Eure Armee watschelt jetzt los und greift alles auf dem Weg zu dem markierten Punkt an und natürlich alles, was sich in der Nähe des Zielpunkts aufhält. Der Vorteil dieser Angriffsart ist, das sich eure Kreaturen nicht gegenseitig im Weg stehen.
Begegnet ihr allerdings einem feindlichen Helden mit seinem Gefolge, so empfiehlt es sich, mit allen Kreaturen den feindlichen Helden anzugreifen. Denn was weiß ein jedes Kind über Helden? Helden können heldenhaft kämpfen oder zaubern. Und ist der Held erst niedergestreckt, lässt sich der Rest der Bande auch ganz leicht unter die Erde bringen.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel