Komplettlösung - Warcraft 3: Reign of Chaos : Komplettlösung

  • PC
Von Kommentieren
Kapitel 5: Der Marsch der Geißel

Zeitrahmen: 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad: Schwer
Schwierigkeitsstufe: Schwer

Warcraft 3

Die nächste Station der Gefährten ist Hearthglen. Schnell erkennt Arthas, dass sich im Umkreis von Hearthglen eine Untoten-Armee erhoben hat, die auf die Stadt zumarschiert. Eure Aufgabe: Ihr sollt Hearthglen 30 Minuten verteidigen, solange, bis Lord Uther in Hearthglen eintrifft, das heißt die Mission ist verloren, wenn ALLE eure Gebäude zerstört sind. Dies zu verhindern, ist gar nicht so einfach (ihr müsst in den 30 Minuten über 300 Einheiten abwehren!), da aus zwei Basen der Untoten ('Geißel der Untoten' / grün sowie 'Untoten-Zerstörer' / lila) Attacken auf die Stadt im Minutentakt geführt werden. Dabei werden fast ausnahmslos die Attacken bei den Zugängen A und B erfolgen. Auf den Zugang C wird nur in der Schlussphase (eventuell) ein Angriff geführt oder wenn ihr einen Angriff auf diesen Zugang provoziert, beispielsweise durch eine Attacke eurerseits auf die Position P1 (siehe unten). Den Angriff auf eine der beiden Untoten-Basen könnt ihr (in der Schwierigkeitsstufe 'Schwer') direkt vergessen - beide Basen sind sehr gut mit Geistertürmen abgesichert. Zudem befindet sich in beiden Basen immer ein gewisses Kontingent an Verteidigungseinheiten, inklusive jeweils eines starken Lich-Helden. Die Schwächung einer Basis könnte zwar mit einer großen Armee bewerkstelligt werden, aber während ihr diese Aufgabe in einer der beiden Basen in Angriff nehmt, könnt ihr sicher sein, dass der andere Untoten-Stamm einen Angriff auf die Stadt unternimmt, die dann schutzlos ausgeliefert ist. Unterlasst auch einen Angriff auf die etwas ausgelagerte Basen-Sektion der 'Untoten-Zerstörer' bei P1, da auch dort eine Attacke sämtliche Verteidigungseinheiten der 'Untoten-Zerstörer' auf den Plan ruft, der euch zu viele Verluste bescheren wird. Konzentriert euch also einzig und allein auf die Defensive! Der Standort Hearthglen ist übrigens bezüglich seiner Ressourcen-Ergiebigkeit ausreichend, das heißt mehr als die eine Goldmine in Hearthglen werdet ihr nicht benötigen, auch wenn die Goldmenge dieser Mine nur ganz knapp für diese Mission ausreicht. Theoretisch könnt ihr bei der Goldmine P2 einen weiteren Goldabbau starten, allerdings wird diese Position sofort attackiert, sobald ihr dort ein Rathaus baut. Da ihr eure Verteidigungskräfte in Hearthglen konzentrieren müsst, könnt ihr diese Position nicht genügend absichern, um dort oben eine Basis zu etablieren.

Einige allgemeine Hinweise zu dieser Mission: Arthas wird in dieser Mission - nach den ersten Kämpfen - die Stufe 6 erreichen. Den danach zu vergebenden Fähigkeitspunkt teilt ihr dem Zauber 'Hingabe-Aura' zu, der euren in der Nähe befindlichen Einheiten automatisch und jederzeit - das heißt ohne, dass ihr diesen Zauber aktivieren müsst - einen zusätzlichen Rüstungspunkt beschert! Im übrigen wird Arthas in dieser Mission mächtig zaubern müssen - und das in kurzen Zeitabständen, das heißt sein Manavorrat ist immer knapp! Im Goblin-Laden bei P3 kann Arthas aber jederzeit Nachschub in Form von Manatränken erwerben. Sucht diesen Laden in Kampfpausen immer mal wieder auf (siehe Pfeilmarkierung), um euren Vorrat an Manatränken aufzustocken.

Es gibt auf dieser Karte insgesamt drei Creep-Positionen, und zwar an den mit X gekennzeichneten Orten auf der Karte. Allerdings werdet ihr kaum die Zeit und die Muße haben, Arthas und einige Einheiten zu diesen Positionen zu entsenden, da ihr die ganze Zeit in Hearthglen beschäftigt seid. Wenn ihr es dennoch versuchen wollt: auf der Karte sind die relativen sicheren Wege durch die Untoten-Basen hindurch mit roten Pfeilen gekennzeichnet. Auf diesen Pfaden lauft ihr keinen Geistertürmen in die Arme, wenn ihr euch geschickt bewegt. Dennoch ist auch auf diesen Pfaden die Gefahr groß, dass euch diverse Einheitenkontingente der Untoten entdecken und verfolgen!

Warcraft 3
An den Stadt-Zugängen A und B übernehmen mindestens jeweils sechs Wach- und Kanonentürme die Hauptarbeit der Verteidigung.

Zum Missionsverlauf: Besonders zu Beginn dürft ihr keine Zeit verlieren! Führt folgende Aktionen möglichst schnell hintereinander durch:

1. Noch während das erste Gefecht innerhalb der Basis läuft, produziert ihr in der Burg drei Arbeiter, für die ihr als Sammelpunkt die Goldmine bestimmt. Danach rekrutiert ihr vier weitere Arbeiter, denen das Waldstück im Norden als Sammelpunkt zugeteilt wird, das heißt ihr kommandiert vier zusätzliche Arbeiter zum Holzhacken ab. Anschließend rekrutiert ihr zwei weitere Arbeiter, die für Bautätigkeiten und Reparaturen heran gezogen werden.

2. In der Mitte von Hearthglen liegen insgesamt sechs Gegenstände zur Aufnahme in das Inventar für Arthas bereit. Nehmt mit Arthas diejenigen Gegenstände auf, die erstens noch in sein Inventar passen und die ihr zweitens gebrauchen könnt. Auf jeden Fall solltet ihr den Manatrank aufnehmen und die 'Klauen des Angriffs +6'. Werft eventuell andere Gegenstände aus eurem Inventar ab, um bessere Gegenstände aufnehmen zu können.

3. Erforscht sofort im Sägewerk den 'verbesserten Holzabbau', anschließend die 'verbesserte Baukunst'. In der vorhandenen Schmiede beginnt ihr mit der Erforschung aller verfügbaren Upgrades, wobei ihr mit den Rüstungsupgrades beginnen solltet.

4. Bewegt Arthas zu P4 (Pfeilmarkierung!). Dort warten drei Dorfbewohner, die sich Arthas als Soldaten anschließen werden, wenn ihr den Dorfbewohner mit dem Ausrufezeichen ansprecht. Mit diesen drei neuen Soldaten und den vorhandenen Einheiten aus der Stadt, könnt ihr eine Gruppe von insgesamt 12 Einheiten bilden (inklusive Arthas). Mehr als diese eine Gruppe werdet ihr für die Verteidigung der Stadt die ganze Zeit nicht benötigen! Ersetzt immer wieder gefallene Einheiten aus dieser Gruppe mit neuen Einheiten, wobei später auch eine Zauberin zu dieser Gruppe hinzustoßen sollte. Die optimale Zusammensetzung dieser Gruppe: Arthas, fünf Soldaten, vier Scharfschützen, ein Priester und eine Zauberin. Auf Mörsertrupps solltet ihr nur in der ganz späten Spielphase zurückgreifen. Mit der Beschränkung auf eine einzige Einheitengruppe bewirkt ihr, dass ihr nicht über das Versorgungslimit von 40 Einheiten kommt und somit die ganze Zeit den vollen Output aus der Goldmine erzielt!

5. Nachdem das 'Arkane Sanktum' steht, solltet ihr dort natürlich schnell die beiden Upgrades erforschen (Priester- und Zauberin-Adepten-Ausbildung) und zudem eine Zauberin rekrutieren, die ihr entweder in eure mobile Gruppe integriert oder erst einmal isoliert agieren lasst. Aber wie gesagt: möglichst nicht das Versorgungslimit von 40 Einheiten überschreiten.

6. Sobald die beiden Bauarbeiter fertig rekrutiert sind, beginnt ihr mit diesen diverse Bautätigkeiten. Baut mit einem Arbeiter zuerst eine Werkstatt und anschließend ein 'Arkanes Sanktum'. Der andere Bauarbeiter beginnt mit dem Bau von Kontrolltürmen bei den Zugängen A und B. Diese Türme werden jeweils sofort nach ihrer Fertigstellung in Wach- und Kanonentürme (erst verfügbar, wenn die Werkstatt fertig gestellt wurde) umgewandelt. Diese Türme an den beiden Zugängen A und B sind euer zentrales Verteidigungselement! An beiden Zugängen sollten möglichst schnell ca. sechs Türme stehen. Zusätzlich führt ihr immer eure Einheitengruppe jeweils zum Angriffspunkt, das heißt entweder nach A oder nach B. Beschädigte Türme müsst Ihr reparieren, gefallene Türme ersetzen. Stockt den Turmbestand an beiden Positionen auch ruhig weiter auf, also auf mehr als sechs Türme. Mit den Wach- und Kanonentürmen im Zusammenspiel mit der mobilen Truppe um Arthas könnt ihr alle Übergriffe an beiden Zugängen abwehren. Voraussetzung ist natürlich, dass Arthas fleißig mit dem 'Heiligen Licht' seine Gefährten heilt.

Warcraft 3
Bei P5 haltet ihr die Karawane mit einer Stellung aus mehreren Wach- und Kanonentürmen auf.

Der optionale Quest der Karawane: Nach ca. 22 'Restminuten' werdet ihr die Nachricht über eine Karawane mit neuem verseuchten Getreide erhalten. Diese Karawane sollt ihr auf ihrer 'Versorgungstour' durch insgesamt vier Dörfer (mit Y markiert) aufhalten - spätestens vor dem letzten Dorf, das heißt spätestens vor P2. Den Weg der Karawane seht ihr auf der Karte mir orangefarbenen Pfeilen markiert. Jedes Mal, wenn die Karawane ein Dorf ungestört erreichen kann, werden die dortigen Bewohner in Untote verwandelt, die eure Position zusätzlich attackieren. Wie bereits erwähnt, habt ihr wenig Zeit, etwas anderes zu unternehmen, als Hearthglen zu verteidigen. Trotzdem könnt ihr die Karawane aufhalten, und zwar wie folgt: Wendet spätestens ca. bei Restminute 18 auf einen Arbeiter mit einer Zauberin den Zauber 'Unsichtbar' an (sobald ihr eine Zauberin mit der Fähigkeit dieses Zaubers besitzt - dazu ist das Zauberin-Upgrade nötig!) und bewegt den Arbeiter somit gefahrlos durch die gegnerischen Reihen bis zu P5. Dort errichtet ihr dann ca. acht Türme, die ihr allesamt in Wach- oder Kanonentürme umwandelt. Somit baut ihr der Karawane dort oben eine Turm-Verteidigungslinie in den Weg - die übrigens bis kurz vor Missionsende nicht von den beiden Untoten-Stämmen attackiert wird - an der sich die Karawane, sobald sie diese Position erreicht, aufreiben wird. Somit habt ihr dann diese Quest erfüllt.

Tipp: Nach der Fertigstellung der Turmstellung bei P5 könnt ihr mit dem Arbeiter dort oben auch verstreut, zum Beispiel auch weiter im Osten, weitere Türme errichten. Dies hat den Vorteil, dass die Schlussoffensive der beiden Untoten-Stämme ein wenig dezentralisiert wird, da das Skript eine Attacke auf alle vorhandenen Einrichtungen des Spielers vorsieht. Da die Schluss-Offensive mit sämtlichen verfügbaren Untoten-Einheiten erfolgt, werdet ihr durch solche verstreuten Stellungen in Hearthglen ein wenig entlastet.

Warcraft 3
Vorsicht: in den letzten zehn Minuten greift verstärkt der Lich-Held der 'Untoten-Zerstörer' in die Kämpfe mit ein.

Wie gesagt: mit den Wachtürmen und der einen mobilen Einsatztruppe solltet ihr alle Attacken der Untoten im Griff haben. Die letzten zehn Minuten wird aber zusätzlich der Lich-Held der Untoten-Zerstörer mit in die Attacken einbezogen und euren Einheiten und Wachturmstellungen mit seinen Schwarm-Attacken mächtig zusetzen. Baut die Wachturmstellungen fleißig weiter aus! Bei ca. 1:45 Minuten 'Restzeit' setzt dann der finale Großangriff beider Untoten-Völker ein, gegen den ihr nicht zwangsläufig völlig chancenlos seid, wenn ihr den oben genannten 'Dezentralisierungs-Tipp' beherzigt habt. Beginnt in Vorbereitung dieser letzten Attacke auch mehrere Mörser-Trupps zu rekrutieren, das heißt gebt spätestens dann eure Beschränkung auf 40 oder weniger Einheiten auf. Auch wenn es den Untoten im Verlauf des finalen Angriffs gelingt, in die Stadt einzudringen, bzw. eure Verteidigungslinien zu durchbrechen, wird die Zeit nicht mehr reichen, um alle eure Gebäude zu zerstören, so dass ihr die Mission auf jeden Fall gewinnen solltet. Dabei ist es übrigens auch egal, ob Arthas gefallen ist oder nicht.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel