Komplettlösung - Warcraft 3: Reign of Chaos : Komplettlösung

  • PC
Von Kommentieren
Kapitel 5: Silvermoons Untergang

Zeitrahmen: ca. 50 Minuten
Schwierigkeitsgrad: Mittel
Schwierigkeitsstufe: Schwer

Warcraft 3

Das finale Ziel der fünften Untoten-Mission besteht im Betreten des 'Kreises der Macht' mitten in Silvermoon (Punkt X). Bevor ihr dieses Ziel in Angriff nehmt, müsst ihr aber erst einmal Sylvana und ihr 'Elfen-Waldläufer-Korps' aus dem Weg räumen. Deren Basis liegt im Nordosten (blau) und ist der Ausgangspunkt für wiederholte Attacken auf eure Basis. Die Attacken des blauen Elfen-Waldläufer-Korps sind auch eigentlich die einzige Gefahr für eure Basis, vorausgesetzt, ihr bewältigt die optionale 'Botenquest' erfolgreich. Denn nach dem ersten Angriff nach wenigen Sekunden durch Sylvana und einem Bogenschützen (den ihr übrigens problemlos mit Arthas und den Starteinheiten abwehren könnt), wird Sylvana alle zwei Minuten einen Boten nach Silvermoon entsenden, der die dortigen Silvermoon-Wächter alarmieren soll. Sollte es einem dieser Boten gelingen, bis nach Silvermoon vorzudringen, habt ihr zwei Probleme am Hals: nämlich erstens die Attacken durch Sylvanas Elfen-Waldläufer-Korps und zweitens zusätzlich regelmäßige Angriffe durch eine ca. 12 Einheiten starke Truppe aus Silvermooon, die durch einen starken Erzmagier angeführt wird. Im Schwierigkeitsmodus 'Schwer' könnt ihr eine solche Defensive gegen zwei Gegner kaum bewältigen, so dass ihr auf jeden Fall verhindern müsst, dass es ein Bote bis nach Silvermoon schafft.

Warcraft 3
Die Gruppe eurer vier Gargoyles fängt den Boten immer geschlossen ab – besonders der erste Bote ist knifflig!

Wenn sich der erste Bote auf den Weg gemacht hat, werden euch auch per Zwischensequenz die Mittel an die Hand gegeben, mit denen ihr die jeweiligen Boten abfangen könnt – und zwar in Form von vier Gargoyles. Diese (ersten) Flugeinheiten der Untoten nehmen einen Boten immer konzentriert unter Beschuss, bis sein Botengang zwangsweise dadurch beendet wird. Achtet darauf, dass ihr den ersten Boten noch rechtzeitig erwischt, da dieser Bote schon sehr weit gekommen ist, bevor ihr die Gargoyles einsetzen könnt! Danach gruppiert ihr die Gargoyles und 'parkt' sie in Lauerposition bei P1, um weitere Boten abzufangen. Da ihr einen Boten bei seinem Botengang die ganze Zeit als gelben Punkt auf der Minikarte sehen könnt, müsst ihr eure Gargoyles anschließend immer von P1 aus auf den Boten hetzen. Der Bote wird jeweils alle möglichen Wege nach Silvermoon ausprobieren. Welche Wege dies sind, ist auf der Karte mit gelben Pfeilen markiert. Gebt euren Gargoyles immer früh genug einen Angriffsbefehl auf einen sich unterwegs befindlichen Boten, damit er euch nicht entwischt oder ihr einen Boten gar einmal vergesst (beispielsweise wenn ihr in eurer Basis mit der Zurückschlagung eines Angriffs beschäftigt seid). Achtet beim Manövrieren mit den Gargoyles auch darauf, dass ihr nicht in die Reichweite der Türme der Waldläufer-Korps-Basis geratet oder den Einheiten von Sylvana begegnet. Wie gesagt: sollte euch diese Quest mit den Boten misslingen, wird die Mission doppelt so schwer!

Warcraft 3
Mit jeweils acht Geistertürmen an den Basiszugängen P2 und P3 sowie einer mobilen Verteidigungstruppe wehrt ihr die Elfen wiederholt ab.

Zum Basisaufbau: eure Basis ist bereits weitgehend etabliert. Bildet in der Nekropole (bzw. in der 'Halle der Toten') einen weiteren Akolythen aus und beschwört direkt einen 'Tempel der Verdammten' – dies ist das einzige Gebäude, das euch noch fehlt. Anschließend wandelt ihr die 'Halle der Toten' in die 'Schwarze Zitadelle' um. In der Gruft rekrutiert ihr zwei zusätzliche Ghuls zum Holzhacken. Schließlich beginnt ihr sofort mit allen verfügbaren Upgrades im Friedhof (zuerst wie gehabt die Kreaturen-Upgrades), im Tempel der Verdammten, sowie in der Gruft (dort aber nur das 'Gespinst' – die 'Ghul-Upgrades' könnt ihr euch sparen). Der Akolyth beginnt zeitgleich mit dem Ausbau der Verteidigung in Form von Ziggurats, die allesamt nach ihrer Fertigstellung in Geistertürme umgewandelt werden. Sowohl im Norden (bei P2) als auch im Osten (P3) muss eine solche Geisterturm-Bastion errichtet werden, da dort die beiden Angriffspunkte des Elfen-Waldläufer-Korps liegen. An jedem Zugang sollten letztendlich ca. acht Geistertürme stehen! Zusätzlich baut ihr um Arthas eine mobile Verteidigungstruppe auf, die zentral in der Basis positioniert wird und die bei einem Angriff durch das Elfen-Waldläufer-Korps jeweils zum aktuellen Brennpunkt des Geschehens eilt, um den Angriff zurück zu schlagen. Baut diese Truppe zahlenmäßig zunächst nur so weit aus, dass das Versorgungslimit von 40 Einheiten nicht überschritten wird. Die Zusammensetzung einer solchen Truppe könnte zum Beispiel so aussehen: Arthas, vier Gruftbestien und drei Totenbeschwörer. Zusammen mit den übrigen Einheiten (sechs Akolythen, vier Ghuls und vier Gargoyles) habt ihr das Versorgungslimit von 40 dann genau erreicht. Diese zahlenmäßig etwas schwache Gruppe reicht aus, um die Attacken durch Sylvanas Recken abzuwehren, vorausgesetzt, ihr lasst die Totenbeschwörer die 'Totenerweckung' automatisch benutzen. Schaltet die 'Totenerweckung' aber immer nur bei einem Angriff auf 'Automatik', da eure Totenbeschwörer ansonsten zuviel Mana zwischen den Angriffen für diese Fähigkeit verbrauchen und ihr Skelett-Krieger erhaltet, die euch zu diesem Zeitpunkt nichts nutzen. Arthas wird in dieser Phase übrigens Level 6 erreichen und kann den gewonnenen Fähigkeitspunkt auf den Zauber 'Tote beleben' verteilen. Dieser Zauber kann anschließend in der ein oder anderen Verteidigungsschlacht ebenfalls angebracht sein, vor allem dann, wenn Arthas inmitten von gefallenen Elfen-Einheiten postiert ist. Im Übrigen: nach den Angriffen müsst ihr natürlich die beschädigten Geistertürme reparieren und gefallene Geistertürme ersetzen.

Warcraft 3
Mit einem starken Einheitenkontingent überrennt ihr die Basis des Elfen-Waldläufer-Korps.

So verbringt ihr also die nächsten Minuten damit, Elfen-Angriffe abzuwehren, Türme zu reparieren und neu zu errichten, Boten abzufangen sowie sämtliche verfügbare Upgrades durchzuführen. Sobald alle Upgrades erledigt sind UND euer Goldvorrat ca. 5000 beträgt, gebt ihr das Versorgungslimit von 40 auf und beginnt mit dem Aufbau einer schlagkräftigen Armee für die Attacke auf die Basis des Elfen-Waldläufer-Korps. Sammelt in der Basis durch entsprechende Rekrutierungen drei Gruppen, die sich wie folgt zusammensetzen:

Gruppe 1: Arthas + 6 Totenbeschwörer + 5 Gruftbestien

Gruppe2: 3 Totenbeschwörer + 9 Gruftbestien

Gruppe 3: 2 Fleischwagen

Zusammen mit den anderen Einheiten habt ihr so das maximale Versorgungslimit von 90 nahezu erreicht. Als Angriffszeitpunkt auf die Basis des Elfen-Waldläufer-Korps wählt ihr optimalerweise die Situation unmittelbar nach einem zurückgeschlagenen Angriff der Elfen. In diesem Fall habt ihr nämlich zusätzlich zahlreiche Skelett-Krieger zur Verfügung, die eure Totenbeschwörer bei der Zurückschlagung des Elfen-Angriffs herbei beschworen haben, und die ihr anschließend als Vorhut in die Basis des Elfen-Waldläufer-Korps entsenden könnt. Den Skelett-Kriegern folgen dann eure drei Gruppen, wobei die Gruppenreihenfolge wie oben genannt eingehalten werden sollte. Dank der zahlreichen Totenbeschwörer (und damit Skelett-Krieger!) in euren Reihen könnt ihr die Elfenbasis relativ problemlos und mit wenigen Verlusten überrennen. Achtet nur ein wenig auf Arthas, wenn dieser in den vorderen Reihen agiert, dass sein Gesundheitszustand nicht zu arg leidet. Außerdem müsst ihr weiterhin auf die entsandten Boten achten, so dass ihr die Gargoyles als 'Boten-Abfangjäger' auf jeden Fall auf ihren Posten belassen solltet und somit nicht in den Angriff mit einbezieht.

ACHTUNG: der Bote wird sich immer wieder auf den Weg machen, solange noch ein beliebiges Gebäude des Elfen-Waldläufer-Korps steht! Folgender Bug könnte euch deshalb zu schaffen machen, wenn ihr nicht aufpasst: sobald das letzte Elfen-Gebäude gefallen ist, setzt eine Zwischensequenz ein, in der Sylvana zu einer Banshee wird (danach steht euch übrigens die Einheit der Banshee generell als Einheitenoption zur Verfügung!). Wenn kurz vor der Zwischensequenz noch ein Bote entsandt wurde und ihr es nicht mehr schafft, den Boten vor der Zwischensequenz zu erledigen, könnt ihr den Boten nach der Zwischensequenz nicht mehr orten, obwohl er sich noch irgendwo auf dem Weg nach Silvermoon befindet. Der Bote wird dann Silvermoon erreichen und ihr habt fortan die Einheiten der 'Elfen-Wächter' auf dem Hals. Achtet also darauf, dass die Zerstörung des letzten Elfen-Waldläufer-Korps-Gebäudes und die Entsendung eines neuen Boten nicht zeitgleich passieren!

Warcraft 3
Beim Angriff auf Silvermoon sollte zuerst der Erzmagier eliminiert werden, wenn ihr nicht im Blizzard zahlreiche Einheiten verlieren wollt.

Nach der Eroberung des Standortes des Elfen-Waldläufer-Korps beschwört ihr dort oben natürlich eine weitere Goldmine, sobald die Mine in eurer Hauptbasis erschöpft ist. Wenn kein Bote Silvermoon erreicht hat, seid ihr vor Attacken durch das Volk der 'Silvermoon-Wächter' sicher, so dass ihr euch jetzt erst einmal um andere Sachen kümmern könnt: beispielsweise mit der 'Arthas-Gruppe' auf Creep-Jagd gehen (Positionen mit Creeps findet ihr bei den mit Y markierten Stellen auf der Karte) oder die Armee für den finalen Angriff auf Silvermoon aufbauen. Im Prinzip kann diese Armee genauso gestaltet werden, wie beim ersten Angriff auf das Elfen-Waldläufer-Korps – zusätzlich könnt ihr aber jetzt die Gargoyles in den Angriff mit einbeziehen, sowie euren Truppen einige Banshees hinzufügen (Banshee-Update im 'Tempel der Verdammten' nicht vergessen!) – soweit es das Maximallimit von 90 eben erlaubt. Die Attacke erfolgt wiederum konzentriert mit allen Gruppen und findet bei P4 statt. Dort den ersten Widerstand zu brechen, wird der schwierigste Teil des Angriffs sein. Nehmt mit Arthas direkt den dortigen Erzmagier in die Mangel, indem ihr wiederholt mit Arthas den 'Todesmantel' auf den Erzmagier anwendet. Die gegnerischen Drachenfalken werden zuverlässig mit dem 'Gespinst' durch die Gruftbestien vom Himmel geholt und auch der 'Fluch' der Banshees verschafft euch einen nicht unerheblichen Vorteil. Letztendlich wird wieder eure Überzahl durch die zahlreichen beschworenen Skelett-Krieger den Ausschlag geben, dass ihr erfolgreich in Silvermoon eindringen könnt. Sorgt permanent für Nachschub in Form von Gruftbestien, indem ihr die Maximalzahl in der Gruft in Auftrag gebt und Arthas als Sammelpunkt festlegt. Setzt danach euren Weg durch Silvermoon entlang der weißen Pfeilmarkierungen fort und zerstört auf diesem Weg insbesondere die Einheitenproduktionsgebäude. Die Einnahme der Position X beim Sonnenbrunnen ist danach eigentlich kein großes Problem mehr – auch die vier Granit-Golems können eure Untoten-Armee nicht aufhalten. Arthas muss anschließend nur noch den dortigen 'Kreis der Macht' betreten, um Kel'Thuzad wiederzubeleben.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel