Komplettlösung - Warcraft 3: Reign of Chaos : Komplettlösung

  • PC
Von Kommentieren
Kapitel 4: Schlüssel der drei Monde

Zeitrahmen: ca. 60 Minuten
Schwierigkeitsgrad: Mittel
Schwierigkeitsstufe: Schwer

Warcraft 3

Um das innere Elefentor (bei X) passieren zu können, benötigt ihr in dieser Mission zuerst die drei so genannten Mondschlüssel, die ihr bei A, B und C finden und aufsammeln könnt (wobei übrigens alle drei Mondschlüssel in einem einzigen Inventarplatz gesammelt werden). Die Mondschlüssel werden dort jeweils in den Altären der Hochelfen aufbewahrt, so dass ihr diese Altäre zerstören müsst und damit die zweite Aufgabe des ersten Hauptquests gleich automatisch mit erfüllt habt. Die Basen der Gegner auf dieser Karte ('Elfen-Verteidiger' bei B, C, D und X sowie 'Elfen-Waldläufer-Korps' bei A) liegen auf jeweils separaten Inseln, so dass ihr keinen direkten Landweg zu diesen Positionen habt. Es existieren aber indirekte Landwege zwischen den einzelnen Inseln in Form der Portale, durch die ihr jeweils mit einer beliebig großen Armee zu dem jeweils korrespondierenden Portal schreiten könnt. Welche Portale jeweils zusammenhängen, ist auf der Karte durch rote, grüne und weiße Kästen sowie entsprechend farbige Verbindungslinien markiert. Zusätzlich habt ihr aber noch eine weitere Transportmöglichkeit auf die anderen Inseln in Form der 'Goblin-Zeppeline'. Von diesen Vehikeln findet ihr zwei Exemplare 'kostenlos' bei Y. Zudem könnt ihr in dem dortigen Goblin-Labor weitere Zeppeline käuflich erwerben. Der Einheitentransport per Zeppelin ist der Benutzung der Portale eindeutig vorzuziehen, da ihr auf diese Weise flexibler seid und dort angreifen könnt, wo ihr wollt. Dementsprechend wird diese Lösung auch nachfolgend bevorzugt!

Ansonsten: Arthas wird maximal Level 5 in dieser Mission erreichen. Den fälligen Fähigkeitspunkt teilt ihr der 'Unheiligen Aura' zu, so dass diese Fähigkeit danach die Stufe 2 besitzt (Todesmantel Stufe 2). Creeps werdet ihr übrigens auf dieser Karte vergeblich suchen.

Warcraft 3
Bei P1 eliminiert ihr die Drachenfalken sowie die Elfengebäude und beginnt sofort mit dem Basisaufbau.

Zu Beginn erhaltet ihr erst einmal einen neuen Einheiten-Typ – die Gruftbestie. Deren Spezialfähigkeit, das 'Gespinst', müsst ihr direkt zu Beginn einsetzen, indem ihr etwas weiter südlich eurer Startposition bei P1 die dortigen Drachenfalken vom Himmel holt, so dass eure Nahkämpfer die Drachenfalken am Boden attackieren und beseitigen können. Noch während das Gefecht läuft, beschwört ihr dort mit einem Akolyth direkt eine Goldmine sowie etwas oberhalb davon eine Nekropole. Wenn alle Elfen-Gebäude bei P1 beseitigt sind, macht ihr euch mit Arthas, den drei Gruftbestien und dem Fleischwagen zu P2 auf, wo ihr den dortigen kleinen Vorposten der Elfen-Verteidiger eliminiert ('Mana-Rolle' als Gegenstand zu finden). Wenn in eurer Basis die Nekrople bzw. die Goldmine fertig gestellt ist, beginnen die vier vorhandenen Ghuls anschließend mit dem Holzabbau, sowie vier Akolythen mit der Goldförderung in der Mine (später einen fünften Akolythen hinzuziehen bzw. rekrutieren).

Warcraft 3
Eine nördliche Verteidigungslinie von Geistertürmen schützt euch vor den Übergriffen der Elfen-Völker.

Der fünfte Akolyth errichtet in der Basis umgehend nacheinander drei Ziggurats in einer Reihe nördlich der Nekropole, sowie einen Friedhof neben der Nekropole, so dass ihr möglichst schnell die Ziggurats zu Geistertürmen ausbauen könnt. In der Folgezeit werden nämlich diverse Luftangriffe auf euren Standort durch die Elfen-Völker erfolgen – einerseits mit Drachenfalken (zuerst in kleinerer Zahl, später auch mit fünf oder sechs Exemplaren), andererseits mit Zeppelinen, die Bodeneinheiten mitten in eurer Basis absetzen. Um diese Attacken abzuwehren, solltet ihr sehr früh eure Basis mit einer nördlichen Verteidigungslinie von Geistertürmen absichern. acht Geistertürme dürfen es dabei ruhig sein, die ihr nach Angriffen ständig reparieren bzw. ersetzen solltet. Baut erst diese Verteidigungslinie auf, bevor ihr euch dem weiteren Basisaufbau widmet.

Warcraft 3
Baut in Ruhe eure Basis auf und erforscht alle Upgrades - besorgt euch auch schon mal vier Goblin-Zeppeline.

Wenn die Geisterturm-Verteidigungslinie steht, beginnt ihr den Basisausbau in dieser Reihenfolge: eine Gruft, einen 'Altar der Toten', Ausbau der Nekropole zur 'Halle der Toten', einen 'Tempel der Verdammten' sowie schließlich ein 'Schlachthaus'. Im Friedhof sowie im 'Tempel der Verdammten' führt ihr anschließend alle Upgrades durch, die euch zur Verfügung stehen, wobei ihr im Friedhof mit den Kreaturen-Upgrades beginnen solltet. Die Einheitenpräsenz in der Basis verstärkt ihr mit Gruftbestien. Ghuls rekrutiert ihr in dieser Mission gar nicht mehr, d.h. die vier Ghuls vom Beginn sind eure einzigen Exemplare dieser Gattung und bleiben die ganze Zeit mit der Holzbeschaffung beschäftigt (Tipp: haltet Arthas in der Nähe des Weges der Ghuls, damit die 'Unheilige Aura' das Bewegungstempo der Ghuls erhöht). Rekrutiert in der Aufbauphase aber nur so viele Gruftbestien, dass das Versorgungslimit von 40 noch nicht überschritten wird, damit ihr in dieser Aufbauphase die volle Einkommenshöhe aus der Goldmine erhaltet! Im Verlauf dieser ersten Phase macht ihr euch zwischendurch auch einmal mit Arthas zum Goblin-Labor bei Y auf. Dort erhaltet ihr dann – wie gesagt – zwei Zeppeline 'kostenlos'. Kauft im Labor zwei weitere Zeppeline, so dass ihr danach über insgesamt vier Zeppeline verfügt.

Warcraft 3
Mit einer massiven Übermacht überrennt ihr die erste Basis des Elfen-Waldläufer-Korps.

Wenn alle Upgrades fertig erforscht sind und der Bestand in eurer Goldmine noch ca. 4000 Goldeinheiten beträgt, gebt ihr eure Beschränkung auf 40 Einheiten auf und beginnt mit dem Aufbau eurer Armee bis zum Maximallimit von 90 Einheiten. Dabei bildet ihr insgesamt vier separate Gruppen, die jeweils eine Maximalzahl von acht Einheiten umfassen, da die Einheitenzahl einer Gruppe auf die Transportkapazität eines Zeppelins (acht Einheitenplätze) zugeschnitten werden muss. Die Fleischwagen nehmen in einem Zeppelin sogar zwei Einheitenplätze ein, so dass sich die Zahl der Gruppe mit Fleischwagen noch einmal reduziert. Folgende Gruppen stellt ihr auf:

Gruppe 1: Arthas + 7 Gruftbestien

Gruppe 2: 8 Totenbeschwörer

Gruppe 3: 2 Fleischwagen + 4 Gruftbestien

Gruppe 4: 5 Totenbeschwörer + 3 Gruftbestien

Mit sechs Akolythen und den vier Ghuls vom Beginn, müsstet ihr mit diesen Einheiten genau euer Maximal-Versorgungs-Limit von 90 Einheiten ausgeschöpft haben. Bei allen Totenbeschwörern automatisiert ihr natürlich die 'Totenerweckung'. Dann verladet ihr jede einzelne Gruppe in jeweils einen Zeppelin und startet eure Offensive. Eure Basis ist danach zwar verwaist (bis auf die vier Holz beschaffenden Ghuls), aber die Geistertürme werden die Übergriffe der Elfen alleine bewältigen können, auch wenn es vielleicht das ein oder andere Mal etwas haarig wird, insbesondere, wenn eine kombinierte Attacke von Drachenfalken und Bodeneinheiten per Zeppelin-Landung erfolgt. Euer erstes Angriffsziel ist die Basis des Elfen-Waldläufer-Korps. Steuert die vier Zeppeline zu P3 und ladet dort alle Einheiten auf einmal aus. Dank der zahlreichen Totenbeschwörer in euren Reihen wird eure Armee rasch um unzählige Skelett-Krieger anwachsen und ihr werdet die Basis in einem Anlauf überrollen können. Eure eigenen Verluste werden sich in Grenzen halten – allenfalls ein paar Totenbeschwörer werden vielleicht bei dieser Offensive verloren gehen.

Warcraft 3
Auch die letzte Bastion der Elfen beim Elfentor wird von eurer großen Untoten-Armee überrollt.

Sobald ihr den Elfen-Standort im Nordwesten erobert habt, transportiert ihr mit einem Zeppelin eure Akolythen aus der Hauptbasis zu der Goldmine im Nordwesten, um diese anzuzapfen. Sichern müsst ihr diesen Minenstandort nicht. Zudem sackt Arthas dort oben natürlich den ersten Mondstein ein. Danach werden wieder alle vier Gruppen in die vier Zeppeline verfrachtet und ihr erobert nach genau demselben Muster die übrigen Elfen-Basen. Eure Landepunkte bzw. Auslade-Positionen für die Zeppeline sind dabei – in dieser Reihenfolge – P4, P5, P6 und P7. Keine der Basen wird eurer Einheitenübermacht in dieser Form gewachsen sein! Sollte sich die Truppenstärke bei einer eurer Gruppen im Verlauf eines Angriffs signifikant verringern, so stockt ihr diese Gruppe in der Hauptbasis vor dem nächsten Angriff wieder auf die Sollstärke auf – die Truppenzusammensetzung bleibt dabei immer dieselbe (wie oben genannt). Letztendlich müsst ihr dann nur noch mit Arthas und allen drei Mondsteinen im Gepäck den 'Kreis der Macht' bei X betreten, damit sich das äußere Elfentor öffnet und der Weg nach Silvermoon frei ist.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel