Komplettlösung - Warcraft 3: The Frozen Throne : Komplettlösung

  • PC
Von Kommentieren

Geißel-Kampagne - Mission 6: Eine neue Macht in Lordaeron

Schwierigkeitsgrad: Mittel
Schwierigkeitsstufe: Normal
Missionsdauer: ca. 1 Stunde
Missionsziele: - Balnazzars violetten Stützpunkt zerstören.
- Die Zwerge befreien (optional).

Es geht langsam aber sicher auf das Ende der Kampagne zu. Das merkt man sehr deutlich, wenn man sich einmal den steigenden Schwierigkeitsgrad vor Augen führt. Die Quests sind viel schwieriger zu erfüllen als die der vorangegangenen Mission.
Zuerst einmal müsst ihr euch um den Aufbau sowohl des Lagers der Untoten als auch desjenigen der Menschen kümmern. Die Untoten werden fast immer aus dem Süden angegriffen. Baut daher dort verstärkt Ziggurats und rüstet diese unbedingt zu Türmen auf. Dahinter baut ihr alle weiteren Gebäude, die ihr benötigt. Es ist auch sinnvoll, einen Schatten ein Stück weit vor die Türme zu stellen, damit ihr seht, wann euch der nächste Angriff erwartet, und gegebenenfalls mit eurer Armee darauf reagieren könnt.
Die Menschen werden aus dem Westen angegriffen. Ein paar Türme können dort nie falsch sein.

Die Armee der Menschen sollte am besten aus Rittern und Scharfschützen bestehen. Viel mehr könnt ihr in dieser Mission ohnehin nicht bauen. Denkt natürlich auch an die Upgrades. Nützlich ist es auf jeden Fall, den optionalen Quest zu erfüllen und die Zwerge zu retten. Ihr müsst dabei von eurem Lager aus nach Norden rennen. Ganz am oberen Rand der Karte werdet ihr dann eure neue Unterstützung finden. Achtet darauf, dass die Mörserteams und die Belagerungsmaschinen nicht zerstört werden. Diese sind nachher beim Angriff von großer Bedeutung.

Bei den Untoten sind wieder einmal Obsidian-Statuen, Scheußlichkeiten, Gruftbestien und einige Banshees eine gute Mischung zum Erfolg.

Mit diesen Einheiten könnt ihr keinen optionalen Quest erfüllen, ihr könnt jedoch das orangene Lager der Untoten südlich eurer Basis überrumpeln. Ihr findet dort eine Goldmine, die später sehr wichtig sein kann, da Gold wie in einigen Missionen recht knapp ist. Ob ihr eines der Lager, beide oder gar keins zerstört, bleibt aber euch überlassen. Es muss nicht unbedingt spielentscheidend sein, eine zweite oder dritte Mine zu besitzen.

In Acht nehmen solltet ihr euch vor Balnazzar. Der ist, wie ihr sicher mitbekommen habt, euer Konkurrent und taucht hin und wieder mit seinen total nervigen Höllenbestien in euren Lagern auf. Sollte das der Fall sein, so bewegt euch, wenn möglich, umgehend dorthin, da euer Lager nicht sehr lange steht, falls es nicht äußerst stark gesichert ist.

Wenn eure Armeen groß genug sind, könnt ihr zum Angriff übergehen. Ihr müsst euch jedoch vorher überlegen, ob ihr mit beiden Rassen gleichzeitig oder zeitversetzt angreifen wollt. Eigentlich ist es zwar besser, mit mehr Einheiten gleichzeitig dem Gegner einzuheizen, das Problem ist jedoch, dass ihr auch alle eure Truppen steuern müsst. Möglicherweise sterben einige Einheiten, wenn ihr zu viel zu tun habt, weil ihr nicht auf deren Energiebalken achten konntet.
Nun sollten auch die Mörsertrupps und Belagerungsmaschinen zum Einsatz kommen. Greift mit ihnen immer sofort die Türme und auch das Haupthaus des Gegners an und achtet ein wenig drauf, dass die Belagerungswaffen nicht angegriffen beziehungsweise zerstört werden.
Sollte es euch nicht gelingen, den violetten Stützpunkt beim ersten Angriff zu zerstören, dann zieht die überlebenden Einheiten zurück, baut eine neue Armee auf und versucht es erneut. Spätestens beim zweiten Mal sollte Balnazzars Lager fallen und ihr den Sieg davontragen.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel