Preview - Untold Legends: The Warrior's Code : Untold Legends: The Warrior's Code

  • PSP
Von Kommentieren

Mit ’Untold Legends: The Warrior’s Code’ entführt Sony Online Entertainment die PSP-Spieler zum zweiten Mal in ein Fantasyreich voller Hack’n’Slay-Action. Wir haben die Axt beziehungsweise die PSP mutig gepackt und uns in die Preview-Fassung gestürzt.

’Diablo 2’ im Hosentaschenformat?

In den ersten Monaten nach dem Launch vergnügten sich nicht wenige frischgebackene PSP-Besitzer mit dem Hack’n’Slay-Rollenspiel ’Untold Legends’, das sich stark am Klassiker ’Diablo’ orientiert und das Gameplay mit ein paar kleinen Änderungen praktisch kopiert hat, was aber nichts Schlechtes bedeuten muss. Nun ist bei uns die Preview-Fassung des Nachfolgers eingetrudelt und lockt unsere RPG-Spieler vor den Handheld.

Wer den Vorgänger nicht gespielt hat, braucht sich keine Sorgen zu machen, da man zu Anfang des Spiels mit dem eigens erstellen Charakter erst in einen Tutorial-Dungeon verfrachtet wird, wo man nicht nur die Steuerung lernt, sondern auch die ersten Story-Schnipsel mitbekommt. Damit ist es aber nicht getan und so müsst ihr ein paar Party-Mitglieder befreien, die euch anschließend folgen, und zum Schluss noch einen großen Endboss zerlegen, der eure Erfahrungspunkte ein gutes Stück weiter nach oben schiebt, bevor das eigentliche und auch wirklich umfangreiche Hauptspiel mit all seinen Quests beginnt.

Kein Pausenspiel?

Dass ein solches RPG auf dem Handheld sehr viel Tiefgang und Komplexität mitbringen kann, erkennt man schnell, sobald man im Menü landet. Das Inventory, die Ausrüstung, Zaubersprüche, allgemeine Infos und so weiter sind dabei gut sortiert und auf einzelne Screens verteilt. Das ist sehr praktisch, da man etwa alle Rüstungsgegenstände und Waffen separat vom sonstigen Krempel, den man so im Laufe des Spiels kauft oder findet, getrennt hat. Steigt ihr im Level auf, könnt ihr einige Punkte auf eure Charaktereigenschaften verteilen, womit ihr dann auch schnell schwerere Rüstungen und Waffen tragen könnt. Die Zaubersprüche werden ebenfalls von Level-up zu Level-up aufgewertet und auf die Digikreuz-Tasten sowie die Dreiecks- und Kreistaste verteilt. Damit sind die wichtigsten Sprüche im Kampf sofort erreichbar.

Zwar werdet ihr im Laufe des Spiels selten von wirklich großen Heerscharen überfallen, dennoch sollte man die einzelnen Sprüche auf den schnell erreichbaren Tasten haben. Damit kommt man in der Hitze des Gefechts auch nicht in unlösbare Situationen und weiß sich stets zu verteidigen. Im Übrigen kann man sich als Bonus in andere Kreaturen verwandeln, die im Nahkampf meist weitaus schlagkräftiger sind als euer virtuelles Alter Ego.

Technisch ist die Preview-Version bereits jetzt schon ziemlich solide, wobei wir aber den WLAN- und Online-Modus leider noch nicht spielen konnten. Dennoch verspricht ’Untold Legends: The Warrior’s Code’ Onlinesessions a la ’Diablo 2’ im Stil des bekannten Battle.net-Systems. Grafisch und akustisch kann der Titel ebenfalls überzeugen und spielt die 3D-Stärken der PSP gut aus. Wir sind bereits auf die finale Version gespannt.

Fazit

von R Kwiecin
’Untold Legends: The Warrior’s Code’ ist sehr viel versprechend und bietet einen enormen Umfang, der eigentlich untypisch für Handheld-Spiele ist. Gepaart mit der guten Grafik und der Möglichkeit, nicht nur im WLAN, sondern auch online zu spielen, steht hier ein potentieller Hitkandidat vor der Tür.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel