Test - UEFA Champions League 2006-2007 : Steigerung oder 'FIFA'-Aufguß?

  • PC
Von Kommentieren
Die Wahrheit liegt auf dem Platz

Diese alte Fußballerweisheit hat nicht nur im realen Leben Bestand, sondern trifft auch auf das Spielgeschehen in 'UEFA Champions League 2006-2007' zu. Wer den Vorgänger 'FIFA 07' gespielt hat, kommt nach wenigen Sekunden gut mit der neuesten Auskopplung zurecht. Das liegt daran, dass die Entwickler bis zu Detailverbesserungen rein gar nichts an Steuerung und Spielmechanik verändert haben – leider. Nach wie vor sorgen unnötige Macken für einen gehemmten Spielfluss. Die KI der Abwehr ist unterirdisch, die Form der Torhüter schwankt ständig zwischen Welt- und Kreisklasse und das Zweikampfverhalten der Akteure lässt ebenfalls zu wünschen übrig. Eigentlich war es ja abzusehen, dass in der kurzen Entwicklungszeit kaum etwas verändert werden kann, dennoch macht sich schnell Enttäuschung breit. Einzige interessante Neuerung ist die Möglichkeit für schnelle Freistöße, Eckbälle und Einwürfe. Damit kann man selbst geübte Kontrahenten überrumpeln und in Bedrängnis bringen. Ebenfalls unverständlich: Wo sind die Sammelkarten aus der Xbox-360-Version geblieben? Das ist nun wirklich kein Feature, das man aus Zeitgründen hätte unter den Tisch fallen lassen müssen, oder?

Atmosphäre pur

Die größte Stärke der Fußballspiele aus dem Hause Electronic Arts war schon immer die packende Atmosphäre. Das liegt einerseits an dem üppigen Lizenzpaket, aber auch an der gelungenen Präsentation. Letztere ist in 'UEFA Champions League 2006-2007' wieder ein Hingucker: Kamerafahrten durch das Stadion, emotionale Szenen auf dem Spielfeld und Sprechchöre von den Zuschauerrängen sorgen für Gänsehaut vor dem PC. Allerdings ist die Optik etwas angestaubt, was vor allem an den hässlichen 2D-Aufstellern auf den Tribünen festzumachen ist. Das geht doch mittlerweile deutlich besser. Einen weiteren Rüffel müssen wir für den mageren Wiedererkennungswert verteilen. Klar, Stars wie Ronaldinho & Co. erkennt man sofort. Doch schon bei ebenfalls recht bekannten Bundesliga-Stars gibt es teilweise erhebliche Unterschiede. Diego von Werder Bremen hat beispielsweise hellbraunes Haar und ist allem Anschein nach über Nacht in einen Kessel mit Wachstumshormonen gefallen. Ach ja, da wäre dann noch das Kommentatoren-Duo. Warum verzichten die Entwickler nicht endlich auf dieses Feature? Manche Phrasen von Tom Beyer passen ja noch halbwegs zum Spielgeschehen, doch es überwiegen grobe Patzer und nervige Wiederholungen.

Fazit

André Linken - Portraitvon André Linken
Eigentlich war es ja schon abzusehen: Electronic Arts hat tatsächlich 'FIFA 07' genommen und ein schickes Champions-League-Gewand dazu genäht – fertig ist 'UEFA Champions League 2006-2007'. Spielerisch hat sich leider so gut wie gar nichts getan, obwohl es bitter nötig gewesen wäre. Auf der anderen Seite ist der neue Triple-Modus trotz einiger Macken ebenso motivierend wie abwechslungsreich. Das Lizenzpaket ist ebenfalls wieder üppig ausgefallen und die Atmosphäre passt sowieso. Wer den Vorgänger nicht hat oder ein Champions-League-Fanatiker ist, darf zugreifen. Alle anderen warten lieber auf einen echten Nachfolger oder kauft 'Pro Evo 6'.

Überblick

Pro

  • dickes Lizenzpaket
  • toller Triple-Modus
  • gute Champions-League-Atmosphäre
  • unterhaltsame Herausforderungen ...

Contra

  • ... jedoch mit Fehlern (falsche Spieler)
  • bekannte Macken (KI, Ballphysik etc.) sind geblieben
  • Wiedererkennungswert der Spieler teilweise mies
  • Schwierigkeitsgrad schwankt stark

Wertung

  • PC
    79
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel