Special - Top 10 fiktive Städte : Traumorte?

    Von Kommentieren

    Ihr habt genug vom Pariser Eiffelturm, dem Kolosseum in Rom und den Dönerbuden von Berlin? Den Entwicklern von Videospielen geht es oft ganz genauso. Daher erschaffen sie von Grund auf neue Städte, durch die wir dann mit unseren virtuellen Helden latschen dürfen. Wir präsentieren euch unsere Top 10 der besten fiktiven Städte, die unser liebstes Hobby zu bieten hat!

    Top 10 - Fiktive Städte
    Städtereisen sind so gar nicht euer Ding? Kein Problem! Für einen Ausflug in diese Städte braucht ihr weder neue Wanderschuhe, noch einen Reiseratgeber. Wir prä


    10. Raccoon City (Resident-Evil-Serie)

    Die kleine Industriestadt Raccoon City gehört genauso zur Resident-Evil-Reihe wie der T-Virus. Kein Wunder, schließlich nahmen die Ereignisse rund um das S.T.A.R.S.-Team hier ihren Anfang, da die Wirtschaft hauptsächlich von der Umbrella Corporation angetrieben wurde. In mehreren Teilen der Serie müsst ihr euch durch die Straßen der zombieverseuchten Ortschaft kämpfen.

    Top 10

    9. Sturmwind (World of WarCraft)

    Horde-Spieler werden empört aufschreien und auch der eine oder andere Allianzler mag Eisenschmiede und dessen geniale Hintergrundmusik wohl lieber. Für uns ist die beste Stadt in World of WarCraft aber immer noch Sturmwind: Klar strukturierte Bezirke, die durch einen himmelblauen Fluss voneinander getrennt werden, mächtige Statuen und markante Gebäude ziehen uns noch heute immer wieder in die alte Welt.

    Top 10

    8. Midgar (Final Fantasy VII)

    Final Fantasy VII ist vielen Fans der Serie zufolge der beste Teil und Midgar unserer Meinung nach die gelungenste Stadt, die jemals in der Rollenspielsaga betreten werden durfte. Das liegt vor allem an ihrem technisch-organischen Look und dem durchdachten Ring-Design. Zudem wurde die Kerbe zwischen Arm und Reich wohl in keiner anderen virtuell-fiktiven Weltstadt so deutlich geschlagen – die Ausflüge in die Slums geistern noch heute durch unsere Köpfe. >>

    Top 10

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel