Special - Top 10 Charaktere aus 2015 : Die besten neuen Gesichter

    Von Kommentieren

    Lara Croft, Super Mario, Sonic oder Kratos. Sie alle sind Videospielcharaktere, die sich längst einen Namen gemacht haben. Sie sind beliebt, sie sind bekannt und sie sind interessant. Auch im vergangenen Jahr gesellten sich einige neue vielschichtige Ikonen zu den bereits bekannten Gesichtern. Wir zeigen euch in unserer Top 10, welche Charaktere unserer Meinung nach die interessantesten Neulinge des Jahres 2015 sind.

    Top 10 - Die besten neuen Charaktere aus 2015
    2015 war ein tolles Videospieljahr. Vor allem durch die vielen neuen Charaktere. Hier sind die Top 10 besten neuen Charaktere aus 2015.

    Platz 10: König Graham (King's Quest)

    König Graham ist im Grunde kein neuer Charakter. Dennoch wurde er 2015 in einem vollkommen neuen Licht gezeigt. King's Quest erzählt eine bisher unbekannte Geschichte aus der Vergangenheit des Königs. In jeder Episode des Spiels besinnt sich ein alternder Graham seiner Erlebnisse mit seiner Enkelin Gwendolyn in der Welt von Daventry. Im neuesten Kapitel der Serie erfahren wir, wie König Graham zu dem Mann wurde, den wir heute kennen. Weil wir Hintergründe so lieben, hat sich der junge Kronenträger einen Platz in unserer Liste verdient.

    Platz 9: Papyrus (Undertale)

    Der großartige Papyrus ist einer der Hauptcharaktere aus dem letztjährigen Überraschungs-Hit Undertale und der jüngere der beiden Skelettbrüder. Um im Spiel die Pazifist-Route freizuschalten, ist es notwendig, sich mit dem Knochenmann anzufreunden. Mit seiner extravaganten und naiven Persönlichkeit glaubt er stets an das Gute im Protagonisten, selbst wenn er im Genozid-Durchlauf schlussendlich von ihm getötet wird. Weil ihn seine vielen Eigenheiten so kurios machen, landet er auf dem neunten Platz.

    Platz 8: Ori (Ori and the Blind Forest)

    Ori, der weiße Schutzgeist aus Ori and the Blind Forest, hat eine besonders dramatische Geschichte. Nachdem ein Sturm ihn vom Geisterbaum getrennt hat, wird er vom bärenähnliche Wesen Naru aufgezogen. Jahre später ruft der Geisterbaum nach Ori und er macht sich auf die Suche nach ihm. Unterdessen geschehen dramatische Dinge und Ori verlässt die Lebenskraft. Erst als der Geisterbaum ihn wiederbelebt und ihm sich später anschließt, kann das zunächst hilflose Wesen seine Reise fortsetzen, um den sterbenden Wald Nibel zu retten. Die Geschichte um den kleinen Schutzgeist wird so einfühlsam erzählt, dass wir gar nicht umhinkommen, Ori in die Liste aufzunehmen.