Special - Top 10 Entwicklungszeiten : Besser spät als nie

    Von Kommentieren

    „Besser spät als nie“ ist ein Sprichwort, auf das Fans der Titel in der folgenden Top 10 vermutlich empfindlich reagieren. Dabei sind manche dieser Spiele gar nicht so überambitioniert, dass die lange Entwicklungszeit auf den ersten Blick einleuchtend erscheint. Diese Titel haben länger auf sich warten lassen, als uns und vermutlich auch den Entwicklern lieb war.

    Top 10 - Längste Entwicklungszeiten
    Einige Spiele haben eine wahre Entwicklungshölle durchgemacht, bis sie dann endlich nach Jahre erschienen sind. Hier ist die Top 10 der längsten Entwicklungszei

    Platz 10: L.A. Noire (2004-2011)

    Für das Studio Team Bondi bedeutete L.A. Noire eine Katastrophe. Nicht aus qualitativen Gründen, vielmehr riss der schlechte Ruf im Hintergrund das Unternehmen in den Abgrund. Trotz der Entwicklungszeit von sieben Jahren beklagten sich Mitarbeiter, dass sie unter starkem Druck standen und unter schlechten Arbeitsbedingungen litten. Das ging soweit, bis sich Rockstar von dem Studio distanzierte, das in der Zwischenzeit Insolvenz anmelden musste.

    Analysten schätzen die Kosten auf über 50 Mio. Dollar ein, wodurch L.A. Noire zu einem der teuersten Videospiele überhaupt wurde. Mitschuld an den enormen Kosten und der langen Entwicklungszeit dürfte unter anderem das aufwendige Motion-Capture-Verfahren tragen. Erst im November 2011 zeigte sich das Spiel in einem Trailer. Im folgenden Mai wurde es veröffentlicht.

    Platz 9: Galleon (1997-2004)

    Lara-Croft-Schöpfer Toby Gard begann Ende der 90er zusammen mit Confounding Factor das Action-Adventure Galleon zu entwickeln. Im Lauf der Jahre wurde der Titel von Publisher zu Publisher und von Plattform zu Plattform gereicht. Aus einem PlayStation-Titel wurde ein DreamCast-Spiel. Bevor Galleon letztendlich 2004 auf der Xbox erschien, stand ein Zwischenhalt auf dem Gamecube auf dem Fahrplan. Nach diesen Erfahrungen kehrte Gard zu Eidos Interactive als Design-Berater zurück zum Tomb-Raider-Franchise. Leider zahlte sich die lange Entwicklungs- beziehungsweise Wartezeit nicht aus, denn das Spiel erhielt eher verhaltene Kritiken.

    Platz 8: StarCraft II: Wings of Liberty (2003-2010)

    Vier Jahre vergingen, bevor die Arbeit an StarCraft II: Wings of Liberty 2007 öffentlich gemacht wurde. Für den Sommer war ein erster Beta-Test des Spiels geplant, der allerdings nicht pünktlich stattfand. Fans mussten bis ins nächste Jahr ausharren, um an der geschlossenen Beta teilnehmen zu können. Zu dieser Zeit wurden Keys über das Internet für fast 400 Dollar gehandelt. Nach zahlreichen Patches folgte im selben Jahr eine zweite Beta. Das Ende des Lieds war die Veröffentlichung kurz darauf. Inzwischen wurde bekanntlich die StarCraft-II-Trilogie mit Legacy of the Void abgeschlossen.