Special - The Division: Open Beta : Das müsst ihr wissen!

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Zwar erscheint Tom Clancy's The Division bereits in wenigen Wochen, trotzdem haben Interessierte nächste Woche noch mal die Möglichkeit, ins chaotische New York reinzuschnuppern. Damit ihr euch richtig auf diesen Open-Beta-Ausflug vorbereiten könnt, fassen wir alle wichtigen Informationen zusammen. Das ist auch für diejenigen spannend, die wissen wollen, was sich seit der geschlossenen Beta alles geändert hat.

Tom Clancy's The Division - Enemy Factions Trailer
Dieser neue Trailer zu The Division macht euch mit den verschiedenen Gegnerfraktionen vertraut.

Wann startet die offene Beta?

Xbox-Anhänger haben wie schon bei der geschlossenen Beta einen kleinen Vorsprung: Sie dürfen schon am 18. Februar loslegen. PC- und PS4-Spieler müssen sich einen weiteren Tag gedulden. Auf den beiden Plattformen beginnt die offene Beta erst am 19. Februar. Ihr braucht auch keinen Zugangscode mehr. Geht einfach in den Shop der entsprechenden Plattform und ladet euch den Beta-Client herunter.

Allerdings solltet ihr zumindest auf den Konsolen etwas Platz freischaufeln. Knapp 26 Gigabyte umfasst die Beta, die erst mal auf eure Platte gezogen werden wollen. Schlummert die Beta noch vom letzten Event auf eurer Festplatte, dann ist lediglich ein knapp 1,6 Gigabyte großes Update erforderlich, das die Beta mit allen Veränderungen auf den aktuellen Stand bringt.

Was ist neu an der Beta?

Es gibt eine weitere Mission aus der Hauptkampagne. Nachdem ihr bereits den medizinischen Flügel eurer Basis wieder reaktivieren durftet, als ihr Dr. Kandel im Madison Square Garden aus den Fängen fieser Terroristen befreit habt, öffnet sich für die Beta ein weiterer Bereich der Basis: der Tech-Flügel. Dort macht ihr euch auf die Suche nach dem Ingenieur Paul Rhodes. Ihr erkundet ein Massengrab, versucht die Stromversorgung der Stadt wiederherzustellen und müsst euch mit einer neuen Fraktion herumschlagen, die sich The Cleaners nennt.

  • Tom Clancy's The Division - Screenshots - Bild 1
  • Tom Clancy's The Division - Screenshots - Bild 2
  • Tom Clancy's The Division - Screenshots - Bild 3
  • Tom Clancy's The Division - Screenshots - Bild 4
  • Tom Clancy's The Division - Screenshots - Bild 5
  • Tom Clancy's The Division - Screenshots - Bild 6

Durch den neuen Bereich bekommt ihr mit dem Geschütz eine weitere Fähigkeit, die ihr auf Herz und Nieren testen dürft. Die Dark Zone, das PvP-Gebiet von Tom Clancy's The Division, bekommt ebenfalls einige Änderungen spendiert. So dürft ihr bei den Verkäufern Highend-Waffen erwerben. Sämtliche Truhen werden nun häufiger mit Loot aufgefrischt und die KI-Gegner wollen euch nicht nur öfters in die Suppe spucken, sie halten auch noch mehr aus und stellen eine größere Herausforderung dar.

Wart ihr gerne als abtrünnige Agenten unterwegs und habt gerne andere Spieler getötet, dürft ihr euch nach Ablauf dieser treulosen Zeit über eine größere Belohnung freuen. Ebenfalls angenehm: Erreicht ihr die höchste Abtrünnigkeitsstufe, bleibt der Countdown stehen, wenn ihr euch im Feuergefecht befindet. In der geschlossenen Beta wurde der Timer immer wieder neu gestartet, was es deutlich schwerer machte, diese Phase erfolgreich zu überleben.

Wurde das Cheater-Problem gelöst?

Gerade auf dem PC gab es gravierende Probleme mit Cheatern. Die konnten nämlich ganz einfach ihre Charakterwerte anpassen, da diese lokal und nicht auf den Ubisoft-Servern abgespeichert werden. Das hatte Agenten zur Folge, die in der Dark Zone unendlich Munition besaßen, nicht nachladen mussten, Waffen ohne Rückstoß abfeuern konnten oder sich so schnell bewegten, dass sie unsichtbar waren. Ubisoft schreibt in den Patch Notes des Updates für die offene Beta, dass die Erkennung und Vorbeugung bezüglich Cheatern überarbeitet und erweitert wurden. Zumindest sollen Bugs ausgemerzt worden sein, die Spieler unsichtbar machten. Darüber freuen sich auch Konsoleros.

Ebenfalls nervig in der geschlossenen Beta war die Möglichkeit, als abtrünniger Agent das Betagebiet Dark Zone zu verlassen, um dann zum Shop der Händler teleportiert zu werden. Dort konnte man ganz einfach den Timer aussitzen und seine Belohnung kassieren. Dies soll nun nicht mehr möglich sein. Zusätzlich zu Optimierungen auf Server-Seite polierte Ubisoft laut eigener Aussage noch viele weitere Kleinigkeiten, die das Spielerlebnis aufwerten.

Jetzt seid ihr gewappnet für die offene Beta. Trommelt eure Freunde zusammen und marschiert durch New York. Falls ihr wissen wollt, was ihr in der Dark Zone so erleben könnt, haben wir ein kleines Videoschmankerl für euch: eine ausführliche Menschenjagd mit taktischen Gefechten, gemeinen Hinterhalten und einer dicken Portion Panik:

Kuro auf der Flucht - Menschenjagd in The Division
Unser Kuro hat in der Beta zu Tom Clancy's The Division eine extrem spannende Situation erlebt. Er war auf der Flucht - vor ALLEN!

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel