Komplettlösung - Splinter Cell : Splinter Cell

  • PC
  • PS2
  • Xbox
  • GCN
Von Kommentieren
Mission 2: Verteidigungsministerium
Tom Clancy's Splinter Cell
Von dem ersten Balkon am Rohr hinab zum nächsten, an dem ihr euch rasch nach oben zieht. Geht durch die Tür und zerstört schnellstmöglich die dortige Kamera und setzt die Wache außer Gefecht, um sich danach dem PC zu widmen. Öffnet die nächste Tür und schleicht euch im Schatten an die beiden Wachen heran, die ihr hintereinander ausschaltet.
Tom Clancy's Splinter Cell
Euer Weg führt euch weiter geradeaus ins Treppenhaus, wo ihr oben ein Medipack findet. Geht danach aber weiter nach unten und zerstört dabei vorsichtig die Kameras – auch die hinter der nächsten Tür. Auf geht es dann zur unteren Garage, wo ihr zunächst wieder die Kameras ausschaltet und euch im Schatten an das Auto mit dem laufenden Motor anschleicht. Den pinkelnden Fahrer überwältigt ihr von hinten und holt einige Infos aus ihm raus.
Tom Clancy's Splinter Cell
Schleicht euch den Weg zurück und überwältigt die neue Wache. Dann geht es wieder nach oben in den Gang, wo ihr eine weitere Wache ausschaltet. Jetzt ist die eine Tür für euch zugänglich. Geht hinein, zerstört die Kamera, checkt den PC und knackt die nächste Tür mit eurem Knackwerkzeug. Auf dem Balkon springt ihr links an den Vorsprung und lasst euch beim offenen Fenster nach unten fallen, wo ihr euch sofort versteckt.
Tom Clancy's Splinter Cell
Danach schleicht ihr rechts zur Zivilperson und schlagt sie nieder, was ihr bei der zweiten in der Kühlkammer wiederholt. Versteckt euch hinter der nächsten Tür bei der Bar und erledigt den nächsten Gegner am besten in dem Moment, in dem er das Licht anschaltet. Nun geht es gebückt weiter die Treppe hinunter, um den dortigen Mann niederzustrecken. Drückt euch links an die Wand in den Schatten und schleicht euch die Stufen weiter hinunter, wo ihr im linken Bereich einen weiteren Gegner nahe eines PCs von hinten packt und ausschaltet.
Tom Clancy's Splinter Cell
Etwas weiter vorne wartet noch ein Bösewicht auf euch, den ihr nach dem gleichen Muster angeht. Vergesst dabei nie, die Körper zu 'entsorgen'. Nun wird es etwas kniffliger. Benutzt den Computer und versteckt euch dann rasch im sicheren Schatten.
Tom Clancy's Splinter Cell
Den ankommenden Offizier überwältigt ihr im richtigen Moment (wenn er sitzt) und zerrt ihn dann zum Scanner, den ihr somit benutzen könnt. Schnappt euch auch noch sein Medipack. Jetzt geht es weiter durch die Tür und stellt euch darauf ein, sofort wieder eine Kamera zu zerstören.
Tom Clancy's Splinter Cell
Spurtet dann nach links und postiert euch in der Nähe der Hecke, wo ihr das Abhörmikrofon benutzt. Die drei auftauchenden Gegner könnt ihr eigentlich so gut wie gar nicht umgehen, so dass ihr sie mit gekonnter Waffengewalt nacheinander ausschalten solltet. Agiert dabei am besten immer aus dem Schatten und lockt sie zur Not in eure Nähe.
Tom Clancy's Splinter Cell
Nun geht ihr mittels Dietrich durch die Tür, aus der die Männer kamen, und holt euch das Medipack, wobei ihr auch den Schalter nicht vergessen solltet. Lauft nach draußen, wendet euch nach rechts und klettert das dortige Gitter nach oben, bis ihr zu dem offenen Fenster gelangt. Sobald der Aufzug ankommt, drückt ihr euch an die Wand und wartet darauf, dass die Wachen weg sind.

Damit ist der Weg zum Lift frei und ihr fahrt mit diesem nach oben. Dort angelangt, wendet euch nach links und der dortige Gegner, der aus der Tür kommt, wird sofort überwältigt und in den Raum gedrängt. Die Kameras dort werden zerstört und ihr steigt auf die Erhöhung. Seilt euch am Schornstein zum Fenster ab und zielt durch dieses hindurch auf den Gegner. Innen macht ihr euch am PC zu schaffen und versteckt euch zunächst hinter dem Schreibtisch, von wo aus ihr die ankommenden Männer erledigen könnt. Danach habt ihr genügend Zeit, um die restlichen Daten zu besorgen. Im folgenden Gang zerschießt ihr die Kamera und rennt durch das Treppenhaus nach unten. Ab geht’s in den Fahrstuhlschacht, wo ihr euch an dem Rohr nach unten begebt und dann zu der Stelle mit dem pinkelnden Autofahrer.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel