Preview - Tom Clancy's H.A.W.X. 2 : In luftigen Höhen

  • X360
Von Kommentieren

Mit Tom Clancy's H.A.W.X. hob Ubisoft im März vergangenen Jahres erstmals in luftige Höhen ab und bereicherte damit das ansonsten dünn besetzte Genre der actionlastigen Flugspiele. Eine maue Geschichte trotz Tom-Clancy-Lizenz und eine wenig liebevolle Inszenierung sorgten aber für Sand in der Turbine. Im Nachfolger hat man nun kräftig nachgebessert.

Die Handlung verspricht zunächst ähnlich platt zu werden wie im Vorgänger. Mit modernster Technologie ausgerüstete Rebellenanführer versuchen im Mittleren Osten der nahen Zukunft, die Weltherrschaft an sich zu reißen. Als den Russen auch noch ihre Nuklearwaffen abhanden kommen, steigt das „High Altitude Warfare - Experimental Squadron" in die Luft empor, um sich die bösen Jungs vorzuknöpfen. Neben dieser amerikanischen Fliegerspezialeinheit wird die Geschichte außerdem aus der Perspektive russischer und britischer Piloten erzählt. Zwischendrin geben euch wie im Vorgänger Videosequenzen eine kurze, knackige Übersicht über die aktuellen Geschehnisse und eure Aufgaben.

Einmal volltanken, bitte!

Schon die erste Mission offenbart eine der Neuerungen, die sich Spieler gewünscht haben: Statt die Aufgaben direkt in der Luft zu beginnen, rollt ihr mit eurem Kampfjet erst mal zur Startbahn und zündet die Turbinen. Zusammen mit dem regen Treiben auf der Militärbasis oder dem Flugzeugträger steigert das die Atmosphäre erheblich. Zudem müssen auch Landungen gemeistert werden, was sich aufgrund der sensiblen Steuerung als nicht ganz einfach erweist.

Tom Clancy's H.A.W.X. 2 - CGI Trailer
Ubisoft hat einen aufwändig produzierten CGI-Trailer zu Tom Clancy's H.A.W.X. 2 veröffentlicht, der einen Ausblick auf das Spiel geben soll.

Die Entwickler verzichten zwar auf eine Anpassungsmöglichkeit, aber sie lassen euch trotzdem nicht völlig im Stich. Ein auf Wunsch zuschaltbares optisches System hilft Einsteigern dabei, die Landebahn mit der korrekten Anflughöhe und Geschwindigkeit unter die Räder zu nehmen. Ähnlich wacklig wie die Landung ist das Nachtanken in der Luft, das in Form eines kleinen Geschicklichkeitsspiels Geduld und Fingerspitzengefühl von euch verlangt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel