Test - Timeshift : Zeit spielt keine Rolle? Von wegen!

  • PC
Von Kommentieren

Die Action von 'Timeshift' ist gewaltig. Zwar wird dies durch streng lineare Levels und viele geskriptete Ereignisse erreicht, doch der Spielspaß ist zumindest beim einmaligen Durchspielen sehr hoch und kommt an Genregrößen wie 'Episode 2' oder 'Bioshock' im Grunde nur aufgrund der langweilig erzählten Story nicht heran. Um gegen die zahlreichen, aber häufig gleichen Feinde eine Chance zu haben, könnt ihr auf neun verschiedene Schießeisen zurückgreifen, wobei jede Waffe zwei unterschiedliche Schussmodi besitzt. Insgesamt darf der Held aber nicht mehr als drei Waffen gleichzeitig mit sich herumschleppen.

Sightseeing in der Zukunft

Ab und zu werdet ihr auch von Verbündeten begleitet und unterstützt, die meiste Zeit lauft ihr aber alleine durch die sehenswerten und abwechslungsreichen Levelumgebungen. Anders als im ansonsten schon recht ähnlichen 'F.E.A.R.' schickt euch 'Timeshift' nicht nur in langweilige Bürogebäude und Lagerhäuser, viel Zeit verbringt ihr auch bei Tageslicht auf den Straßen einer fiktiven Millionenstadt. Ein paar kurze Abschnitte seid ihr auch an Bord eines Fahrzeuges unterwegs.

Die KI der Feinde macht einen recht ordentlichen Eindruck, so attackiert sie euch schon mal geschickt von zwei Seiten. Allerdings gibt es gelegentlich Objekte, an denen die Gegner hängen bleiben, und auch einige Abflussrohre, in denen ihr euch verstecken könnt, nehmen die Feinde einfach nicht wahr. Trotzdem ist der Schwierigkeitsgrad stellenweise durchaus anspruchsvoll. Nur wenn ihr regelmäßig Einsatz von der Zeitkontrolle macht und hinter Kisten oder Säulen zwischendurch Schutz sucht, habt ihr gegen die Masse an Feinden eine Chance. Da ihr frei speichern dürft, kommt Frust aber nie auf.

Regen in Perfektion

Das zusätzliche Jahr Entwicklungszeit haben die Entwickler wohl vor allem in die Technik von 'Timeshift' gesteckt. Die aus einer frühen X360-Demo bekannte Grafik mit ihrem leichten Plastik-Look wurde komplett überarbeitet. Die Optik des Shooters muss sich mit detaillierten Texturen und hübschen Umgebungen kaum vor einem 'Bioshock' verstecken. Dazu kommen die wohl besten Regeneffekte, die es in einem PC-Spiel bisher gab. Die Regentropfen platschen jedenfalls unglaublich realistisch auf die nassen Straßen und erschweren zuweilen auch die Sicht. Ein paar kurze Abschnitte erinnern dann aber doch noch an den sterilen Look des "alten" 'Timeshift'. Nicht sonderlich hübsch ausgefallen sind außerdem die Gesichter der Charaktere.

Akustisch macht das Spiel nichts verkehrt. Die knallige Action wird von einem lauten Soundtrack begleitet, die Effekte erklingen glasklar aus den Lautsprechern. Selbst die deutschen Sprecher haben uns gefallen, wobei ihr diese aber nur recht selten hört. Als moderner Shooter kommt 'Timeshift' natürlich auch mit einem Mehrspielermodus an Bord daher. Da das Spiel zum Testzeitpunkt noch nicht veröffentlicht war, konnten wir leider keine Mitspieler zum Testen des Mehrspielerparts finden und können darum noch keine finale Auskunft über die Güte des Onlinemodus geben. Allein von den Fakten her verspricht der Mulitplayer-Part aber, eine interessante Sache zu sein. In den sechs verschiedenen Spielmodi ist nämlich die Kontrolle der Zeit ein wichtiges Thema, sodass sich die Matches erfreulich anders spielen dürften als in einem klassischen Shooter. (Eine Wertung des Onlineparts wird es vermutlich im Rahmen eines Nachtests zur X360-Version von 'Timeshift geben.)

Fazit

von Jan Höllger
'Timeshift' ist für mich das bessere 'F.E.A.R.'. Die Zeitlupenschießereien sind im neuen Shooter mindestens so packend wie beim zwei Jahre alten Gruselschocker, dazu darf ich bei 'Timeshift' deutlich abwechslungsreichere Schauplätze besuchen und die Zeitkontrolle wurde in einigen Rätseln klasse eingebaut. Daher ist der Titel für mich einer der positivsten Überraschungen des bisherigen Spieleherbstes, zumal die Grafik bombastisch aussieht. Nur die maue und verwirrende Story verhindert eine noch höhere Wertung, actionsüchtige Shooterfans mit schnellem Finger und kühlem Kopf werden mit 'Timeshift' aber vielleicht sogar mehr Spaß haben als mit 'Bioshock'.

Überblick

Pro

  • fulminante Grafikeffekte
  • Nonstop-Action
  • Zeitkontrolle
  • abwechslungsreiche Levels
  • Mehrspieler verspricht viel Spaß

Contra

  • sehr linear
  • stellenweise schwer
  • Story recht wirr

Wertung

  • PC
    85
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel