Test - Thrustmaster TS-XW Racer Sparco P310 Competition Mod : 700 Euro teures Edellenkrad?

  • PC
  • One
Von Kommentieren

Für das mitgelieferte T3PA-Pedalset trifft das allerdings nicht zu. Es wirkt für ein 700-Euro-Bundle zu billig. Bei Pedalen, Halterungen und Gehäuse wurde am Metall gespart und viel Plastik eingesetzt. Vergleicht man das T3PA mit dem Pedalset des CSL Elite von Fanatec, das in einem Bundle zu einem ähnlichen Preis erhältlich ist, klaffen Welten zwischen den beiden Varianten. Es fehlt am Widerstand beim Gaspedal. Das Bremspedal ist ohne beiliegendem Conical Rubber Brake Mod nahezu unbrauchbar. Mit diesem Einsatz ist der Bremswiderstand besser, aber dennoch undefiniert. Auch hier hat Fanatec mit dem Loadcell-Kit deutlich die Nase vorn.

Das ist schade. Die Diskrepanz zwischen Pedalset und der guten Wheelbase sowie dem schicken Lenkrad ist einfach zu groß, um den doch sehr stolzen Preis des Bundles zu rechtfertigen. Im direkten Vergleich mit dem CSL Elite Advanced Pack mit Loadcell-Kit von Fanatec, das aktuell ebenfalls für unter 700 Euro zu bekommen ist, zieht das TS-XW Racer Sparco P310 in einigen Belangen deutlich den Kürzeren. Da hilft auch die schicke Sparco-Kurbel nichts, zumal ein gutes Pedalset mindestens genauso wichtig ist wie ein kräftiger Antrieb und eine saubere Abtastung.

Greift zu, wenn...

… ihr unbedingt eine Sparco-Kurbel mit guter Wheelbase euer Eigen nennen wollt und euch der hohe Preis und das maue Pedalset nicht abschrecken.

Spart es euch, wenn...

… ihr mehr Wert auf ein durchweg hohes Qualitätsniveau legt und bei dem Preis nicht zu Zugeständnissen bereit seid.

Fazit

Andreas Philipp - Portraitvon Andreas Philipp
Teure Edelkurbel mit Aussetzern im Gesamtpaket

Grundsätzlich ist der TS-XW Racer Sparco P310 Competition Mod keine schlechte Sache für Spieler, die ein komplettes Lenkrad-Set-up mit einem gewissen Extra suchen. Vor allem das griffige Sparco-Lenkrad im Originalformat gefällt uns von der Handhabung her richtig gut. Die Wheelbase liefert ein kraftvolles und sehr authentisch wirkendes Force Feedback, mit dem ihr eure virtuellen Boliden punktgenau durch die Kurven jagen könnt.

Bei dem Preis hätten wir uns allerdings generell weniger Plastik und mehr Metall gewünscht. Zudem bleibt das mitgelieferte T3PA-Pedalset qualitativ in allen Belangen hinter der Wheelbase und dem Lenkrad zurück. Es entpuppt sich als größter Schwachpunkt des Bundles. Ohnehin wird nicht recht klar, warum sich Thrustmaster dazu entschlossen hat, das komplette Set als Bundle zu schnüren und nicht Wheelbase und Kurbel einzeln im Rahmen des Thrustmaster Ecosystems anzubieten.

Schaut man sich das preislich ähnlich gelagerte CSL Elite Advanced Pack mit Loadcell-Kit von Fanatec an, ebenfalls für PC und Xbox One, zieht der Thrustmaster-Kandidat hinsichtlich Verarbeitung und Pedale deutlich den Kürzeren. Für maximal 500 Euro hätte das Sparco-Paket gerade noch meinen Segen bekommen, bei knapp 700 Euro möchte man aber keine Zugeständnisse bei Material, Funktion und Verarbeitung machen.

Überblick

Pro

  • gutes, kraftvolles und nicht lineares Force Feedback
  • griffiges Lenkrad im Originalformat
  • niedrige Temperatur und Lautstärke auch bei langem Betrieb
  • gefälliges Design von Lenkrad und Wheelbase
  • problemloser Anschluss und Betrieb an der Xbox One
  • sehr präzise Steuerung möglich

Contra

  • nur im Bundle erhältlich
  • Pedale qualitativ deutlich unter dem Niveau von Base und Lenker
  • viel Plastik, wenig Metall
  • in Summe zu teuer
  • Ministick als Steuerkreuzersatz nur bedingt tauglich
  • Klickfeedback der Tasten nicht gelungen
  • einige unschöne Grate an den Schaltwippen

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel