Test - The Wolf Among Us: Episode 5 - Cry Wolf : Staffelfinale mit Fragezeichen

  • X360
Von Kommentieren

Eins muss sich The Wolf Among Us immer und immer wieder gefallen lassen: den direkten Vergleich mit The Walking Dead aus der gleichen Entwicklerfeder. Die finale Episode der ersten Staffel von The Walking Dead war ein erzählerisches Meisterwerk, The Wolf Among Us legt in Episode 5 ebenfalls neue Kohlen ins Feuer und punktet zudem mit guten Action-Passagen.

Die Ausgangsposition für den großen bösen Wolf ist angespannt. Am Ende der vierten Episode betrat Bigby den Aufenthaltsraum des Crooked Man. Ebenfalls vor Ort befinden sich dessen Handlanger, von denen jeder mit Bigby ein Hühnchen zu rupfen hat. Der Crooked Man lädt zum Gespräch und will die gesamte Situation aufklären. Doch wie passt sein freundliches, zuvorkommendes Auftreten zu dem, was bisher über ihn bekannt war? Das Gespräch wirft mehr Fragen auf, als es Antworten gibt.



Welche Rolle spielt der Crooked Man in diesem nahezu undurchsichtigen Geflecht aus Lügen und Intrigen? Ist Bloody Mary wirklich nur seine Handlangerin? Kommt es zu einer direkten Konfrontation zwischen Bloody Mary und Bigby? Welche Rolle spielen der Stripclub, dessen Besitzer sowie die angestellten Damen? Und wie bringen sich all die anderen Bewohner der Stadt ein?

Die fünfte Episode der ersten Staffel von The Wolf Among Us besticht durch eine sehr gute Balance zwischen spielbaren Abschnitten, Quick-Time-Events, Dialogen und Dialogoptionen. Gerade die Gespräche zwischen dem Crooked Man und Bigby gehören zu den Höhepunkten der Staffel und stehen den Unterhaltungen am Ende von The Walking Dead in nichts nach.

The Wolf Among Us - Episode #5: Cry Wolf - Debut Trailer
Anlässlich der Bekanntgabe des Releasetermins könnt ihr euch hier den ersten Trailer zur letzten Episode von The Wolf Among Us bei uns ansehen.


Reden wir von Telltale-Spielen, reden wir auch von technischen Unzulänglichkeiten der Konsolenversionen. Wo die letzte Episode der zweiten Staffel von The Walking Dead einen sehr guten Weg einschlug, gibt es bei The Wolf Among Us erneut einige Ruckler und Bildrateneinbrüche. Zwar nicht so schlimm wie bei den vor einem Jahr veröffentlichten Episoden, aber noch immer merkbar. Die Dialoge sind fantastisch – sowohl inhaltlich als auch akustisch – und die Grafik bezaubert noch immer durch feine Details und eine stimmige Spielwelt.

Ohne das Ende zu verraten, sei gesagt, dass es viele Interpretationsmöglichkeiten für dieses abgeschlossene und gleichzeitig offene Ende gibt. Es ist sehr vielschichtig und komplex für ein Videospiel, aber das ist ja auch der Weg, den Telltale mit seinen Spielen einschlagen soll und will.

Fazit

Christian Gürnth - Portraitvon Christian Gürnth
Schönes Finale

Was für ein packendes Finale. The Wolf Among Us fährt genau das auf, was die Fans der Serie mögen: tolle Dialoge, gute, kompromisslose Action und schöne Charakterzeichnungen. Leider hat mich das Finale der ersten Staffel von The Walking Dead ein wenig „versaut“. Ich bin mit extrem hohen Erwartungen an The Wolf Among Us herangegangen und es konnte nicht mit The Walking Dead mithalten. Das lag aber vor allem am Ende des Spiels, das in meinen Augen zu viele Interpretationsebenen offen gelassen hat. Da Spieler der ersten vier Episoden die fünfte sowieso spielen werden, hier meine Empfehlung an alle, die bisher noch nicht zugegriffen haben: Kauft euch The Wolf Among Us. Ihr werdet verdammt viel Spaß mit der ersten Staffel haben.

Andreas Philipp - Portraitvon Andreas Philipp

Wenn auch mit etwas Verspätung möchte ich es mir nicht nehmen lassen, nach vier getesteten und fünf gespielten Episoden noch ein persönliches Fazit zu ziehen. Nach den zuweilen etwas schwankenden vier vorherigen Episoden hat mich das Finale sehr berührt zurückgelassen. Abgesehen von einer wahrhaft epischen Action-Sequenz folgen schwerwiegende Entscheidungen, die in der Tat viel Raum zur Interpretation offen lassen, in mir aber auf der anderen Seite aber den Wunsch erwecken, das Spiel, oder zumindest das Finale, nochmals auf verschiedenen Pfaden zu beschreiten. Gerade zum Schluss hin zeigt das Spiel einige faszinierende Facetten, die nicht ungesehen bleiben sollten. Und die wohl erst dann ein rundes Bild abliefern, wenn man sie in all ihren Variationen erlebt hat. Mit dem krönenden Abschluss bestätigt sich mein Eindruck, dass The Wolf Among Us ein ungewöhnliches und gut erzähltes Spiel mit viel Tiefe ist, sowohl emotional, als auch moralisch. Das auch einmal mehr beweist, dass Telltale über die Jahre zu Meistern der Dialoge, Charakterzeichnung und Erzählung geworden sind. Die Geschichte rund um Bigby Wolf ist anders als The Walking Dead, trotz aller Ähnlichkeiten und das ist gut so. Vielleicht ist es kein Anwärter für das Spiel des Jahres, allein schon aus spielerischen Gründen, aber es ist in seiner Gesamtheit ein enorm wichtiger Titel. Denn es zeigt, wozu das Medium Videospiel in der Lage ist, wenn man sich ein wenig Mühe gibt. Und es ist ein Spiel, dass sich tief in meine Erinnerung eingebrannt hat und von dem ich auch in einigen Jahren noch ins Schwärmen geraten werde. Vielen Dank an Telltale und ich hoffe auf eine ebenso gelungene Fortsetzung.

Überblick

Pro

  • fantastische Dialoge
  • gute Balance der Spielinhalte
  • Sprachaufnahmen nahezu perfekt
  • wundervoll dramatische Geschichte
  • gelungener Abschluss der Staffel

Contra

  • Version ruckelt stellenweise

Wertung

  • X360
    8.5
    /10

Awards

  • Story
    • X360