Komplettlösung - The Walking Dead Season 3: A New Frontier : Guide: Alle Episoden, Entscheidungen und ihre Auswirkungen

  • PC
  • PS4
  • One
  • Mob
Von Kommentieren

The Walking Dead: Season 3: Episode 2: "Ties that bind" Part 2 Guide

Der Angriff

Tripp und Conrad stehen bereits auf der Mauer und erwarten die ungebetenen Gäste. Sie haben offenbar einen Lastwagen voller Zombies bereit. Es sind eure alten tätowierten Bekannten von „Die neue Grenze“. Sie wollen Rache für das, was an der Müllhalde geschehen ist.

„Auge um Auge, Zahn um Zahn“ ist wohl deren Motto. Sie bringen sogar eine Geisel vor. Francine ist ihnen in die Falle geraten. Die Angreifer drohen, ihr einen Finger abzuschneiden, wenn Javi sich nicht ausliefern sollte. Bleibt ihr hart und wollt euch nicht ausliefern, dann läuft es gleich auf eine Konfrontation hinaus. Aber auch wenn ihr euch ausliefert, wird es zur Gewalt kommen.

Eröffnet das Feuer und tötet einen der Geiselnehmer. Francine wird angeschossen und fällt, offenbar ist sie tot. Tötet gleich daraufhin noch einen Schützen und zieht euch zurück. Solltet ihr euch ausliefern, dann lassen die Angreifer den Deal platzen und wollen euch auf der Stelle exekutieren.

Eure Freundin Clementine will das aber nicht zulassen. Sie erschießt einen der Geiselnehmer. Nehmt euch die Gartenschere und tötet damit den Nächsten. Auch in diesem Fall stirbt Francine bei einem Fluchtversuch. In jedem Fall könnt ihr den Tod von Conrads Freundin nicht verhindern.

Was ihr in der Hand habt, ist lediglich, wem er nach ihrem Tod die Schuld zuweist. Entweder wird Clementine ausgeschimpft oder eben ihr, da ihr das Feuer eröffnet habt. Die Angreifer machen im Anschluss Nägel mit Köpfen und rammen mit ihrem Truck das Haupttor ein. Sie lassen die Zombies frei.

Nun folgen auch noch Tränengasgranaten. Wehrt euch gegen den angreifenden Zombie und macht euch auf die Suche nach Gabe, Kate und Eleanor. Tötet jeden Zombie, den ihr im Nebel ausmachen könnt. Weicht dem heranfahrenden Auto aus und schießt auf den Fahrer, sobald er aussteigt.

Nun habt ihr ein Gefährt, mit dem ihr entkommen könnt. Tripp ist auch noch dabei und flieht mit euch. Conrad und Clementine schaffen es ebenfalls heraus. Doch für den Rest von Prescott sieht es schlecht aus. Die Siedlung wird einfach überrannt und ihr könnt nichts dagegen tun. Das ist der Einstieg in die zweite Episode von „The New Frontier“.

Im Wald

Einige eurer Freunde haben es aus Prescott heraus geschafft, aber es waren nicht viele. Wenn ihr damit begonnen habt, das Feuer gegen die Angreifer zu eröffnen, dann werdet ihr euch jetzt mit einem erbosten Conrad herumschlagen müssen. Er wird sauer auf euch sein, dass ihr begonnen habt. Er ist davon überzeugt, dass ihr für den Tod seiner Freundin Francine verantwortlich seid, wenn ihr euch in der Szene vor dem Tor nicht ausgeliefert habt.

Conrad und Javi kommen in eine hitzige Debatte. Plötzlich zieht Gabe eine Waffe und zielt damit auf Conrad. Ihr könnt euch durchsetzen und ihn zur Räson zwingen oder ihn gewähren lassen. In jedem Fall wird er inne halten und danach für kurze Zeit verschwinden, die Lage wird sich auf diese Weise wieder klären.

Egal ob ihr für die Schießerei verantwortlich wart oder Clementine, Conrad wird heulen und Rache für seine tote Freundin und sein zerstörtes zu Hause wollen. Ihr könnt ihn dabei unterstützen und ihm Mut zusprechen. Clementine macht daraufhin den Vorschlag, sich nach Richmond aufzumachen und dort nach Hilfe zu suchen. Es ist eine weitere Siedlung, in der es ein Krankenhaus geben kann.

Die Gruppe beschließt also, sich nach Richmond aufzumachen. Clementine redet mit Gabe etwas abseits der Gruppe. Kate und Javi unterhalten sich. Kate hat großen Durst. Nun könnt ihr Kate die Wasserflasche geben, die ihr in Prescott am Anfang gefunden habt. Offenbar hat sie eine Blutvergiftung.

Eleanore macht sich Sorgen. Kate denkt über den Tod nach. Sprecht ihr Mut zu. Die Fahrt wird unterbrochen. Tripp findet einige Wagen, die den Tunnel vor euch versperren. Ihr müsst sie beiseite schieben und somit Platz machen. Nur auf diesem Weg ist eine Weiterfahrt möglich. Das ganze riecht nach einer Falle. Die Gruppe teilt sich auf und will den Weg wieder freiräumen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel