Test

The Walking Dead Season Two: A House Divided

Drama, Baby

  • PC
  • X360

Die Freude war groß, als wir im Dezember das grausame Schicksal der kleinen Clementine weiterverfolgen durften. Auch wenn der Einstieg etwas hektisch verlief, fand die erste Episode doch schnell zu alten Stärken zurück und zeigte eine gereifte, härtere Hauptfigur, interessante Charaktere und dramatische Ereignisse. Einziger Haken: die lange Wartezeit von über zwei Monaten bis zur zweiten Episode, die nun endlich als Download verfügbar ist.

Nach den dramatischen Ereignissen zum Ende der ersten Episode schafft Clementine es, wieder zum Haus zurückzukehren. Doch neuer Ärger wartet. Ein seltsamer Fremder taucht auf, der offenbar Clementines Kameraden mehr als nur oberflächlich kennt und sehr viele neugierige Fragen stellt. Die Aufregung der Gruppe über das Auftauchen des Mannes ist groß und Clementine erkennt, dass zumindest einige aus der Gruppe eine Menge Geheimnisse mit sich herumschleppen. Erneut steht eine Flucht an, die Gruppe zieht weiter, offenbar um dieser Bedrohung aus der Vergangenheit zu entkommen. Mehr wollen wir an dieser Stelle gar nicht verraten.

The Walking Dead: Season 2 Bild 1The Walking Dead: Season 2 Bild 2The Walking Dead: Season 2 Bild 3

Euch stehen inhaltlich äußerst abwechslungsreiche eineinhalb Stunden bevor. Auch A House Divided ist leider recht kurz geraten, unterhält dafür aber auf enorm hohem Niveau. Mehr als in der ersten Episode stehen die Charaktere im Vordergrund, über die unsere junge Heldin mit der Zeit einiges erfährt. Das erleichtert es euch aber nicht unbedingt, sie einzuschätzen. Telltale schafft es wieder einmal, vielschichtige Figuren zum Leben zu erwecken, die nicht eindimensional daherkommen, sondern immer wieder neue und zum Teil überraschende Facetten an den Tag legen. Mehr denn je wird uns ein tiefer Einblick in die menschliche Seele geboten, der weit über die reinen Spielfiguren hinausgeht. Und nicht zu vergessen: Ein starker Antagonist, der einem mehr als einmal Schauer über den Rücken jagt.

Dabei gefallen uns vor allem auch die Wechsel in der Dramaturgie. Ordentlich inszenierte Action-Sequenzen mit den gewohnten Quick-Time-Aktionen sind ebenso vorhanden wie ruhige Dialogpassagen oder gefühlvolle Zwischensequenzen. Dazu tischt uns Telltale eine faustdicke Überraschung auf und bringt die zweite Episode mit einem brettharten und fulminanten Finale zum Abschluss, der uns in ungeduldiger Vorfreude auf den dritten Abschnitt zappeln lässt. Cliffhanger können die Jungs, das müssen wir zugeben. Hatte die erste Episode zu Beginn und zum Ende hin noch Schwächen, schafft es die zweite Episode, auf ganzer Linie und ohne Unterbrechung zu fesseln.

The Walking Dead: Season 2 - Episode 2: A House Divided Trailer

Auch die Örtlichkeiten sind interessant und abwechslungsreich gestaltet. Standen in der ersten Season oft urbane Umgebungen im Vordergrund, geht es diesmal weiter durch die sehenswerte Wildnis. Wie immer überzeugt das Spiel mit seinem piekfeinen Comic-Stil, der gegenüber der ersten Season nochmals deutliche Fortschritte gemacht hat. Vor allem die Zeichnung der Charaktere wirkt runder sowie detaillierter und die zum Teil eigentlich einfache Mimik schafft es problemlos, zusammen mit der tollen englischen Sprachausgabe Emotionen zu vermitteln. Erfreulich ist, dass Telltale es im Gegensatz zum ruckeligen The Wolf Among Us auf der Xbox 360 endlich geschafft hat, die technischen Probleme auf ein Minimum zu begrenzen.

Fazit

Ganz großes Kino

Hetzte uns die erste Episode der zweiten Staffel noch etwas hektisch durch Clementines Schicksal, so überzeugt A House Divided dramaturgisch nahezu auf ganzer Linie, auch wenn die spielerischen Elemente erneut etwas kurz kommen. Toll ausgearbeitete Charaktere, die nie eindimensional wirken. Spannende Abschnitte mit gut inszenierter Action. Unaufgeregte Dialoge, die tiefe Einblicke in die menschliche Psyche allgemein und die der Figuren gewähren. Dazu bekommt ihr einige faustdicke Überraschungen und ein furios-packendes Finale serviert. Die zweite Episode wirkt inhaltlich sehr ausgereift und gehört für mich zu den besten Episoden überhaupt aus dem Hause Telltale. Können die Jungs das überhaupt noch übertreffen?

AMD

Überblick

Pro

  • tolle, vielschichtige Charaktere
  • sehr emotional
  • spannende, abwechslungsreiche Dramaturgie
  • einige Überraschungen
  • dezenter, schöner Soundtrack
  • tiefe Ausflüge in die menschliche Psyche

Contra

  • spielerisch gewohnt seicht
  • recht kurze Spielzeit
  • keine deutschen Untertitel

Wertung

  • PC
    9.0
    /10
  • X360
    9.0
    /10

Awards

  • Story
    • PC
    • X360
 -