Komplettlösung - The Surge : Komplettlösung: Alle Level, Bosse, Waffen, Tipps, Secrets und Strategien im Walkthrough

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

The Surge Komplettlösung: Der Weg zur Servicestation in Fertigungskomplex B

Ihr landet zur Abwechslung in einer intakten Anlage, die gleichwohl vollkommen verlassen ist. Wenn ihr eine der Treppen nach oben marschiert, dann seht ihr einen großen Bildschirm mit einem Werbevideo mit Don Hackett über das CREO-Unternehmen. Seid gewarnt: Es wird nicht das letzte sein...

Links daneben führt ein Gang zur Drohnenregistrierung. Benutzt die orangefarbene Konsole und wartet, bis eine Drohne erscheint. Keine Bange: Diese hier ist friedlich und euer neuer Freund und Helfer. Sie erleidet zwar sogleich einen Defekt, ist aber trotzdem gut genug um die Fahrstuhltür zu eurer Rechten zu öffnen. Ihr müsst einfach zur Tür gehen und etwas warten. Daraufhin landet die Drohne in eurem Inventar und ist nun jederzeit abrufbereit.

Fahrt mit dem Aufzug nach unten zur Personalankunft und folgt dem Gang, bis ihr eine feindliche Drohne seht. Das Spiel erklärt euch in einem kurzen Tutorial, dass eure Drohne per Knopfdruck jeden von euch anvisierten Gegner angreift. Probiert es sogleich aus und seht genüsslich zu, wie die feindliche Drohne abschmiert.

Achtet auf die Wand zu eurer Rechten und erkundete die offene Nische mit den vielen Rohren. Wenn ihr ganz rechts am Rand die Rampe hinab marschiert, dann gelangt ihr zu einem Gegner, der seinen Kopf gegen die Wand schlägt, und etwas Wolframlegierung. Wenn ihr links neben der Rampe über die schräg verlaufenden Rohre balanciert, dann stoßt ihr auf eine verschlossene Tür.

Kehrt deshalb zurück in den Gang, in dem sich die Drohne befand, und betretet weiter hinten die Servicestation des Fertigungskomplexes B. Dort solltet ihr sogleich euer Altmetall gegen mehr Kernleistung eintauschen. Leider sind sämtliche anderen Geräte, wie die Montage-Einheit oder das Kommunikationsterminal, außer Betrieb. Verlasst demzufolge die Servicestation und benutzt die Türsteuerung zu eurer Linken. Dahinter wartet ein etwas größeres Gebiet auf euch: das Materialdepot.

The Surge Komplettlösung: Das Materialdepot

Vor euch verläuft ein schmaler Steg, während ihr zu eurer Rechten eine große Halle erblickt. Folgt dem Weg und peilt die gelbgrün leuchtende Anzeige des Schaltkreises an, der links an der Wand befestigt ist. Aufgepasst: Sobald sie euch erreicht, fällt euch von oben ein Gegner mit einer Titanwaffe an. Ihr habt bereits einen seiner Kollegen in der Kanalisation unterhalb des Kernkraftwerks kennengelernt: Es handelt sich um den gleichen Burschen, der hinter der verschlossenen Tür um Hilfe gerufen hat.

Dieser und alle anderen Gegner, die mit einer Titanwaffe ausgestattet sind, werden nun wie gewohnt wiederbelebt, sobald ihr zurück zur Servicestation marschiert. Ihr könnt ihn deshalb zu Übungszwecken beliebig oft bekämpfen und solltet mindestens einmal seinen rechten Arm per Finishing-Sequenz abtrennen, um die Waffe Endas RS3 Titan zu erhalten. Haltet ihn ansonsten auf Distanz und kontert am besten dann, wenn er entweder seinen Rundumschlag ausgeführt oder mit seiner Waffe von oben nach unten auf den Boden geschlagen hat.

Überbrückt den Schaltkreis und kehrt zurück zur Servicestation. Dort sollten nun alle anderen technischen Geräte funktionieren, weshalb ihr die Montage-Einheiten benutzen und per Kommunikationsterminal mit der Frau reden könnt, die sich euch nun als Sally vorstellt. Des Weiteren steht rechts neben der Eingangstür eine Kommunikationsstation, über die ihr ein paar Nachrichten abruft.

Begebt euch erneut ins Materialdepot und marschiert beim Schaltkreis angelangt an der blauen Kiste vorbei. Ihr seht zu eurer Rechten einen Aufzug, der jedoch nicht in Betrieb ist. Marschiert deshalb die Treppe nach unten, die euch zu einer Kreuzung führt.

Geradeaus gelangt ihr zu zwei Sicherheitskräften, die derzeit noch viel zu stark für euch sind. Zwar könnt ihr sie dank der Drohne einzeln zu euch locken, jedoch ist bereits einer allein kräftig genug, um euch mit zwei schnell ausgeführten Hieben zu töten. Unabhängig davon bewachen die Sicherheitskräfte einen weiteren Fahrstuhl, den ihr sowieso erst sehr viel später im Spiel benutzen dürft.

Zu eurer Linken seht ihr einen inaktiven Exo-Lift und direkt daneben eine schmale Lücke, die ihr vorerst ignoriert. Folgt deshalb dem Weg zu eurer Rechten, wo euch der nächste Arbeiter mit Titanwaffe begegnet.

Dreht euch bei der Ecke erneut nach rechts, woraufhin ihr vor einer nach unten verlaufenden Treppe steht und die große Halle von vorhin vor Augen habt. In ihr wimmelt es nur so vor Gegnern, die allesamt eine RHINO-Rüstung tragen. Ihr solltet deshalb die Gelegenheit nutzen und die noch fehlenden Schemata sammeln, indem ihr fleißig alle möglichen Körperteile abtrennt.

Lokalisiert von Weitem den nächsten Gegner mit Titanwaffe, der vor ein paar großen Containern steht. Vorsicht: Wenn ihr blind zu ihm rennt, dann werdet ihr im Laufe des Gefechts von mindestens einem, mit etwas Pech gar zwei Berserkern angegriffen. Um dies zu verhindern, müsst ihr einen kleinen Trick anwenden: Nähert euch dem Gegner, bis ihr ihn anvisieren könnt, und hetzt ihm eure Drohne an den Hals. Sie fügt ihm zwar kaum Schaden zu, verärgert ihn aber so sehr, weshalb er wütend zu euch rennt. Wartet, bis er die Treppe erreicht hat, und bekämpft ihn auf eben dieser.

Geht vorsichtig an den Rand der Treppe und achtet auf die orangefarbenen Container hinten links. Dort sollte über kurz oder lang ein Berserker erscheinen, der beim ersten Sichtkontakt zu euch stürmt und den ihr ebenfalls auf der Treppe bekämpft. Sollte der besagte Gegner auch nach längerer Wartezeit nicht erscheinen, dann lauft links hinter die orangefarbenen Container und spürt ihn neben dem Exo-Lift zu eurer Rechten auf.

Mit dem Exo-Lift fahrt ihr wiederum eine Etage nach oben und gelangt in ein Gebiet, das “Ausrangierte Sicherheitsrüstung“ heißt. Dieses wird von fünf Maschinen bevölkert, die aufgrund ihres nach oben verlaufenden Schwanzes einem mechanischen Skorpion ähneln und die wir fortan als Sicherheitsroboter bezeichnen. Sie liegen zunächst regungslos auf dem Gitterboden und wachen erst auf, wenn ihr euch ihnen nähert.

Die gute Nachricht: Ihr könnt die Sicherheitsroboter unabhängig voneinander wecken und somit nacheinander bekämpfen. Des Weiteren werden sie auch nicht wiederbelebt, wenn ihr zur Servicestation zurückkehrt. Die schlechte Nachricht: Die Biester sind derart flink und stark, weshalb sie selbst mit einer hohen Kernleistung keine leichten Gegner darstellen. Deshalb raten wir erneut: Lasst sie vorerst in Ruhe und kehrt zu einem späteren Zeitpunkt zurück, wenn sowohl eure Waffe als auch eure komplette Rüstung aus Mk-II-Materialien besteht.

Exkurs für später: Habt ihr dies erreicht, dann weckt einen der Sicherheitsroboter und nehmt sogleich etwas Abstand. Wartet, bis er sich duckt und ein tiefes, Buzzer-artiges Geräusch ertönt. Der Roboter wird wenige Augenblicke später in eure Richtung springen und euch rammen wollen. Ihr könnt dem Angriff nur entgehen, wenn ihr im richtigen Moment zur Seite hechtet. Weil die Verzögerung zwischen dem Geräusch und dem tatsächlichen Sprung relativ lange anhält, ist es erstaunlich schwer, das richtige Timing zu finden. Solltet ihr scheitern, dann verabschiedet euch von der Hälfte eurer Lebensenergie. Habt ihr hingegen Erfolg, dann schlagt auf den Schwanz des Sicherheitsroboters, der bedeutend empfindlicher ist als der Rest des Körpers.

Werdet darüber hinaus nicht übermütig und baut nach ein paar Treffern wieder Distanz auf. Ansonsten wird der Sicherheitsroboter einen Salto schlagen und euch ebenfalls großen Schaden zufügen. Zu guter Letzt müsst ihr aufpassen, euch nicht zu weit vom Exo-Lift zu entfernen. Ansonsten lauft ihr Gefahr einen weiteren Sicherheitsroboter zu wecken!

Habt ihr den Schwanz zerstört, dann beginnt die leider etwas zähe Endphase des Kampfes. Im Prinzip müsst ihr genau so vorgehen wie beschrieben. Jedoch fügt ihr dem Sicherheitsroboter viel weniger Schaden zu, weil eben seine verwundbare Stelle bereits kaputt ist. Ein kleiner Trost: In fast allen Fällen hinterlässt der abgeschlagene Schwanz eines Roboters einen Zusatzkern, den ihr wie ein Implantat ausrüsten könnt. Der Zusatzkern gewährt euch zwar keine weitere Fähigkeit, erhöht jedoch eure Kernleistung um mehrere Punkte.

Zu guter Letzt bleibt nur noch eine Frage: Wie lautet eure Belohnung, wenn ihr tatsächlich alle fünf mechanischen Sicherheitsroboter besiegt habt? Antwort: Neben mehr als 10000 Altmetall (genauer gesagt 2000 pro Roboter) ergattert ihr am andern Ende des Weges ein mechanisches Gegengewicht V2. Ihr könnt euch dieses im übrigen auch Kamikaze-like schnappen, indem ihr einfach an allen Sicherheitsrobotern vorbeirennt und es nehmt. Allerdings solltet ihr vor dieser Aktion euer Altmetall in der Servicestation parken, weil ihr den Rückweg kaum überleben werdet.

Zurück zum Materialdepot: Wenn ihr euch vor die orangefarbenen Container stellt und in Richtung Treppe schaut, über die ihr zur Halle gelangt seid, dann seht ihr rechts daneben einen gelbgrün leuchtenden Schaltkreis. Er ist an einem schmalen, roten Kasten angebracht, in dem ein paar Nanokerne schlummern, und nur mit einer Kernleistung von 75 zu knacken.

Neben dem Kasten stehen noch mehr Container, hinter denen ihr ein paar Komponenten aufspürt.Marschiert zurück zur Treppe, über die ihr die Halle erreicht habt, und ortet sowohl den blauen als auch den orangefarbenen Container, die übereinander gestapelt sind. Dahinter lauert ein Berserker auf euch, den ihr ebenfalls am besten zur Treppe lockt.

Schnappt euch nach dem Kampf das Audiolog, das hinter den beiden gestapelten Containern liegt, und folgt der Blutspur auf dem Boden, die euch zu einer Leiche und einem dunkelgrauen Container führt. Ihr hört dort zudem die Hilferufe eines gewissen Davey, der sich hinter der Tür rechts neben dem dunkelgrauen Container aufzuhalten scheint. Ihr könnt die zugehörige Steuerung in der Tat mit einer Kernleistung von 13 überbrücken. Doch aufgepasst: Sobald ihr euch der Steuerung nähert, greift euch von links ein Gegner mit Titanwaffe an, der sich hinter dem Container versteckt! Kümmert euch zuerst um ihn und befreit anschließend Davey, indem ihr den Schaltkreis überbrückt, die Türsteuerung benutzt und hinter der Tür ein paar Kisten zerschlagt.

Ihr könnt Davey befragen, der jedoch auch nicht weiß, was passiert ist. Neben ihm führt euch eine Treppe zu einem Fenster, durch das ihr aber kaum etwas erkennen könnt. Kehrt deshalb zurück in die Halle und begebt euch wieder zur Kreuzung mit dem inaktiven Exo-Lift und der Lücke in der Wand, die ihr vorhin ignorieren solltet. Marschiert auf gar keinen Fall (!) zurück zur Servicestation sondern quetscht euch nun durch die Lücke und springt auf die dahinter gelegene Plattform.

Zu eurer Rechten liegt zwischen mehreren Kisten ein Aggressionsverstärker, während ihr zu eurer Linken auf Dean Hobbs stoßt. Er bittet euch um eine Starthilfe, die ihr ihm sogleich gewährt: Stellt euch hierfür hinter ihn und überbrückt sein Exoskelett. Redet mit Hobbs und erfahrt, dass er ebenso keine Ahnung hat, was hier passiert sein könnte. Laut seiner Aussage sind einfach alle anderen “bekloppt“ geworden.

Benutzt noch das Fail-Safe-Terminal, das euch einen Statusbericht über den Schaden der CREO-Station verschafft, und springt von der Plattform nach unten zu einem Gegner mit Titanwaffe. Egal wie ihr ihn bekämpft: Lasst euch nicht von ihm hinter die großen, weißen Kisten mit der Aufschrift “Ergo Lith“ zu eurer Rechten drängen! Dort lauern nämlich die nächsten Gegner auf euch, von denen ihr euch besser nicht in die Zange nehmen lasst.

Habt ihr gesiegt, dann schaut euch wieder etwas um: Auf der einen Seite seht ihr die erwähnten weißen Kisten mit der Aufschrift “Ergo Lith“ und auf der anderen Seite die Halle von vorhin, die ihr bereits inspiziert habt. Durchquert sie erneut und lauft jetzt zurück zur Servicestation, um eure Ressourcen aufzufrischen. Des Weiteren solltet ihr per Montage-Einheit möglichst viele Rüstungsteile mit den Mk-II-Komponenten verbessern, die ihr bislang gesammelt habt. Marschiert anschließend abermals zur großen Halle, haltet euch rechts und kämpft euch direkt zu den weißen Kisten mit der Aufschrift “Ergo Lith“, hinter der ihr zur Förderbandzentrale gelangt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel