Komplettlösung - The Surge : Komplettlösung: Alle Level, Bosse, Waffen, Tipps, Secrets und Strategien im Walkthrough

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

The Surge Komplettlösung: Boss: LU-47 Firebug

Der LU-47 Firebug, den wir der Einfachheit Feuerteufel nennen, ist genau wie der erste Endgegner eine große, tödliche Maschine. Sie schwebt gut zwei Meter über dem Boden, kann Feuer speien und besitzt sechs mechanische Arme. Eure primäre Aufgabe besteht darin, die besagten Arme zu zerstören.

Der Feuerteufel hat in der ersten Phase des Kampfes folgende Angriffsmanöver auf Lager:

  • Er dreht sich im hohen Tempo um seine eigene Achse und verfolgt euch. Sollte er euch einholen, dann klatschen seine Arme gegen euren Körper und verteilen im Sekundentakt schmerzhafte Ohrfeigen. Der Schaden ist zwar meist weniger dramatisch als es zunächst den Anschein hat, jedoch werdet ihr euch anschließend per Vitalinjektion heilen müssen. Dafür ist es recht einfach, dem Angriff komplett aus dem Weg zu gehen: Springt oder lauft einfach vom Feuerteufel weg, bis er das Rotieren einstellt.

  • Der Feuerteufel schlägt mit einem Arm in eure Richtung, woraufhin er auf den Boden klatscht. Der Angriff erfolgt meist dann, wenn ihr direkt vor dem Gegner steht. Springt rasch nach hinten und anschließend wieder nach vorne. Die gute Nachricht: Schlägt der Feuerteufel daneben, dann stehen euch ein paar Sekunden Zeit zum Kontern zur Verfügung (dazu gleich mehr).

  • Der Feuerteufel erzeugt zwei große Flammen, die er vor sich hält, und zündet Teile des Bodens an. Ihr müsst keine Schäden befürchten, wenn ihr euch einfach während des Gesamten Angriffes von eurem Gegner fern haltet.

Ansonsten ist euer Vorgehen recht simpel: Visiert den Feuerteufel an und springt alle paar Sekunden zur Seite. Timt eure Sprünge so, dass ihr stets ein bis zwei Meter von eurem Gegner entfernt seid und gleichzeitig eure Ausdauer aufrecht erhalten bleibt.

Sollte der Feuerteufel wie beschrieben mit einem seiner Arme auf den Boden schlagen, dann weicht aus, springt zu ihm und kontert mit ein bis zwei Schlägen. Rappelt sich der Feuerteufel daraufhin wieder auf, dann flüchtet sofort. Ansonsten haut er euch gleich den nächsten Arm um die Ohren. Kippt er hingegen um, dann ist für ein paar Sekunden wehrlos. Drescht so lange auf ihn ein, bis er mit voller Wucht nach hinten geschleudert wird und einen seiner Arme verliert.

Wiederholt diese Taktik, bis der Feuerteufel nur noch die Hälfte seiner Arme besitzt. Danach ändert sich sowohl die Musik als auch das Verhalten eures Gegners, weshalb der Kampf in die zweite Phase übergeht. Dort müsst ihr mit folgenden Attacken des Feuerteufels rechnen:

  • Er wird sich erneut um seine eigene Achse drehen, jedoch dauert der Vorgang bedeutend länger. Zudem bewegt er sich in einem viel höheren Tempo in eurer Richtung, weshalb ihr mehr Distanz aufbauen müsst.

  • Sobald der Feuerteufel nach der letztgenannten Attacke zur Ruhe kommt und für ein paar Sekunden still im Raum schwebt, könntet ihr ihn ein paar Mal angreifen. Das Problem hierbei: Der Feuerteufel wird eure Angriffslust sofort rächen und mit voller Wucht nach unten auf den Boden fallen, um euch zu rammen.

  • Ab und an dreht der Feuerteufel nur einen seiner Arme, woraufhin ein Hopser nach hinten zum Ausweichen ausreicht.

  • Befindet sich der Feuerteufel in der anderen Ecke des Raumes, dann wird er eventuell mit hohem Tempo in eure Richtung fliegen und euch rammen wollen. Dieser Angriff ist besonders gefährlich, weil er euch mit einem Treffer töten kann.

  • Ganz selten erzeugt der Feuerteufel einen Feuerkreis, der den Boden unter ihm in Flammen setzt.

  • Des Weiteren wird der Feuerteufel wie in der ersten Phase zwei Flammen erzeugen und diese für mehrere Sekunden vor sich halten.

Im Prinzip weicht ihr all den genannten Angriffen genau so aus wie in der ersten Phase: Springt einfach nach hinten, sobald der Feuerteufel eine Attacke ausführt. Die einzige Ausnahme ist der Rammangriff, wenn er euch von der gegenüberliegenden Ecke des Raumes anvisiert und in eure Richtung schnellt. Dann müsst ihr unbedingt zur Seite springen.

Euer eigentliches Problem ist das Kontern: Die Arme des Feuerteufels befinden sich meist nicht in eurer Reichweite, weshalb ihr euch auf seinen Körper konzentrieren müsst. Die schlechte Nachricht: Sobald ihr euch ihm nähert, wird er wie oben beschrieben mit voller Wucht auf den Boden fallen und euch großen Schaden zufügen, wenn ihr nicht rechtzeitig nach hinten springt. Die gute Nachricht: Ihr trefft den Feuerteufel auch denn, wenn ihr gut einen Meter von ihm entfernt steht. Der Schlüssel zum Erfolg ist deshalb eben genau diese Distanz zu erlernen, von der ihr ihn geradeso trefft, ohne dass er auf den Boden klatscht.

Ansonsten funktioniert die zweite Phase ähnlich wie die erste: Ihr müsst nach und nach die drei letzten Arme zerstören und zu guter Letzt die verbleibende Lebensenergie kaputtschlagen. Erneut möchten wir darauf hinweisen, dass ihr mehr als nur eine Vitalinjektion ausrüsten dürft. Zudem könnt ihr euch den medizinischen Monitor ersparen, weil ihr auch ohne die Lebensenergie eines Endgegners angezeigt bekommt. Dafür solltet ihr mit einem Ausdauerboost liebäugeln, damit euch beim Ausweichen nicht die Puste ausgeht.

Die letzten Meter zu den Fernzügen

Ihr erhaltet nach eurem Sieg die Feuerteufel-Waffe und könnt nun den Exo-Lift in der Mitte des Raumes benutzen. Er führt euch eine Etage nach oben, woraufhin ihr ein paar Schritte nach vorne marschiert und zu den Funken zu eurer Rechten lauft. Lokalisiert im dunklen Bereich eine Treppe, die euch nach unten zu einem Schrotthaufen bringt. Lauft wieder zurück nach oben und benutzt die Türsteuerung, um eine Abkürzung zur Giftmüllaufbereitung freizuschalten.

Spurtet zurück zum Exo-Lift und steigt die kleine Treppe empor. Ihr gelangt über sie zu einem weiteren Exo-Lift, der euch wiederum in eine Kammer mitsamt ein paar blauen Kisten, einem Audiolog und der sogenannten SERU-HSS-BioMaster-Waffe führt. Von dort verläuft ein weiterer Weg zu einem dritten Exo-Lift, mit dem ihr sogleich eine Etage nach unten fahrt.

Ein paar Schritte weiter befindet ihr euch wieder in einer größeren Halle, in der euch drei Wege zur Verfügung stehen:

1) Abkürzung zur Servicestation: Haltet ihr euch links, dann marschiert ihr geradewegs zum Gebiet namens Unterstützungslink 1 und zu einer Türsteuerung, die eine Abkürzung zur Dekontaminierung darstellt. Wenn ihr euch dort umdreht und dem Gang mit den toxischen Abfällen folgt, dann kehrt ihr zurück zum Fahrstuhl und somit zum Materialdepot.

2) Geht ihr geradeaus, dann landet ihr im Zirkulationsturm. Leider wird euer Weg aufgrund einesn großen Tores versperrt, auf dem passenderweise “Circulation Tower“ steht. Allerdings solltet ihr euch das Symbol oben links neben dem Tor einprägen, dass einer Drohne ähnelt und im späteren Spielverlauf noch von Bedeutung sein wird. Ihr solltet es bereits in der stillgelegten Produktion gesehen haben, genauer gesagt in der Kanalisation unterhalb des Kraftwerkes.

3) Haltet ihr euch rechts, dann gelangt ihr endlich zu den Fernzügen, von denen Benjamin Burke sprach. Ihr seht rechts an der Wand eine große Karte des Fertigungskomplex B. Danach führen euch all die Treppen und Plattform zu einem weiteren Videobildschirm, auf dem ihr die nächste Werbebotschaft von Don Hackett vernehmt. Rechts daneben gelangt ihr per Treppe zur CREO-Magnetbahn, mit der ihr in ein komplett neues Gebiet gelangt: den Resolve-Biolaboren.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel