Test - The Simpsons: Road Rage : The Simpsons: Road Rage

  • PS2
Von Kommentieren

Endlich geben auch die Simpsons ihr Debüt auf der PS2. In 'The Simpsons Road Rage' haben Fans der Kultserie Gelegenheit durch ganz Springfield zu sausen. Dazu wurde mal eben das Gameplay von Segas 'Crazy Taxi' kopiert und mittels der Toon Render-Technologie ein Comic-Szenario erzeugt.

The Simpsons: Road Rage
Mr. Burns bei der Kundgebung.

Die Hintergrundgeschichte
Damit haben die Bewohner von Springfield sicherlich nicht gerechnet. Mr. Burns, bekannt für seinen Ideenreichtum, wenn es ums Geldverdienen geht, hat wieder zugeschlagen. Diesmal hat er sämtliche Busse der Stadt aufgekauft und die Burns Transit gegründet. Das wäre sicherlich verträglich, wenn Mr. Burns nicht aus Kostengründen die Busse auf radioaktiven Betrieb umgestellt und darüber hinaus die Preise erhöht hätte. Kaum ein Bewohner von Springfield möchte sich in solch einen Bus setzen. Daher beschließen die Bewohner ihre Privatfahrzeuge in Taxen umzufunktionieren und mit dem Einkommen die Busse zurück zu kaufen.

Doch das Geld muss erst einmal erfahren werden, was eure Aufgabe sein wird. Ihr werdet euch ans Steuer von über 17 Fahrzeugen setzen und die Bewohner von Springfield über sechs riesige Stadtviertel transportieren. Wie in Arcade-Spielen üblich, zählt hier nicht das fahrerische Können eurerseits, sondern lediglich die vorgebende Zeit, in der eure Kundschaft zum Ziel kommen möchte. Wie ihr das erreicht ist in den meisten Fällen egal. Klingt das nicht ein wenig nach Segas 'Crazy Taxi' ? Nun, 'The Simpons Road Rage' ist quasi nichts anderes als 'Crazy Taxi' in der Welt der Simpsons - was bei dem Hitpotential von 'Crazy Taxi' wirklich nichts Schlechtes bedeutet.

Road Rage - es geht los
Geboten werden euch immerhin drei verschiedene Spielmodi für Solospieler, sowie einen für zwei Spieler, die aber so unterschiedlich dann doch nicht sind. Kernstück des Spieles ist das 'Road Rage'. Hier wählt ihr eines von 17 verschiedenen Fahrzeugen aus und bekommt 75 Sekunden Zeit. In dieser Zeit sollt ihr so viele Kunden wie möglich transportieren, wofür ihr Geld erhaltet. Doch keine Bange, für jeden Passagier bekommt ihr zusätzliche Sekunden gutgeschrieben. Möchte Homer beispielsweise vom Kernkraftwerk ins Stadion, innerhalb von 40 Sekunden, dann bekommt ihr diese zu eurem vorhandenen Sekunden addiert. Schafft ihr es vor der Zeit, dann bekommt ihr neben dem Fahrgeld und Bonussekunden für die normale Spielzeit eventuell sogar noch Trinkgeld oder einen Bonus hinzu. Ansonsten wird der Fahrgast mitten auf der Strasse aus dem Fahrzeug springen. Bei einigen Passagieren wartet aber auch ein besonderer Bonus auf euch. Marge mag es des Öfteren von Unfällen verschont zu bleiben. In dem Fall erscheint ein Bildschirmtext 'Weiche dem Verkehr aus', was ihr auch machen solltet. Wesentlich actionreicher sind die Road-Rage-Trips. Hier möchtet der Fahrgast das ihr einige Straßenobjekte wie Mülleimer, Bäume oder gar Straßenlaternen während der Fahrt umstoßt.

The Simpsons: Road Rage
Vier Spielmodi warten auf euch.

Überhaupt werdet ihr viel öfter Kontakt mit anderen Fahrzeugen oder Objekten haben, als euch lieb ist. Unter anderem seid ihr nicht alleine auf der Strasse. Ihr müsst also dem normalen Straßenverkehr ausweichen. Dies gestaltet sich insofern schwierig, da die Busse in Springfield neuerdings Gefahrenquelle Nummer Eins sind und Unfälle am Fliessband verursachen. Nicht immer werdet ihr den unvorhersehbaren Ereignissen ausweichen können. Ein zweiter Aspekt ist Mr. Burns persönlich. Dieser macht sich nebenbei auf die Jagd nach euch und wird euch im Spiel des Öfteren rammen und von der Strasse schieben. Die Meisten unter euch jedoch, werden freiwillig diverse Hindernisse aus dem Weg räumen und Abkürzungen nutzen, um schneller zum Ziel zu gelangen. Die sechs Stadtviertel, die ihr nach und nach Freischalten werdet, bieten ausreichend Möglichkeiten neben den Strassen zu kutschieren. Da gibt es ausreichend Rampen für Flüge, die Kanalisation oder sogar Einkaufshäuser, wo ihr durchfahren könnt. Geschwindigkeit ist oberstes Gebot und es interessiert niemanden, wie er zum Ziel kommt, sondern nur das er in ganzen Stücken und möglichst schnell dort hingelangt.

The Simpsons: Road Rage
Diverse Fahrzeuge gilt es freizuschalten, genauso wie weitere Strecken.

Ist die Spielzeit abgelaufen ist die Zeit reif für eine Aufschlüsselung eures verdienten Geldes. Die zehn besten Ergebnisse werden auf einer Highscoreliste verewigt. Das Geld hingegen in einem Topf geschmissen - das Ziel ist Million Dollar zu verdienen, damit die Bewohner Springfields die Busse zurückkaufen können. Damit es bis zum Ziel nicht zu langweilig wird könnt ihr in einzelnen Etappen fünf Stadtviertel Freischalten (ihr habt zunächst nur eines zur Auswahl) oder weitere Fahrzeuge aktivieren. Immerhin gelang es den Entwicklern so, zumindest bis zum Viertel der benötigten Summe, die Motivation hoch zu halten. Ihr benötigt für diesen Modus circa vier Tage normaler Spielzeit.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel