Vorschau

The Legend of Zelda: The Wind Waker HD

Setzt die Segel

  • WiiU

Einst kontrovers diskutiert, bezeichnen viele Fans The Legend of Zelda: The Wind Waker mittlerweile als einen der besten Ableger der traditionsreichen Serie. Trotz Fehlern im Spiel-Design und eines Grafikstils, der anfangs oft kritisiert wurde, ist der Titel in wohliger Erinnerung geblieben und war stilistisch mitentscheidend für spätere Teile der Reihe. Mit dem bevorstehenden HD-Remake könnte das Action-Adventure sogar noch an Qualität gewinnen.

Nachdem Nintendo Anfang des Jahres ankündigt hatte, ein HD-Remake des GameCube-Titels The Legend of Zelda: The Wind Waker zu veröffentlichen, schwirrten bereits die ersten Fragen in den Köpfen der Fans herum. Die wohl wichtigste lautete: Wird die Triforce-Suche eine Überarbeitung erfahren? Die Antwort darauf: Ja. Zwar wurde noch nichts Konkretes verraten, doch Eiji Aonuma, Producer der Serie, bestätigte bereits, dass die Suche gegen Ende des Spiels anders verlaufen wird als noch im Original, in dem sie als einer der größten Kritikpunkte galt.

The Legend of Zelda: The Wind Waker Bild 1The Legend of Zelda: The Wind Waker Bild 2The Legend of Zelda: The Wind Waker Bild 3

Zudem werdet ihr im späteren Verlauf die Möglichkeit erhalten, schneller über die Weltmeere zu segeln. So bleiben euch längere Fahrten erspart, die 2003 noch für Langeweile und unnötigen Leerlauf sorgten. Die Leistungsfähigkeit der Wii U erlaubt es, dass die Spielwelt schneller geladen wird - somit steht einer höheren Fahrgeschwindigkeit nichts mehr im Wege. Ansonsten bleibt The Wind Waker HD dem Original spielerisch treu, mit vereinzelten kleinen Änderungen. Ab sofort dürft ihr die verschiedenen Ausrüstungsgegenstände auf mehr Tasten auslagern, um schnell darauf zugreifen zu können.

Auf dem Wii-U-GamePad wechselt ihr zwischen drei unterschiedlichen Bildschirmen. Ihr betrachtet oder ändert die Item-Auswahl, wagt einen Blick auf die Karte oder betrachtet den Inhalt gefundener Flaschenpost. Im Verlauf des Spiels werdet ihr sogenannte Tingle-Flaschen finden, mit denen ihr Botschaften via Miiverse an andere Spieler übermitteln könnt. Dank des eingebauten Gyro-Sensors könnt ihr alternativ das GamePad neigen, um euch in der Ego-Perspektive umzusehen.

The Legend of Zelda: The Wind Waker - E3 2013 Gameplay Trailer

Zu guter Letzt wäre da noch die grafische Darstellung. Der Titel wird in voller 1080p-Auflösung laufen und besticht in der HD-Variante durch kräftigere Farben und bessere Weitsicht. Die Beleuchtung hat sich im Vergleich zum Original ebenfalls geändert. Alles wirkt weitaus heller als noch im Jahre 2003. Insgesamt hinterlässt das Remake einen sehr guten Eindruck und bestätigt noch einmal, wie gut The Wind Waker innerhalb der letzten Jahre gealtert ist.

Fazit

Äußerst vielversprechendes HD-Remake

Der Strom an HD-Neuauflagen reißt nicht ab. Die Umsetzungen der letzten Jahre haben unterschiedliche Resultate hervorgebracht. The Wind Waker HD scheint jedoch auf dem richtigen Kurs zu sein. Die Verbesserungen gegenüber dem Original sind nicht nur sinnvoll, sondern werden auch das Spielgefühl maßgeblich ändern. Die Möglichkeit, schneller zu segeln, sowie die geänderte Suche nach dem Triforce tilgen die größten Schwachpunkte des Originals von der Seekarte. Optisch macht das Spiel dank des zeitlosen Grafikstils und der höheren Auflösung jetzt schon einen sehr guten Eindruck. Wir halten fest: Nintendo scheint ein sehr gutes Spiel noch besser zu machen.

 -