gameswelt.tv

The Legend of Zelda: A Link Between Worlds - Preview

In der Anspielversion machten wir aber diesmal kein stickiges Verlies unsicher, sondern genossen die frische Luft der Hyrule-Ebene. Protagonist Link tritt aus dem Haus, das Millionen von Spielern in einer schicksalsträchtigen, verregneten Nacht bereits in A Link To The Past verließen. Doch diesmal prasseln keine Regentropfen nieder, stattdessen ist die Welt lichtüberflutet und eine neu arrangierte Musik schmeichelt unserem Gehörgang. Mit Schwert, Schild und einer kleinen Auswahl an bekannten Ausrüstungsgegenständen bewaffnet wagen wir eine kleine Entdeckungstour.

The Legend of Zelda: A Link Between Worlds Bild 1The Legend of Zelda: A Link Between Worlds Bild 2The Legend of Zelda: A Link Between Worlds Bild 3

Wo man auch hinschaut: alles wirkt vertraut. Nahezu jeder Baum, jedes Grasbüschel und jede Steinwand befinden sich am selben Ort wie vor über 20 Jahren. Auch unsere Feinde in Form von Krähen, bewaffneten Wachen und Feuer speienden Zoras haben nichts von ihrer bedrohlichen Art verloren. Oftmals reicht es, das Schwert zu zücken und unnachgiebig Schläge zu platzieren. Wer seiner Klinge überdrüssig ist, kann auch auf Pfeil und Bogen, Bomben oder den Feuerstab zurückgreifen.

Der Feuerstab erschafft eine riesige Feuersäule, die vom 3-D-Effekt ideal in Szene gesetzt wird. Mittels der Sprengkraft der Bomben legen wir eine Höhle frei, die zu einer Feenquelle führt. Nachdem unsere Beschwerden auf magische Weise gelindert wurden, begeben wir uns fernab der dichten Wälder auf den Weg nach Osten. Inmitten einer Steinformation erblicken wir ein kostbares Herzteil, das allerdings unerreichbar scheint. Doch dank der Fähigkeit, die bereits die erste Demoversion bot, liegt die Lösung des Rätsels auf der Hand.

The Legend of Zelda: A Link Between Worlds - E3 2013 Trailer

Link projiziert sich mit einem einfachen Knopfdruck an die Felswand und gelangt so in die erwähnte Nische mit dem Herzteil. Auf unserem weiteren Weg durch die Hyrule-Ebene stoßen wir des Öfteren auf riesige Steinfelsen, an denen kein Pfad vorbeiführt. Ein Besuch im Schloss bleibt uns verwehrt und wird wohl erst in der fertigen Version anstehen. Auch wenn der Grafikstil nicht jedermanns Sache ist, gibt es ansonsten auf technischer Seite wenig zu kritisieren. Die Bildwiedergabe war stets flüssig und soll laut Nintendo selbst im 3-D-Modus mit 60 Bildern pro Sekunde glänzen.

Bestellen
Einfache Bezahlung mit:
Einloggen

Kommentare zu The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

  • Betreff

    Endlich bekommt der mit Abstand beste Teil der Serie einen Nachfolger! :D

  • Zitat von »maestro«
    Ich warte lieber auf Zelda für Erwachsene: Dark Souls 2.

    Nichts für ungut Nintendo, aber ihr entwickelt euch einfach nicht mehr weiter. Immer wieder ein Prinzip zu übernehmen, das in den 80ern entstanden ist, reicht mir schon lange nicht mehr!


    Die Darksiders - Reihe ist eher ein Zelda für Erwachsene als Dark Souls. Dark Souls wäre wenn überhaupt eher das Monster Hunter für Erwachsene. Und das sage ich, der vielleicht 1000 Stunden auf dem Buckel hat.

  • Ich warte lieber auf Zelda für Erwachsene: Dark Souls 2.

    Nichts für ungut Nintendo, aber ihr entwickelt euch einfach nicht mehr weiter. Immer wieder ein Prinzip zu übernehmen, das in den 80ern entstanden ist, reicht mir schon lange nicht mehr!

  • Nostalgie schön und gut; aber der Titel sollte schon mehr zu bieten haben als das. Vor allem hoffe ich, dass die Spielwelt dann doch nicht einfach 1:1 übernommen wird. Spiele gerade den SNES Teil durch, wäre dann etwas langweilig...

    Vielleicht noch etwas, das dem Spiel mehr Eigenständigkeit verleiht, finde das mit dem sich an die "Wände schmiegen" irgendwie ziemlich lahm, nicht zu vergleichen beispielsweise mit der Ocarina.

    Momentan sieht es für mich nach einem aufgepeppten Remake aus. Sollte dies der Fall sein, hol ich mir es dann wenns billiger wird oder gebraucht, wenn nicht umso besser:).

  • Nostalgie? Immer her damit....dafällt mir ein ich muss auch mal wieder Gothic und Gothic II + DNdR spielen...

  • mir reicht die nostalgie: ich liebe es!

Informationen zu The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Titel:
The Legend of Zelda: A Link...
System:
3DS
Entwickler:
Nintendo
Publisher:
Nintendo
Genre:
Action-Adventure
USK/PEGI:
Ab 6 Jahren / 7+
Spieler:
Offline: 1 / Online: 1-2
Release:
22.11.2013
Off. Seite:
Watchlist:
In Watchlist eintragen

Features:

3DS

  • in der Welt von A Link to the Past angesiedelt
  • Vogelperspektive wie aus früheren 2D-Teilen
  • Link ist in der Lage sich an die Wand zu projizieren
  • Zwei Oberwelten
  • nostalgischer Soundtrack

Titel aus der Serie:

News zu The Legend of Zelda: A Link...

... alle News anzeigen

Weitere Artikel zu The Legend of Zelda:...

... alle Artikel anzeigen

Bilder zu The Legend of Zelda: A Link...

Videos zu The Legend of Zelda: A Link...

... alle Videos anzeigen

Tipps zu The Legend of Zelda: A Link...

Top-Angebote

STYLE WECHSELN
 
PLATTFORMAUSWAHL

Weitere Plattformen

WIR PRÄSENTIEREN

WERBUNG

UMFRAGEN
25 Jahre Gameboy! Was ist das beste Gameboy-Spiel?

Detaillierte Anzeige