Komplettlösung - The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited : Guide: TESO leicht gemacht

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Lange nach der Veröffentlichung auf dem PC und der Umstellung auf Pay-to-play hat Bethesda das MMORPG The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited in diesem Jahr auch auf die PS4 und die Xbox One gebracht. Grund genug, den aktuellen Stand des Spiels unter die Lupe zu nehmen und angehenden Helden von Tamriel einige Tipps mit auf den Weg zu geben. Ob ihr Tipps zum Handwerk oder einen Guide für Werwölfe und Vampire sucht: Bei uns seid ihr richtig.

Die Versionen

Von The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited gibt es unterschiedliche Versionen. Wir beschränken uns auf die beiden, die ihr digital erwerben könnt. Zum einen gibt es in dieser Form die ganz normale Grundversion des Spiels, zum anderen könnt ihr die Imperial Edition erwerben. Kauft ihr die normale Version, könnt ihr ohne Einschränkungen durch die Spielwelt reisen, Quests erfüllen, am PvP teilnehmen und mehr. Ihr habt keinerlei Einschränkungen und benötigt auch kein monatliches Abo, um das Spiel zu genießen. Die Imperial Edition beinhaltet zum einen das Grundspiel, bringt aber noch einige Boni mit.

Kauft ihr die Imperial Edition, erhaltet ihr zusätzlich ein Reittier, das ihr von Level 1 an benutzen dürft, ein Haustier, das jedoch ein rein optisches Goodie ist, und eine weitere Rasse, die ihr gleich spielen könnt. Hierbei handelt es sich um die Kaiserlichen, die ihr in allen drei Fraktionen spielen dürft. Sowohl das Reit- als auch das Haustier werden euch im Spiel per Post zugeschickt. Beachtet aber, dass sie nach 30 Tagen automatisch gelöscht werden und damit verloren gehen, wenn ihr sie im Postfach vergesst.

TESO+

Bei The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited handelt es sich um ein Online-Rollenspiel, das ihr ohne monatliche Kosten spielen könnt. Trotzdem findet ihr im Store etwas, das sich TESO+ nennt. Kauft ihr euch diesen Inhalt, schließt ihr ein Abo ab, das euch monatlich eine gewisse Summe kostet. Denkt also daran, dieses Abo zu kündigen, wenn ihr es nicht mehr beziehen wollt. Ansonsten kann es passieren, dass Monat für Monat der Betrag von 12,99 Euro abgezogen wird, wenn euer PSN-Konto über ausreichend Guthaben verfügt. Aber was ist TESO+ überhaupt? Zum einen erhaltet ihr während des Abos jeden Monat 1.500 Kronen, mit denen ihr im Kronen-Shop einkaufen könnt.

Weiterhin bekommt ihr einen zehnprozentigen Bonus auf Erfahrungspunkte, beim Handwerk und beim Gold, das von Gegnern fallen gelassen wird. Zudem dürft ihr in der Zeit, in der euer TESO+-Abonnement aktiv ist, sämtliche erschienenen DLCs spielen. Ihr müsst euch diese Erweiterungen daher nicht gesondert kaufen. Aber Achtung: Sobald euer TESO+-Abonnement ausläuft, habt ihr keinen Zugriff mehr auf diese Erweiterungen. Dann könnt ihr sie nur spielen, wenn ihr sie entweder gesondert kauft oder ein neues TESO+-Abonnement abschließt. Bisher erhaltene Kronen bleiben jedoch in eurem Besitz.

Entscheidet selbst, ob sich das Abonnement für euch lohnt. Sinnvoll ist es dann, wenn ihr sowieso vorhabt, das Spiel über einen langen Zeitraum zu spielen und DLCs nicht gesondert kaufen wollt. Das Abo lohnt sich ebenfalls, wenn ihr regelmäßig Kronenpakete erwerben wollt. Das Paket, das 1.500 Kronen beinhaltet, kostet nämlich das Gleiche wie das TESO+-Abo, nur dass ihr im Abo zusätzlich die genannten Vorteile erhaltet. Aber denkt daran, das Abonnement zu kündigen, wenn ihr es nicht mehr benötigt!

Der Kronen-Shop

Im Kronen-Shop könnt ihr einige Dinge kaufen, die ihr sonst nicht im Spiel bekommt. Dazu zählen diverse Haus- und Reittiere sowie Pakete, die euch unter anderem schneller leveln lassen. Es gibt jedoch nichts im Kronen-Shop, das euch echte Vorteile bringt. Es handelt sich meist um eher optische Spielereien. Reittiere gibt es ebenfalls im Spiel. Die sind für In-Game-Gold zu erwerben und selbst ein Haustier könnt ihr durch ein Quest erlangen. Auch die Möglichkeit der Respezialisierung eurer Fertigkeiten bekommt ihr im Spiel, ihr müsst sie euch daher nicht zwingend im Kronen-Shop gegen Echtgeld zulegen.

Eine kleine Ausnahme hingegen sind die Pakete im Kronen-Shop. Zum einen ist da das Paket, mit dem ihr eine normale Spielversion auf die Imperial Edition upgradet. Dadurch erhaltet ihr die Vorteile, die wir euch bei den Versionen bereits genannt haben. Ein weiteres Paket, das Abenteurerpaket, ermöglicht euch, jede Rasse in jeder Fraktion zu spielen. Somit seid ihr bei der Charaktererstellung nicht mehr eingeschränkt und könnt zum Beispiel als Bretone dem Ebenherz-Pakt beitreten oder als Khajiit als Dolchsturzler spielen.

Die Charaktererstellung

In The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited gibt es quasi keine Beschränkungen und jede Rasse kann für jede Klasse genutzt werden. Trotzdem könnt ihr einige Rassenboni kassieren, wenn ihr bei der Erstellung eures Charakters darauf achtet, was euch die Beschreibung verrät. So eignen sich etwa Argonier besser als Heiler und Hochelfen sind die besseren Zauberer, da sie unter anderem einen Bonus auf Magicka erhalten. Wir verraten wir euch, welche Boni welche Rasse bekommt:

Dolchsturz-Bündnis:

Bretone: besserer Umgang mit Magicka und leichter Rüstung sowie erhöhte Magieresistenz

Rothwardone: besserer Umgang mit Schilden und erhöhte Ausdauerregeneration

Ork: besserer Umgang mit schwerer Rüstung und erhöhte Lebensregeneration

Ebenherz-Pakt:

Dunkelelf: besserer Umgang im Kampf mit zwei Waffen, stärkere Feuermagie, erhöhte Feuerresistenz

Nord: besserer Umgang mit Zweihändern, erhöhte Lebensregeneration, stärkere Frostresistenz

Argonier: besserer Umgang mit Heilungsmagie und -stäben, höhere Giftresistenz

Aldmeri Dominion:

Hochelf: höherer Schaden mit Zerstörungsmagie, bessere Magickaregeneration

Waldelf: besserer Umgang mit Bögen, mehr Ausdauer, Vorteile beim Schleichen

Khajit: erhöhter Waffenschaden, zusätzliche Lebensregeneration, natürliches Geschick

Alle Bündnisse:

Kaiserliche: besserer Umgang mit Schilden und Lebensenergie, erhöhte Ausdauer

Wie ihr seht, könnt ihr mit optimaler Wahl der Rasse ein wenig mehr aus dem geplanten Charakter herausholen. Oftmals könnt ihr fehlende Startboni aber im späteren Spiel durch Verzauberungen und entsprechende Rüstungsteile wieder wettmachen. Viel wichtiger ist, dass ihr darauf achtet, für welche Fraktion ihr euch entscheidet, insbesondere wenn ihr mit Freunden zusammenspielen wollt. Spielt zum Beispiel ein Freund im Dolchsturz-Bündnis, so könnt ihr nur dann mit ihm zusammenspielen, wenn ihr im gleichen Bündnis seid.

Zwar könnt ihr bündnisübergreifend Gilden beitreten, aber im PvE und im PvP ist ein Zusammenspiel nur innerhalb derselben Fraktion möglich. Daher legen wir euch das Abenteurerpaket ans Herz (siehe Abschnitt Kronen-Shop), durch das ihr jede Rasse in jeder Fraktion spielen dürft. Sprecht euch am besten mit euren Kumpels vorher ab, wo ihr spielen wollt, um unnötiges Charakterlöschen zu vermeiden. Bei den Klassen habt ihr recht freie Hand, entscheidet euch jedoch in der Charaktererstellung für bestimmte Grundtalentbäume, die euch sonst nicht zur Verfügung stehen.

Wollt ihr einen Tank spielen, eignet sich der Drachenritter als Klasse. Aber auch der Templer, der einem Paladin ähnelt, ist nicht zu verachten. Als Heiler ist ebenfalls der Templer die erste Wahl, da er einen speziellen Heiltalentbaum erhält. Steht ihr eher auf Zaubersprüche und Magie, ist der Zauberer die richtige Klasse für euch. Möchtet ihr hingegen aus den Schatten angreifen oder einen flinken Bogenschützen erstellen, wählt die Nachtklinge.

Trotz dieser Grundtalentbäume ist es aber auch möglich, alle möglichen Klassen miteinander zu kombinieren. Da ihr durch das Leveln von Waffen und Rüstung ebenfalls Talente erhaltet, könnt ihr zum Beispiel einen Kampfmagier erstellen, der mit Schild und Schwert durch die Lande zieht. Oder ihr wählt einen Charakter, der zwar leichte Rüstung trägt, dafür aber ordentlich mit dem Zweihänder austeilt. Hier sind eurer Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Die Frage nach dem „besten Charakter“ können wir euch jedoch nicht beantworten. Der „beste Charakter“ ist immer der, der euch am meisten Spaß macht. Hört also auf euer Herz und nicht auf irgendwelche Skill-Guides.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel